Sermons

Die ornamentalen Knäufe für das Evangelium des Wassers und des Geistes < 2.Mose 25:31-40 >



< 2.Mose 25:31-40 >

“Du sollst auch einen Leuchter aus feinem Golde machen, Fuß und Schaft in getriebener Arbeit, mit Kelchen, Knäufen und Blumen. Sechs Arme sollen von dem Leucher nach beiden Seiten ausgehen, nach jeder Seite drei Arme. Jeder Arm soll drei Kelche wie Mandelblüten haben mit Knäufen und Blumen. So soll es sein bei den sechs Armen an dem Leuchter. Aber der Schaft am Leuchter soll vier Kelche wie Mandelblüten haben mit Knäufen und Blumen, und je einen Knauf unter zwei von den sechs Armen, die von dem Leuchter ausgehen. Beide, Knäufe und Arme, sollen aus einem Stück mit ihm sein, lauteres Gold in getriebener Arbeit. Und du sollst sieben Lampen machen und sie oben anbringen, so dass sie nach vorn leuchten, und Lichtscheren und Löschnäpfe aus feinem Golde. Aus einem Zentner feinen Goldes sollst du den Leuchter machen mit allen diesen Geräten. Und sieh zu, dass du alles machest, das dir auf dem Berge gezeigt ist.”



Diese Passage beschreibt den Leuchter der Stiftshütte. Heute möchte ich gern die geistige Bedeutung seiner ornamentalen Knäufe, Blumen und Lampen erklären. Gott befahl Mose zuerst den Schaft der Lampe aus einen Klumpen Gold zu machen. So wurde der Schaft zuerst geformt, und dann wurden von diesem Schaft Arme herausgehämmert. Drei Arme kamen aus jeder Seite heraus, und an jedem Arm waren drei Kelche wie Mandelblüten gemacht, und dann wurden die ornamentalen Knäufe und Blumen gemacht. Wie dies, sieben Lampen waren oben an den Armen angebracht. Öl wurde dann in diese sieben Lampen gegeben, um sie anzuzünden. Der Leuchter leuchtete hell im Inneren des Heiligtums und all seine Utensilien ebenso. 

Für Sie und mich kam unser Herr, der König des Himmelreichs, auf diese Erde in Gestalt von einem niederen menschlichen Wesen. Und auf diese Erde führte Jesus die Rettungswerke manifestiert im blauen und scharlach Garn aus. Diese Rettungswerke wurden von Jesus Christus erfüllt, der auf diese Erde geboren wurde und von Johannes dem Täufer im Alter von 30 Jahren im Jordan getauft wurde und dann am Kreuz verurteitl wurde. Durch “so” Getauftwerden in einer Form des Auflegens der Hände, nahm Jesus all die Sünden der Menschheit auf (Matthäus 3:15). Weil Jesus, der ein Mensch wurde, all die Sünden der Menschheit durch das Getauftwerden aufnahm, wurde Er gekreuzigt und vergoss Sein Blut - und damit führte Er Seine Aufgaben der Rettung manifestiert im blauen und scharlach Garn durch. Dies ist die Wahrheit, auf die Gottes Gemeinde ihre Fundament legt.

Unser Herr wurde der ornamentale Knauf der Gemeinde. Gott wurde zum Fundament der Rettung für Sie und mich, die die Vergebung der Sünden empfangen haben. Daher wurden Sie und ich Teil von Gottes Gemeinde durch Glauben, dass der Herr uns von all unseren Sünden mit Seinen Heilswerken manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn gerettet hat. Durch das Evangelium von Wasser und Geist sind wir in Gottes Gnade gekleidet worden. Dies ist, warum das Wort “Gemeinde” im Griechischen “έκκλησία” (Ekklesia) “die Versammlung der Berufenen aus der sündvollen Welt” bedeutet.

Der, der den Menschen dieser Welt ermöglicht hat von den Sünden durch Befreien sie von ihnen zu entkommen, ist kein anderer als Jesus Christus. Er ist der Herr, der durch das Evangelium von Wasser und Geist kam und die Ungerechtigkeiten von allen Sündern wegwusch. Durch Glauben an des Herrn Taufe und Blutvergießen wurden wir von Sünde gerettet und sind vollkommen gerecht geworden. Dass der Herr uns gerecht machte wurde durch unseren Glauben an die Wahrheit erlangt, dass Er auf diese Erde kam und all die Heilswerke manifestiert im blauen und purpurnen Garn erfüllte. Dies ist der Glaube, der im blauen, purpurnen und scharlach Garn offenbart ist. 

Durch Getaufwerden von Johannes, als Er auf diese Erde kam, nahm Jesus all unsere Sünden auf (Matthäus 3:13-17). Dies ist die Wahrheit und der Glaube, die im blauen, purpurnen und scharlach Garn manifestiert sind. Weil Jesus für die Sünden der Welt am Kreuz nach Getauftwerden von Johannes dem Täufer verurteilt wurde, hat Er unsere Sünden ein für allemal ausgelöscht. Mit anderen Worten, Jesus, der all unsere Sünden schulterte, hat uns von allen Sünden befreit. In dieser Weise hat der Herr mit Seinen Werken manifestiert im blauen, purpurnen und scharlsch Garn uns von all den Sünden der gesamten Welt gerettet. Was der Glaube der wahren Rettung wirklich bedeutet, ist für uns diese Wahrheit zu wissen und korrekt zu glauben.

Weil wir von all unseren Sünden durch Glauben gerettet worden sind, ist Rettung von Sünde eine Gabe Gottes. Wie dies, unsere Rettung wurde in Jesus Christus noch vor der Grundlegung der Welt entworfen, in der Taufe, die Er empfing, und das Blut am Kreuz. Bevor dieser Planet selbst gemacht wurde und bevor Adam und Eva, die gemeinsamen Vorfahren der Menschheit, geschaffen wurden, hatte Gott der Vater in Jesus Christus und mit dem Evangelium von Wasser und Geist geplant die Sünder von ihren Sünden zu retten; und als die Zeit kam, kam Er auf diese Erde, um es durch Getauftwerden und Vergießen Seines Blutes zu erfüllen. Unser Gott, der die Menschheit schuf, hat die Vergebung der gesamten Menschheit`s Sünden erfüllt, wie Er ihnen verheißen hatte. Diese Erfüllung von Gottes Verheißung wurde durch Jesus Christus` Getauftwerden von Johannes dem Täufer und dem Vergießen Seines Blutes erreicht. Und zu all denen, die an dies glauben, hat Gott die Gabe der Rettung gegeben, die sie von allen Sünden der gesamten Welt befreit und ihnen erlaubt die Vergebung ihrere Sünden und ewiges Leben zu erhalten. Diejenigen, die an diese Wahrheit glauben, wurden von Gott als Sein eigens Volk vollkommen gerettet. Diese Wahrheit ist die Wahrheit der Rettung offenbart im blauen, purpurnen und scharlach Garn.



Das Evangelium von Wasser und Geist ist der Schaft des Leuchters


Jesus ist der Eckstein der Rettung geworden, der unverzichtbare Eckstein für die Rettung der ganzen Menschheit. Mit dem Evangelium von Wasser und Geist hat Jesus vollendet und wurde das Fundament der Rettung für uns. Der Leuchter Gottes hatte Kelche wie Mandelblüten, ornamentale Knäufe und Blumen. Und er hatte einen Schaft. Jesus Christus ist auch die Blume der Rettung geworden. Wenn Jesus Christus`Wahrheit der Rettung die Blume ist, wer könnte dann die ornamentalen Knäufe sein? Sie sind natürlich die Diener Gottes und all diejenigen, die die Vergebung der Sünden empfangen haben. Mit anderen Worten, die Blume ist Jesus Christus und wir sind die ornamentalen Knäufe, die die Blume zur vollen Blüte unterstützen. 

Nach Retten uns von unseren Sünden, hat unsere Herr alle von uns zu ornamentalen Knäufe des Evangeliums gemacht. Kennen Sie diese Wahrheit und glauben Sie sie? Unsere Pastoren, Älteste und Brüder und Schwestern sind alle ornamentale Knäufe. Jeder, der die Vergebung der Sünden empfangen hat, ist ein ornamentaler Knauf. Der Herr legte zuerst den Schaft der Rettung mit dem blauen, purpurnen und scharlach Garn. Er hat uns zuerst mit dem Evangelium von Wasser und Geist gerettet und machte uns zu den ornamentalen Knäufen, die die Blume des Evangeliums unterstützen, so dass sie blühen kann. Nur wenn alle von uns ornamentale Knäufe werden, können Sünder von ihren Sünden gerettet werden. Der einzige Unterschied ist in der Größe, da einige ornamentale Knäufe groß während andere klein sein können, aber die Tatsache, dass wir alle die ornamentalen Knäufe für das Evangelium sind, ändert sich nicht.

Weil Satan immer entgegengesetzt zu Gott steht, sucht er uns am Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist zu hindern, damit wir nicht frei von unseren Sünden werden. Aber wie Blumen auch auf einem zerstörten Feld blühen, das einen Sturm passiert hat, kann jeder Sünder von Sünde durch Hören des Evangeliums, nämlich das Evangelium von Wasser und Geist, befreit werden. Der Herr will die verlorenen Seelen von Sünde retten. Mit anderen Worten, Er will die Wahrheit von Wasser und Geist auf der gesamten Welt verbreiten. Daher arbeitet Gottes Gemeinde auch für den gleichen Zweck. 

Wenn Amtsdiener nicht ihren Gemeinden durch Glauben die ornamentalen Knäufe selbst zu sein ihrer jeweiligen Gemeinde dienen, können solche Gemeinden schwer irgendeine Frucht der Rettung tragen. Deshalb, wenn irgendein Amtsdiener nur sucht von seiner Versammlung bedient zu werden, dann ist er bloß ein Hinderer des Evangeliums, anstatt ein Unterstützer des wunderschönen Evangeliums. 

Der Grund, warum Satan in erster Linie kam, ist, um uns unser Leben zu berauben und uns zu töten. Aber unser Herr kam, um Fülle des Lebens Seinen Schafen zu geben (Johannes 10:10), und Er hat sie durch Hingeben alles, was Er hatte, gerettet. Wenn etwas für die Verbreitung des Evangeliums von Wasser und Geist nützlich ist, dürfen wir nicht zögern es zu tun, egal wie schwer es scheinen mag. Solche Haltung lässt uns die ornamentalen Knäufe sein. Es ist auch richtig für Pastoren als untergeordnete Arbeiter zu arbeiten, um dem Evangelium zu dienen, und das ist, warum unsere Pastoren tatsächlich unter der brennenden Sonne arbeiten. Wenn selbst eine einzige Seele durch die Erfüllung ihrer Rolle der ornamentalen Knäufe auch unter der brennenden Sonne gerettet wird, dann würden sie dies für ihre gesamte Lebenszeit tun. Amtsdiener sind die, die die Art von Glauben haben, die bereitwillig alles tun, um die Blume von Gottes Evangelium zu voller Blüte zu bringen. Sie müssen erkennen, wie viel Antrengung und Opfer es macht, damit eine einzige Blume des Evangeliums von Wasser und Geist blüht. Die Tatsache, dass Sie und ich in der Lage gewesen sind die Vergebung der Sünden zu empfangen, war auch wegen der Tatsache, dass es Vorgänger des Glaubens gab, die gemartert wurden, um das Wort der Heiligen Schrift zu bewahren. 

Die sieben Lampen in der Stiftshütte waren, wo Gottes kostbares Öl hineingegossen wurde. Durch unseren Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist sind wir in der Lage gewesen dieses kostbare Öl zu empfangen und es zu genießen, und durch die Gnade Gottes sind wir auch die ornamentalen Knäufe des Evangeliums geworden. Wenn wir dem Evangelium dienen, kommen wir zu erkennen, dass es so viele Dinge zu tun gibt. Von einer Sache zur anderen, es gibt keine Ende damit, was getan werden muss. Die Veröffentlichung unserer Evangeliumsbücher, die Sicherung einer angemessenen Finanzierung für die Amtsdiener, um das Wort zu predigen, zu beten und ihre Brüder und Schwestern zu führen dem Herrn zu dienen - all diese Dinge müssen durchgeführt werden, um die Rolle der ornamentalen Knäufe zu erfüllen, die dem Evangelium dienen. Ich hoffe, dass Sie nie die Tatsache vergessen, dass Gott uns die Gerechten als diese ornamentalen Knäufe verwendet, die der Blume des Evangeliums von Wasser und Geist ermöglichen zu blühen.



Gute Fürsorge für die neuen Gläubigen ist auch Gottes Werk tun


Die Nettesten aber zugleich die meist Gefürchtesten in Gottes Gemeinde sind diese jungen Brüder und Schwestern, die erst kürzlich die Vergebung der Sünden empfangen haben. Vor ihnen müssen auch Pastoren einfach sein und sie auf dem Level ihres geistigen Verstehens engagieren. Warum? Weil, obwohl sie die Vergebung der Sünden empfangen haben, ihr Maßstab der Berurteilung immer noch auf ihr Fleisch beruhen. Daher müssen die Vorgänger des Glaubens, die zuerst geglaubt haben, die ornamentalen Knäufe werden, die diesen jungen Gläubigen dienen, die ihren Fußstapfen folgen. Sie müssen den neuen Gläubigen dienen, so dass, wenn diese neuen Gläubigen in ihrem Glauben wachsen, sie zu erkennen kommen werden, wie sich um sie gekümmert wurde, als sie noch jung in ihrem Glauben waren. Sie werden dankbar für die Freundlichkeit sein, die ihnen persönlich geschenkt wurde, und mit ihrem Glauben werden sie wiederum diese Freundlichkeit den neuen Gläubigen wiedergeben, die in die Gemeinde kommen.

Allerdings sollten Sie sie nicht mit Entgegenkommen vorbehaltslos behandeln. Freundlich zu jemanden vorbehaltslos nur im Fleisch zu sein, bedeutet nicht, dass dieser Person`s Seele wachsen und gedeihen würde. Der Weg, um Menschen zum geistigen Wohlbefinden zu führen, ist sie zu leben nach dem Willen Gottes durch Glauben anzuleiten. Wenn wir blind nett nur im Fleisch sind, dann weit entfernt ihnen zu helfen, kann es sie tatsächlich verderben. Wissen Sie, warum einige Brüder und Schwestern die Gemeinde verlassen? Sie verlassen sie, weil sie nicht durch Glauben in eine geistige Richtiung geführt wurden. So wie der Leuchter durch Aushämmern von einem Klumpen puren Goldes gemacht wurde, müssen diejenigen, die der Leuchter und die ornamentalen Knäufe geworden sind, ihre Gedanken des Fleisches und ihre eigene Gerechtigkeit verleugnen, und sie müssen ihre Herzen hämmern und sie unter die Unterwerfung nach dem Willen Gottes bringen. Sie müssen die Arbeiter von Gottes Gemeinde werden, indem sie sich selbst züchtigen, um sich Gott in geeigneter Weise zu unterwerfen. 

Sozialarbeiter denken oft darüber nach, wie sie am besten Menschen helfen können. Was ist die geeignetste Vorgehensweise? Den Bettlern Geld geben oder ihnen zu helfen unabhängig zu werden? Häufig geben viele Menschen ihnen Geld und Nahrung. Aber diejenigen, die einiges Wissen über Sozialarbeiten haben, übergeben nie einfach Geld. Sie geben stattdessen die Art von Hilfe, die Motivation und Unabhängigkeit in den Bedürftigen pflanzt, so dass sie in der Lage sein können ihre Leben unabhängig zu leben. Dies ist, was ihnen wirklich hilft. So anderen helfen, erfordert auch einige hoch technische Fähigkeiten. 

Ebenso ist diese Sache namens Evangelium-Predigtdienst auch eine Gabe Gottes, denn sie erfordert Seelen mit dem Wort Gottes zu bewässern und ihnen zu dienen, so dass ihr Fleisch und Geist in Harmonie wachsen würde. Amtsdiener, mit anderen Worten, müssen Seelen führen und sie zum Herrn lenken, und sie müssen sie auch in allen Angelegenheiten des Fleisches führen, so dass sie in ihrem Glaubensleben Erfolg haben können. Amtsdiener müssen immer hellwach sein. Unsere Leben des Glaubens als die Wiedergeborenen betrifft ganz die Erfüllung der Rolle der ornamentalen Knäufe jeden Tag und in vielen verschiedenen Bereichen und Gelegenheiten. Unsere Aufgabe ist es aufrichtig unsere gesamte Lebenszeit als ornamentale Knäufe des Evangeliums bevor wir zum Herrn gehen zu verbringen. 

Nach dem Retten uns, hat unser Gott uns zu den ornamentalen Knäufen gemacht und betraute uns mit entsprechenden Aufgaben, so dass wir dienen können, um die Blume des Evangeliums zu voller Blüte zu bringen. Die Menschen von dieser Welt, die nicht wiedergeboren sind, sind autoritär, anmaßend, arrogant und versuchen immer von anderen Gläubigen bedient zu werden. Aber die Diener, die Gott als Amtsdiener in der wiedergeborenen Gemeinde festgelegt hat, sind sich Seinem Willen wohl bewusst, und sie tun treu, was ihnen als die ornamnetalen Knäufe des Evangeliums zugewiesen wurde. Es ist von entscheidener Bedeutung für Amtsdiener die Rolle dieser ornamentalen Knäufe gut zu erfüllen. Unser Herr sagte:“Geben ist seliger als nehmen” (Apostelgeschichte 20:35). Dies ist nicht einfach eine hypothetische Ansicht, sondern es ist das Leitprinzip des Glaubens und des tatsächlichen Lebens. Diejenigen, die geben, sind in der Tat gesegneter als diejenigen, die erhalten. Haben Sie dies selbst erlebt? 

Lassen Sie mich Ihnen eine Geschichte erzählen. Ein Paar, das ein Kind spät in ihrem Alter hatten, betete, dass dieses Kind geliebt aufwachsen würde. Wie sie gebetet hatten, wuchs das Kind in der Tat immer geliebt auf. Aber als die Zeit verging, entdeckten sie, dass ihr Kind, von dem sie dachten nur geliebt werden würde, in der Tat zu einer egoistischen Person aufwuchs, die sich um niemand anderen als sich selbst kümmerte. Was sie bisher getan hatten, war überhaupt nicht nützlich für das Kind. Da es ständig empfing, kam es nur zu wissen, wie zu empfangen, nicht zu geben, und dies wiederum kehrte es in eine Kind gefüllt mit Gier und Egoismus. Das alte Paar betete dann erneut, um ihr Kind in jemanden zu kehren, der andere zu lieben weiß.

Geben ist seliger als nehmen. Wie viel Spaß macht es dem Herrn zu dienen? Wir befriedigend ist es? Wenn ich daran denke, dass eine Seele zum Erhalt der Vergebung der Sünde kommt, wenn immer ich dem Evangelium durch Glauben diene, kann ich nur froh und dankbar sein. Die gerechten Gläubigen wünschen das Evangelium zu vielen Seelen zu predigen. In Gottes Gemeinde ist die Rolle der ornamentalen Knäufe von entscheidener Bedeutung. Sie und ich müssen erkennen, in welcher Position Gott uns als die ornamentalen Knäufe platziert hat. Und auf diesen Positionen der ornamentalen Knäufe müssen wir unsere Rollen durch Glauben erfüllen. Ich glaube, dass, wenn wir dem Evangelium nicht durch den Fähigkeiten und Stolz unseres Fleisches dienen, sondern durch unseren Glauben an Gott, Er die Blume der Rettung zur vollen Blüte bringen wird. Es ist, wenn wir die ornamentalen Knäufe des Evangeliums geworden sind, dass die Blumen des Evangeliums blühen, und es ist durch diese Blumen, dass viele gesegnet sind.



Die Gemeinde ist der Leuchter, der diese Welt mit dem Licht der Rettung beleuchtet


Durch das sich Versammeln, sind die Gerechten der Leuchter des Evangeliums geworden und beleuchten diese Welt. Die Gerechten leuchten das Licht des Evangeliums von Wasser und Geist. Leben als der Leuchter, der die finstere Welt mit dem hellen Licht der Wahrheit beleuchtet, ist unser Leben. Es ist, wenn die Gerechten, die die Vergebung der Sünden empfangen haben, die ornamentalen Knäufe des Evangeliums geworden sind, dass die Blumen des Glaubens in voller Blüte in dieser Welt sind, und es ist, wenn dies geschieht, dass das Evangelium von Wasser und Geist auf der ganzen Welt bezeugt ist. Ohne diese ormanentalen Knäufe kann es weder Blumen noch eine Lampe geben. Der Schaft des Leuchters hatte vier Kelche wie Mandelblüten, jeder mit seinem ornamentalen Knauf und Blumen. Es ist, wenn wir solche Knäufe geworden sind und die Rolle erfüllen, die jedem von uns zugewiesen worden ist, dass Gottes Gemeinde überall entspringen kann und viele Seelen von ihren Sünden gerettet werden können. Wenn wir auf den Leuchter schauen, sehen wir, dass es einen anderen ornamentalen Knauf über einen ornamentalen Knauf gab und dass über diesen Knauf noch einen weiterer Knauf entlang dem Schaft kam. Wie dies, durch Ihrem Dienen dem Evangelium haben die Blumen des Evangeliums bisher geblüht, und das Evangelium wird auf der ganzen Welt gepredigt werden. Sie und ich sind diese ornamentalen Knäufe. Vom Hören das Evangelium von Wasser und Geist bis zur Verbreitung dieses Evangeliums auf der ganzen Welt bis zu diesem Tag haben wir zahllose Werke als ornamentale Knäufe getan. Dies ist, wie Sie die Vergebung Ihrer Sünden empfangen und es zu anderen ebenso verbreiten können. 

Wir haben verschiedene Werke getan, um unsere Rollen als diese ornamentalen Knäufe auszuführen. Zum Beispiel bauten wir diese Kapelle vor zwei Jahren für unsere Jüngeschaftsausbildung und geistigem Rückzugsort. Es dauerte über einen Monat, um dieses Gebäude zu täfeln. Als wir dieses Gebäude durch Glauben bauten, dachten wir, “Unsere Brüder und Schwestern werden zu diesem Ort für den geistigen Rückzug kommen, und viele verlorenen Seelen werden zu unseren Evangeliumsklassen kommen, das Wort hören und die Vergebung der Sünden empfangen.” Obwohl wir vielen Schwierigkeiten während des Bauens dieses Gebäudes gegenüberstanden, hielten wir diesen Gedanken immer in unserem Kopf, pflügten durch solche Schwierigkeiten und arbeiteten treu in Hoffnung. Dies ist, wie dieses Jüngerschaftsausbildungs-Lager gebaut wurde, und wie wir in der Lage wurden an diesen warmen und bequemen Ort anzubeten. Dies wurde auch wegen die möglich gemacht, die die Rolle von jedem ornamentalen Knauf erfüllten. Es ist, weil Sie und ich ornamentale Knäufe geworden sind, dass wir nun in Wärme auch bei diesem kalten Wetter anbeten können. Hätte es keinen ornamentalen Knauf gegeben, wären diese leichten Umstände nie zustande gekommen. Bevor diese Kapelle gebaut wurde, war dieser Ort nur eine öde Wildnis gewesen. Wenn wir uns an solch einem trostlosen Ort versammelten, um das Wort zu hören, würden Sie kommen wollen? Zu kalt für den Gottesdienst würden Sie wahrscheinlich wieder nach Hause gehen. 

Es ist, weil ornamentale Knäufe an Ort und Stelle gewesen sind, dass wir in der Lage sind die Blumen des Evangeliums nicht nur in diesen Tagen blühen zu lassen, sondern wir werden weiterhin so in der Zukunft tun. Es gibt ein berühmtes koreanisches Gedicht mit dem Titel, “Neben einer Chrysantheme,” und es geht, 

“Für eine Chrysantheme zu blühen,

 muss die Nachtigall seit dem Frühling so geschrien haben.

Für eine Chrysantheme zu blühen,

muss der Donner in düsteren Wolken so gegrollt haben…”

In der Tat wurden die ornamentalen Knäufe und so viele Diener Gottes an den Baum des Evangeliums gestellt. Um das Evangelium von Wasser und Geist zum blühen zu bringen, haben die Arbeiter, die die Rolle von solchen ornamentalen Knäufen erfüllen, hart jeden Tag gearbeitet. Und unter den ornamentalen Knäufen hat der Herr mehr Kelche wie Mandelblüten platziert, so dass wir diese Rolle der ornamentalen Knäufe noch besser erfüllen würden. Und Gott hat auch Seine Gnade in Seiner Zeit auf uns geschenkt, gebend uns das Öl für die sieben Lampen. Wissend, dass wir nicht etwas mit unserer eigenen Stärke tun können, hat unser Herr uns in Seine Gnade durch die Gemeinde gekleidet, so dass wir in der Lage sein würden die Rolle der ornamentalen Knäufe, die dem Evangelium dienen, zu erfüllen. Sie müssen deshalb erkennen, dass das Werden dieser ornamentalen Knäufe nicht bedeutet, dass wir das Evangelium allein durch unsere eigene Stärke predigen können. Vielmehr ist es nur durch die Gnade Gottes, dass alle von uns verherrlicht worden sind diese ornamentalen Knäufe zu sein. 

Diejenigen, die die Vergebung der Sünde jetzt empfangen und diejenigen, die sie vor einer Weile empfingen, sind alle die gleichen ornamentalen Knäufe, die sind, um dem Evangelium zu dienen. Der Grund, warum sie alle die gleichen trotz des Unterschieds in ihrem geistigen Level sind, ist, weil sie alle als die ornamentalen Knäufe genannt sind. All und jeder von uns ist ein ornamentaler Knauf ohne Ausnahme. Nur predigen das Wort geistig, indes kein Finger in anderen Werken gehoben wird, ist nicht das, was das ordnungsgemäße geistige Leben angeht. Diejenigen, die wirklich geistig sind, können alles tun, wenn es dem Evangelium nützt. “Meine Gemeindeposition ist diese, und so tue ich nur diese Dinge. Da ihr die Vergebung der Sünden empfangen habt, solltet ihr diese anderen Dinge tun, während ich nur meine tue?” Dies ist nicht richtig. Wenn es um das Dienen des Evangeliums geht, gibt es keinen höheren oder niedrigen als jeder andere. Wir müssen alle uns vereinen und der Dünger sein, damit das Evangelium blüht und sich entfaltet.



Wie können die wiedergeborenen Heiligen dem Fleisch folgen?


“Ich bin jetzt so glücklich, dass meine Sünden erlassen worden sind und ich sündlos wurde. Aber ich würde glücklicher sein, wenn ich reich wäre. Würde es nicht an sich schön sein, wenn ich schließlich in Üppigkeit leben könnte?” Gibt es jemanden, der im Fleisch erfolgreich sein will, auch jetzt, da seine geistigen Probleme gelöst worden sind? Als ich dem Herrn zum ersten Mal traf, nicht erkennend, dass Er mich gerettet hat, so dass ich ein vollkommener ornamentaler Knauf werden würde, dachte ich, ich würde diese Rolle erfüllen, indem ich in ein Unternehmen gehe und einiges Geld mache. Ich dachte, ich würde zur Gemeinde täglich gehen, an der Sonntagsschule lehren, das Evangelium von Wasser und Geist zu den Kindern verbreiten, ein Geschäft am Laufen haben und nur ein paar Stunden am Tag arbeiten, meine täglichen Einnahmen als mein Opfer der Gemeinde geben und bei Gemeindegründungen durch Dienen materiell auf diese Weise helfen. Natürlich dachte ich auch, dass, neben den wenigen Stunden, die ich mit meinem Unternehmen verbrachte, ich den Rest meiner Zeit für den Herrn verbringe. Aber unabhängig davon, was meine Gedanken waren, als in den Herrn fragte, welche Rolle ich als ornamentaler Knauf erfüllen sollte, tat Er nicht von mir wollen sie durch Verdienen von Geld zu erfüllen. 

Meine Gedanken zu diesem Zeitpunkt waren falsch. Der Herr tat mir nicht erlauben, dies zu tun. So erfülle ich nun meine Rolle eines ordnungsgemäßen ornamentalen Knauf, indem ich mich vollständig dem Dienst für die Verbreitung des Evangeliums von Wasser und Geist widme. Was auch immer Gott gefällt, wir müssen es alles tun. Wenn Er uns sagt einen Berg zu beseitigen, dann müssen wir ihn beseitigen. Wenn unzählige Menschen durch Beseitigen dieses Berges gerettet werden, dann sind wir mehr als bereit dies zu tun. Auch wenn eine gegebene Aufgabe hoffnunglos unmöglich und gewagt erscheint, wenn Gott uns sagt sie durch Glauben zu tun, und wenn es geistig nützlich ist, dann glauben wir, dass sie mit Sicherheit erreicht wird. Graben den Berg mit Hacken kann anfangs schwer scheinen, aber mit der Zeit werden wir den Berg mit Dynamit sprengen und den Schutt mit Bulldosern wegräumen. Der Berg wird dann verschwinden. Weil wir nicht unseren menschengemachten Gedanken folgen, sondern nur dem Willen Gottes, mit anderen Worten, erfüllen wir immer die Rolle der ornamentalen Knäufe für Gottes Evangelium durch Glauben. Dies ist, wie wir unsere Rollen als Seine ornamentalen Knäufe erfüllen.

Der Herr hat uns innerhalb Seiner Gemeinde platziert, so dass wir die ornamentalen Knäufe für die Verbreitung des Evangeliums werden würden. Wo wir als ornamentale Käufe platziert werden, ist der einzige Unterschied, und wenn es um die Verbreitung des Evangeliums geht, gibt es absolut keinen Platz, der mehr oder weniger wichtig als ein anderer ist. Wenn wir die Reihenfolge zu sortiren haben, dann sollte der Erste dem Letzten dienen, wie der Herr Jesus sagte,“Wenn jemand will der Erste sein, der soll der Letzte sein von allen und aller Diener” (Markus 9:35). Ist es nicht wahr, dass, wenn der Herr uns berufen hat, die Rolle der ornamentalen Knäufe zu erfüllen, Er von uns will, dass wir nicht stolzieren und uns selbst zeigen? Wenn wir die Rolle der ornamentalen Knäufe gut erfüllen, geschehen wunderbare Werke unseres Herrn, wie das Licht der sieben Lampen am Leuchter das Heiligtum hell beleuchten. 

Es steht geschrieben: “und Lichtscheren und Löschnäpfe aus feinem Golde. Aus einem Zentner feinen Goldes sollst du den Leuchter machen mit all diesen Geräten. Und sieh zu, dass du alles machest nach dem Bilde, das dir auf dem Berge gezeigt ist (2. Mose 25:38-40).” Unter den Utensilien des Leuchters waren seine Lichtscheren. Öl wurde eingegossen und die Dochte waren in dem Lampen platziert, die auf dem Leuchter waren. Mit den brennenden Dochten flogen Funken, und die Lichtscheren wurden verwendet, um diese Funken aufzuheben. Diese Lichtscheren waren auch aus Gold gemacht. Priester beschnitten die verbrannten Dochte mit diesen Lichtscheren und legten sie in Löschnäpfe. Solche Utensilien wurden oft im Heilgtum verwendet. 

Wenn wir die Rolle der ornamentalen Knäufe nach Erhalt der Vergebung unserer Sünden erfüllen, gibt es manchmal Zeiten, wenn unsere Herzen vom Beschäftigen uns zu viel mit nur einem Job verhärtet werden. So gibt es Zeiten, wenn wir unsere anvertrauten Werke sehr gewohnheitsmäßig und halbherzig tun. In solchen Zeiten brauchen die Diener Gottes die Dochte des Leuchters zu ändern. Wie die verbrannten Dochte getrimmt wurden, erneuern die Diener Gottes unsere Herzen durch abwechselndes Ändern der Aufgaben, die uns zugewiesen worden sind. Unser Herr entfernt die Schlacken unser Herzen, so dass wir in der Lage sein können, weiterhin dem Evangelium mit unserem erneuerten Herzen zu dienen, wie es geschrieben steht: “das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden” (2. Korinther 5:17). Dadurch kommen die Arbeiter dem Evangelium mit ihren Herzen neu gemacht erneut zu dienen. 

Erinnern Sie sich, dass es nichts außer pures Gold im Heiligtum gab? Um ein treuer ornamentaler Knauf durch Glauben zu werden, müssen Sie nach neue Werke für den Herrn ständig schauen. Nur dann können wir immer durch Glauben leben. Wir müssen heute durch Glauben leben, und wir müssen auch morgen durch Glauben leben. Durch Glauben erfüllen wir neue Rollen der ornamentalen Knäufe jeden Tag. Wir die Arbeiter des Evangeliums Gottes müssen alle Schlacken vom Docht mit den Lichtscheren entfernen, die Lampen pflegen, sie am hellen leuchen halten und ihr Licht niemals löschen.

Das Innere des Heiligtums ist herrlich. Der Herr hat gerufen und versammelt die Gerechten in Gottes Gemeinde, so dass sie der Leuchter sind, die das Evangelium der Vergebung der Sünden verbreiten. In ihr hat Gott die Führer platziert, Er hat zu all den Gerechten Seine Gabe gegeben, die ihnen ermöglicht dem Evangelium zu dienen, und Er hat uns berufen, so dass wir dem Herrn durch Werden die ornamentalen Knäufe dienen können, die die Blumen des Evangeliums von dem Platz zu blühen bringen, dem jeden von uns zugewiesen worden ist. Gott hat so uns erlaubt, das Evangelium zu allen Sündern auf der ganzen Welt zu verbreiten. Dies ist die genaue “ekklesia,” Gottes Gemeinde. Wir sind, mit anderen Worten, das Volk von Gottes Gemeinde, wo sich die Herausgerufenen und Geretten versammeln. Unser Gott hat uns von Sünde gerettet, indem Er uns von all unseren Sünden und Ungerechtigkeiten befreite, und rief uns heraus aus der Welt. Durch unseres Herrn Heil hat Gott uns gerettet, indem Er uns an Jesus glauben ließ, und Er hat Seine Gemeinde gebildet, so dass wir dem Evangelium durch Vereinigung zusammen dienen können. Es ist diese Wahrheit, die die Versammlung der Heiligen gebildet hat. 



Der Grund, warum die Gemeinde existiert, ist, um das Licht des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu scheinen


Der Grund, warum der Leuchter durch Hämmern eines Klumpen von einem Zentner Gold gemacht wurde, ist, um Gottes Gemeinde vereint zusammen zu machen und die Blumen des Evangeliums zum blühen zu bringen. Dieser Leuchter bedeutet Gottes Gemeinde, und sie existiert, um alle Finsternis zu beleuchten. Dies ist der genaue Zweck der Existenz der Gemeinde. Die Gemeinde hatte zuerst der ornamentale Knauf zu werden, um uns zu dienen wiedergeboren zu werden. Und nun sind wir dran. Sie und ich, und alle von uns, die die Vergebung der Sünden empfangen haben, müssen diese ornamentalen Knäufe sein, und wir müssen alle daran festhalten unsere Aufgaben als die ornamentalen Knäufe und Düngemittel auszuführen, so dass die Blumen des Evangeliums in voller Blüte sein können. Alle von uns den Gerechten und all die Gemeinde Gottes muss die Rolle des Leuchters ausführen, die das Licht des Evangeliums auf der ganzen Welt verbreitet, und dem Herrn dienen. 

Wie suchen nicht eine neue Denomination zu errichten. Wenn wir unsere Denomination zwangsläufig zu beschreiben haben, dann ist es Jesus Denomination. Wir sind die Gerechten, die gerufen worden sind, um den Herrn zu dienen. Wenn wir die ornamentalen Knäufe des Leuchters werden und dem Herrn dienen, kommen wir zu erkennen, dass Er auch all unsere Bedüfnisse als die ornamentalen Knäufe füllt. Auch wenn wir nicht etwas Besonderes suchen, um unsere Bedüfnisse zu füllen, begegnet Gott Selbst all unseren Bedürfnissen reichlich. Alles wird in der Zeit geliefert, so wie der Herr sagte: “Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen (Matthäus 6:33).” Der Herr fügt zu den Gerechten hinzu, die dem Evangelium dienen, alles, was sie brauchen. Wenn die Arbeiter, die die Rolle der ornamentalen Knäufe durchführen, schweren Zeiten gegenüberstehen, gibt ihnen der Herr Kraft, sagend, “Kopf hoch! Ich bin immer bei dir.” Wenn die ornamentalen Knäufe keinen Glauben haben, dann gibt Er ihnen Glauben, sagend, “Habe starken Glauben! Du kannst alles tun durch Mich, der dich stärkt.” Und der Herr schenkt auch Seine Gnade auf sie. Der Herr löst dann das Problem, sagend: “Mein ornamentaler Knauf, du musst dies wirklich benötigen. Ich will dieses Problem für dich beheben.” Um uns als die ornamentalen Knäufe für Sein gerechtes Werk zu verwenden, segnet Gott uns die Gerechten, die die ornamentalen Knäufe geworden sind. 

Was immer wir die Gerechten tun, wir müssen es tun, um als die ornamentalen Knäufe für das Blühen des Evangeliums zu dienen. Unsere Studenten müssen auch ihr Schul-Leben treu als die ornamentalen Knäufe des Evangeliums leben. Für unsere Laien Gläubigen ihren Lebensunterhalt an ihren Arbeitsplätzen zu verdienen, sie auch müssen so als die ornamentalen Knäufe des Evangeliums tun. Was immer es ist, was wir tun, alle von uns müssen es tun, um die ornamentalen Knäufe des Herrn Evangelium zu werden. Wir die Gerechten müssen alle für das Ausführen der Rolle der ornamentalen Knäufe existieren, und dies ist in der Tat, wie wir tatsächlich aus unserem Glauben leben sollten. Ornamentale Knäufe sind von entscheidener Bedeutung, damit die Blumen des Evangeliums blühen. 

Sie müssen sich daran erinnern, dass wir selbst nicht die Blumen sind. Die Blume des Evangeliums ist Jesus. Das wahre Licht ist auch Jesus. Alles was wir tun, ist einfach diesen Jesus Christus auf der ganzen Welt durch Glauben an die Wahrheit der Rettung manifestiert in Seinem blauen, purpurnen und scharlach Garn und gezwirntem feinen Leinen zu predigen. Es steht im 1. Korinther 10:31 geschrieben: “Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.” Unsere Leben sind ausgerichtet auf die Verbreitung dieses Evangeliums durch treues Erfüllen der Rolle der ornamentalen Knäufe. 

Über was Menschen sich in ihrer Jugend am meisten sorgen, ist ihre Zukunft. Sie fragen sich, “Wie wird mein zukünftiges Leben sich erweisen? Wo ist mein Geliebter und was wird mein zukünftiger Ehepartner tun?” Wo ist mein zukünftiger Ehepartner? Er ist in Gottes Gemeinde, und Er ist kein anderer als Jesus Christus. Was also tut Er? Er leuchtet das Licht. Er ist das Licht des Evangeliums von Wasser und Geist. Er ist der Herr, und alle von Ihnen sind die Braut von Christus. Der Herr sagt Ihnen in Seine Gemeinde zu kommen, sagend, dass Er Sie hier in Seiner Gemeinde durch das Wort treffen würde. Der Herr sagt, dass Er Ihnen begegnet, wenn Sie zu Gott von ganzem Herzen glaubend an die Wahrheit beten, welche im blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem gezwirnten feinen Leinen manifestiert ist. Er hat Ihnen gesagt, dass Er zu Ihnen kommen und Ihnen begegnen würde, wenn Sie an Ihn glauben. 

Die Gerechten müssen immer wach in ihren Gedanken sein. Wenn Sie Ihre Herzen mit dem Evangelium von Wasser und Geist füllen, dann wird der Heilige Geist Sie jeden Tag wach halten. Alles, was die Gerechten zu tun haben, ist einfach ihre Leben nach der Führung des Heiligen Geistes zu leben, um das Evangelium von Wasser und Geist zu verbreiten. Wenn wir so tun, dann können wir selbst erkennen und die fleischlichen Gedanken von den geistigen Gedanken unterscheiden.

Sie haben wahrscheinlich schon ein Mal eine Zwiebel Schicht für Schicht abgeschält. Es gibt zuerst eine Außenhaut, und wenn sie sie abziehen, erscheint dann eine weitere Schicht, etwas grünlich aussehend. Wenn Sie diese gründliche Haut abziehen, dann wird eine weiße Innenschicht offenbart. Wenn Sie diese einmal abschälen, dann gibt es eine weitere weiße Innenhaut, die gleiche wie die eine zuvor. Die ganze Zwiebel ist aus weißen Schichten nacheinander gemacht. Wenn sie abgeschält ist und ihre weiße Innenhaut freigelegt ist, verwandelt sich diese freigelegte Schicht in eine gelbliche Haut. Aber wenn diese Haut abgezogen wird, dann ist die weiße Innenhaut erneut offenbart. Nach einiger Zeit verwandelt sich diese Innenhaut wieder in Außenhaut, und so haben Sie sie wieder zu schälen, um eine knackige Schicht zu erhalten.

Unser Fleisch ist wie diese Schichten einer Zwiebel, und so müssen wir unsere fleischlichen Gedanken jeden Tag abschälen. Nun könnten Sie denken, “Ich verleugnete mich selbst, als ich gerettet wurde, aber sollte ich mich selbst wieder und wieder nach dem Erhalt meiner Vergebung der Sünden verleugnen? Haben Sie irgendeine Ahnung, wie viele Male ich mich selbst letztes Jahr verleugnet habe? Es war schwer genug mein Herz zu beugen, und nun habe ich es wieder zu tun? Es ist so schwer!” Aber, Brüder und Schwestern, es ist die richtige Sache für Sie Ihre Gedanken des Fleisches wie diese zu entfernen. Der Herr sagt uns, dass es eine Sache des Prinzips und der richtig Weg für uns ist, unsere Gedanken des Fleisches abzuschälen, wie wir die Häute einer Zwiebel abziehen. 

Unser Herr will uns durch das geschriebene Wort begegnen. Er will uns am Schaubrottisch treffen, am Räucheraltar und vor dem Gnadenthron. Was ich hier sage ist nicht, dass Sie gezwungen werden sollten sich selbst zu verleugen und vorgeben Glauben zu haben, wenn Sie in der Tat nicht haben, sondern Sie sollten sich selbst aus Ihrem eigenen Herzen durch Glauben verleugnen. Können Sie jetzt verstehen? Der Herr weist nicht nur darauf hin, dass es besser für Sein würde sich selbst zu verleugnen, sondern Er sagt, dass Sie so tun müssen. Wenn Sie in Ihren Gedanken eingravieren, dass Sie sich selbst in Ihrem Herzen verleugnen müssen, dann wird Selbstverleugnung auf eigene Faust erreicht. Sie wird selbst erreicht, ohne das Sie es merken, “Aha, also dies ist, wie ich mich selbst verleugnen kann.” Aber wenn die Grundprinzipien die gelehrt sind und Menschen nur gezwungen ihren Willen zu beugen sind, dann ist es nicht nur ummöglich für sie dies zu erreichen, sondern sie können am Ende sogar ihren Glauben verlieren. 

Wenn wir unsere Herzen in die Unterwerfung zähmen ist der Herr erfreut. Und wenn es dem Herrn erfreut, dann müssen wir unsere fleischlichen Gedanken unter Unterwerfung bringen. Natürlich gibt es einige Dinge, die aus unserer Reichweite scheinen können, aber wir suchen dennoch hart sie zu erreichen. Ist dies nicht der Fall? Weil der Herr uns gerettet hat und uns zu Seine Arbeiter machte, gibt es nichts, was wir nicht tun können, wie der Apostel Paulus sagte:“ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht” (Philipper 4:13). Darüber hinaus, wenn es darum geht die Blumen des Evangeliums zum blühen zu bringen, auch wenn wir der kleinste ornamentale Knauf aller geworden sind, ist dieses Blühen immer noch großartig. Was dann gibt es, was wir tun können? Wenn der Herr die Blumen des Evangeliums blühen lassen würde und Seelen rettet, wenn wir nur auch der geringste aller ornamentalen Knäufe werden würden, können wir nicht Sein ornamentaler Knauf sein? Natütlich können wir. 

Wir müssen auch unseren Glauben in unserem Herzen gern zugeben. Alles, was wir zu tun haben, ist anzuerkennen, was richtig ist als richtig, sagend, “Ja, dies ist richtig,” und zugeben, was falsch ist als falsch, sagend, “Meine Gedanken waren falsch. Ich war falsch.” Nichts anderes als dies ist dem Herrn zu folgen, sich selbst verleugnen und unseren eigenen Willen zu unterwerfen. Wenn wir so unsere eigenen fleischlichen Wünsche niederlegen, verwandelt unser Herr uns. Wir können uns jedoch nicht selbst auf eigene Fauset verwandeln. Das Werden einer geistigen Person ist nicht etwas, dass durch unsere eigenen Bemühungen erreicht werden kann. Was wir tun müssen, ist uns selbst vor dem Wort Gottes reflektieren, um zu sehen, ob wir richtig oder falsch sind, und alles, was wir zu tun haben, ist uns selbst zuzugeben, wie es ist, sagend: “Ja, Herr! Nur Du bist richtig, und ich bin es, der falsch ist.” Und sobald wir dies tun, ist die Finsternis in unserem Herzen verschwunden. Dann sagt uns der Herr “Für auch solches Wesen wie du, habe ich alle Sünden ausgelöscht. Ich habe dich in das Licht verwandelt.” Unser Herr sagt uns:“Das alles aber wird offenbar, wenn`s vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht (Epheser 5:13-14).”

Es gibt nichts für uns aus unserer eigenen Willenskraft zu tun. Alles, was wir zu tun haben, ist einfach im Heiligtum durch Glauben zu leben. Wenn wir so im Heiligtum durch Glauben leben, dann wirkt der Herr in uns. Um uns zu noch würdigere ornamentale Knäufe zu machen, schenkt Gott auf uns noch mehr Gnade und Segnungen. Weil Gott wirklich das Evangelium von Wasser und Geist durch uns verbreiten will, kann Er nicht umhin uns noch mehr Segnungen geben. Ich hoffe, dass Sie alle diese Wahrheit glauben. Ich hoffe, dass Sie an das Wort Gottes glauben. Glauben Sie? Wenn Sie mit einem “Ja” antworten, wenn immer diese Frage gestellt wird, dann wird Ihr Glaube wachsen. Der Bereich des Glaubens ist solcher, dass durch sich selbst keiner überhaupt etwas lernen kann. 

Amtsdiener sind ornamentale Knäufe, und so sind all unsere Brüder und Schwestern. “Du bist ein unschöner ornamentaler Knauf. Aber ich bin ein schöner Knauf.” Ich weiß, dass niemand unter Ihnen wirklich auf diese Weise denkt, aber wenn solche Gedanken sich bei Ihnen anschleichen, müssen Sie umkehren, erkennend, dass Sie sich in die entgegengesetzte Richtung von den Gedanken Gottes bewegen. Was nützt es den ornamentalen Knäufen mit anderen Heiligen in einen bedeutungslosen Schönheitswettbewerb für einen Preis zu konkurrieren? Egal, wie gut einige ornamentalen Knäufe scheinen mögen, kann irgendeiner von ihnen wirklich schöner als die Blume selbst sein? Wenn die ornamentalen Knäufe auffälliger als die Blume selbst sind, dann würde die Blume sich nur in eine nutzlose und unattraktive Blume verwandeln. So wie kleine und große Steine beide benötigt werden, um eine Mauer zu bauen, werden alle von uns, ob besser oder schlechter, als die ornamentalen Knäufe gebraucht, um die Blumen des Herrn Evangeliums zum blühen zu bringen. 

Daher lassen Sie und nicht einander in unserer Arroganz ignorieren. Lassen Sie uns stattdessen umeinander kümmern, erkennend, dass wir alle wertvoll sind. Jeder ist wertvoll. Jeder wird gebraucht. Wie Gott Mose befahl den Leuchter durch Hämmern von einem Zentner pures Goldes zu machen, hat Er uns mit dem Gesetz der Rettung in die Gerechten verwandelt und machte uns zu ornamentale Knäufe, die dem Evangelium von Wasser und Geist dienen. Gott ist daher erfreut Sein Evangelium durch uns zu verbreiten. Auch jetzt verbreitet Gott das Evangelium von Wasser und Geist zu allen Menschen durch Seine Gemeinde. Und durch die Verbreitung dieses Evangeliums und seine ornamentalen Knäufe will Gott die ganze weite Welt mit Seiner Liebe der Wahrheit beleuchten. 

Halleluja!