Sermons

Die geistigen Bedeutungen verborgen in der Kleidung des Hohenpriesters < 2. Mose 28:1-43 >



< 2. Mose 28:1-43 >

“Du sollst Aaron, deinen Bruder, und seine Söhne zu dir herantreten lassen aus der Mitte der Israeliten, dass er mein Priester sei, er und seine Söhne Nadab, Abihu, Eleasar und Itamar. Und du sollst Aaron, deinem Bruder, heilige Kleider machen, die herrlich und schön seien, und sollst reden mit allen, die sich darauf verstehen, die ich mit dem Geist der Weisheit erfüllt habe, dass sie Aaron Kleider machen zu seiner Weihe, dass er mein Priester sei. Dies sind aber die Kleider, die sie machen sollen: Brusttasche, Schurz, Obergewand, gewirktes Untergewand, Kopfbund und Gürtel. Diese heiligen Kleider sollen sie deinem Bruder Aaron und seinen Söhnen machen, dass er mein Priester sei. Sie sollen Gold, blauen und roten Pupur, Scharlach und feine Leinwand dazu nehmen. Den Priesterschurz sollen sie machen aus Gold, blauem und rotem Purpur, Scharlach und gezwirnter feiner Leinwand, kunstreich gewirkt. Zwei Schulterteile soll er haben, die angefügt sind; an seinen beiden Enden soll er zusammengebunden werden. Und die Binde, die daran ist, um ihn anlegen zu können, soll von derselben Arbeit und aus einem Stück mit ihm sein, aus Gold, blauem und rotem Purpur und gezwirnter feiner Leinwand. Und du sollst zwei Onyxsteine nehmen und darauf eingraben die Namen der Söhne Israels, auf jeden sechs Namen nach der Ordnung ihres Alters. Das sollst du tun in Steinschneidearbeit nach der Weise der Siegelstecher, und sie sollen mit Goldgeflecht eingefasst werden. Und du sollst sie auf die Schulterteile des Schurzes heften, dass es Steine seien zum gnädigen Gedenken an die Israeliten, so dass Aaron ihre Namen auf seinen beiden Schultern trage vor dem HERRN, damit der HERR ihrer gedenke. Und du sollst andere Goldgeflechte machen und zwei Ketten von feinem Golde wie gedrehte Schnüre und sollst die geflochtenen Ketten an diese Goldgeflechte tun. Die Brusttasche für die Losentscheidungen sollst du wie den Priesterschurz machen, kunstreich gewirkt, aus Gold, blauem und rotem Purpur, Scharlach und gezwirner feiner Leinwand. Viereckig soll sie sein und doppelt gelegt; eine Spanne soll ihre Länge sein und eine Spanne ihre Breite. Und du sollst sie besetzen mit vier Reihen von Steinen. Die erste Reihe sei ein Sarder, ein Topas und ein Smaragd, die andere ein Rubin, ein Saphir und ein Diamant, die dritte ein Lynkurer, ein Achat und ein Amethyst, die vierte ein Türkis, ein Onyx und ein Jaspis; in Goldgeflecht sollen sie gefasst sein. Zwölf sollen es sein in Siegelstecherarbeit nach den Namen der Söhne Israels, dass auf jedem ein Name stehe nach den zwölf Stämmen. Und du sollst Ketten zu der Tasche wie gedrehte Schnüre machen aus feinem Golde und zwei goldene Ringe für die Tasche, so dass du die beiden Ringe an den Ecken der Taschen tust. Aber die beiden andern Enden der zwei Ketten sollst du an den beiden Goldgeflechten befestigen und sie an die Schulterteile des Priesterschurzes vorn anheften. Und du sollst zwei andere goldene Ringe machen und an die beiden andern Ecken der Tasche heften an ihren Rand innen zum Schurz hin. Und du sollst abermals zwei goldene Ringe machen und sie unten an die beiden Schulterteile vorn am Schurz anheften, wo der Schurz zusammengeht, oben über die Binde des Schurzes. Und man soll die Tasche mit ihren Ringen mit einer Schnur von blauem Purpur an die Ringe des Schurzes knüpfen, dass sie über der Binde des Schurzes anliege und die Tasche sich nicht von dem Schurz losmache. So soll Aaron die Namen der Söhne Israels in der Brusttasche auf seinem Herzen tragen, wenn er in das Heiligtum geht, zum gnädigen Gedenken vor dem HERRN allezeit. Und du sollst in die Brusttasche tun die Lose Licht und Recht, so dass sie auf dem Herzen Aarons seien, wenn er hineingeht vor den HERRN, dass er die Entscheidungen für die Israeliten auf seinem Herzen trage vor dem HERRN allezeit. Du sollst auch das Obergewand unter dem Schurz ganz aus blauem Purpur machen. Und oben in der Mitte soll eine Öffnung sein und eine Borte um die Öffnung herum in Weberarbeit wie bei einem Panzerhemd, dass sie nicht einreiße. Und unten an seinem Saum sollst du Granatäpfel machen aus blauem und rotem Purpur und Scharlach ringsherum und zwischen sie goldene Schellen auch ringsherum, dass eine goldene Schelle sei, danach ein Granatapfel, und wieder eine goldene Schelle und wieder ein Granatapfel ringsherum an dem Saum des Obergewandes. Und Aaron soll ihn anhaben, wenn er dient, dass man seinen Klang höre, wenn er hineingeht ins Heiligtum vor den HERRN und wieder herauskommt; so wird er nicht sterben. Du sollst auch ein Stirnblatt machen aus feinem Golde und darauf eingraben, wie man Siegel eingräbt: HEILIG DEM HERRN. Und du sollst es heften an eine Schnur von blauem Purpur vorn an den Kopfbund. Und es soll sein auf der Stirn Aarons, damit Aarons bei allen ihren Opfern alle Sünde trage, die an den heiligen Gaben der Israeliten haftet. Und es soll allezeit an seiner Stirn sein, dass sie wohlgefällig seien vor dem HERRN. Du sollst auch das Untergewand kunstreich wirken aus feiner Leinwand und einen Kopfbund aus feiner Leinwand machen und einen buntgewirkten Gürtel. Und den Söhnen Aarons sollst du Untergewänder, Gürtel und hohe Mützen machen, die herrlich und schön seien, und du sollst sie deinem Bruder Aaron samt seinen Söhnen anlegen und sollst sie salben und ihre Hände füllen und sie weihen, dass sie meine Priester seien. Und du sollst ihnen leinene Beinkleider machen, um ihre Blöße zu bedecken, von den Hüften bis an die Schenkel. Und Aaron und seine Söhne sollen sie anhaben, wenn sie in die Stiftshütte gehen oder hinzutreten zum Altar, um im Heiligtum zu dienen, damit sie keine Schuld auf sich laden und sterben müssen. Das soll für ihn und sein Geschlecht nach ihm eine ewige Ordnung sein.”



Die Kleidung des Hohenpriesters


Heute werden wir die geistigen Bedeutungen verborgen in den Kleidern des Hohenpriesters betrachten. Diese Kleidungen waren, um Aaron und seine Söhne zu kleiden. Durch die Kleider des Hohenpriesters werden wir durch Glauben den Plan Gottes erkennen, der uns von Sünde gerettet hat. 

Gott befahl Mose seinen Bruder Aaron und Aarons Söhne zu weihen, dass sie hinsichtlich Gott als Priester ministrieren konnten. Und Gott befahl Mose auch ihre Kleidung nach dem Muster zu machen, das Er ihm zeigte. 

In Vers 4 sagt Gott:“Dies sind aber die Kleider, die sie machen sollen: Brusttasche, Schurz, Obergewand, gewirktes Untergewand, Kopfbund und Gürtel. Diese heiligen Kleider sollen sie deinem Bruder Aaron und seinen Söhnen machen, dass er mein Priester sei.”

Zuallererst hatte der Hohepriester das Untergewand und die Beinkleider zu tragen, um seine Blöße zu bedecken. Diese Kleidung wurde aus feiner Leinwand gemacht, so dass die Luft gut zirkulieren würde und somit verhindert, dass er so sehr schwitzen würde. Die geistige Bedeutung davon ist, dass der Hohepriester seine eigenen fleischliches Bemühen wegwerfen sollte, und nur Gott nach dem Glauben und Gnade dient, die Er ihm bereits gegeben hatte. Der Wille Gottes, mit anderen Worten, würde nur erfüllt werden, wenn der Hohepriester seine eigenen Gedanken und Hingabe des Fleisches wegwerfen würde und einfach das Sühneopfer nach dem Opfersystem etabliert von Gott mit Glauben gab. Es war mit dieser Absicht, dass Gott das Untergewand und die Beinkleider des Hohenpriester als solche machte und sie damit kleidete.

Über diese Kleidung kleidete Gott dann den Hohenpriester mit einem blauen Gewand. Und auf dem blauen Gewand trug er seinen Schurz und dann die platzierte Brusttasche. Die Brusttasche platziert auf der Brust des Hohenpriesters war aus deinem dicken Stoff doppelt gelegt und kunstreich gewirkt aus Gold, blauem und rotem Purpur und Scharlach und gezwirnter feiner Leinwand, und seine Größe war eine Spanne sowohl in Länge und Breite. Zwölf Edelsteine waren auf der Brusttasche platziert, und in diesen kostbaren Steinen waren die Namen der zwölf Stämme Israels eingraviert. 

Er trug dann den Kopfbund gemacht von gezwirntem feinen Leinen. Und das Stirnblatt aus purem God, auf welchem die Worte “Heilig dem Herrn” eingraviert waren, wurde an einer blauen Schnur vorn an den Kopfbund befestigt. Diese sind kurze Beschreibungen der Gewänder, Kopfbund und dem goldenen Blatt, die der Herr trug. 

Die meiste Kleidung des Hohenpriesterns war von Gold, blauen, pupurnen und scharlach Garn und gezwirntem feinen Leinen gemacht. Und so war die Brusttasche des Hohenpriesters. Auf dieser Brusttasche waren zwölf kostbare Edelsteine befestigt, und in diesen Steinen waren die Namen der zwölf Stämme des Volkes Israel eingraviert. 

Die Pflicht des Hohenpriesters beinhaltete das Folgende: Er hatte von der Versammlung der Kinder von Israel die Opfergaben zu nehmen, ihre Sünden auf diese Opfer durch Auflegen Seiner Hände auf dessen Kopf als ihr Vertreter zu übertragen, sie zu töten und das Blut dieser Opfergaben an Gott zu geben. Mit anderen Worten, der Hohepriester ministrierte, um die Sünden seines Volkes durch das Geben das Opfer nach dem Gesetz Gottes zu erlassen. Im Namen des Volkes von Israel legte der Hohepriester seine Hände auf den Kopf der Opfergabe vor Gott, schnitt deren Kehle und schöpfte deren Blut und legte dieses Blut auf die Hörner des Brandopferaltars. Er nahm dann dessen Blut in das Allerheiligste und sprengte es an und vor den Gnadenthron. Das tote Fleisch der Opfer sollte dann aus dem Lager getragen werden, um total verbrannt zu werden (3. Mose 16:3-28). Dies ist, wie der Hohepriester das Opfer gab. Auf diese Weise, durch Geben das Opfer, das Gott gefällt, erfüllte der Hohepriester seine Rolle, um den Zorn Gottes zu besänftigen. Der Hohepriester, mit anderen Worten, erfüllte die Rolle von einem Fürsprecher zwischen seinem Volk und Gott. 

Wie dies, Jesus der Messis wurde der Hohepriester des Himmelreiches, der Fürsprecher zwischen Gott und der Menschheit. Durch den Erhalt Seiner Taufe von Johannes dem Täufer, durch welche Er die Sünden der Menschheit auf Seinen Leib nahm, und durch das Hingeben Seinen Leib am Kreuz und der Opferung, hat der Messias die gesamte Menschheit von Sünde und Tod erlöst. In der Zeit des Alten Testaments war es der Hohepriester, der das Opfer gab, das die Sünden seines Volkes erließ, aber in der Zeit des Neuen Testaments war es der Messias, der mit dem Namen Jesus kam, und den Dienst des ewigen Hohenpriesters erfüllte, um all die Sünden der gesamten Menschheit auszulöschen (Hebräer, Kapitel 7-9).

Und in dieser Zeit des Neuen Testaments hat Gott das Amt des Hohenpriesters den Gerechten zugewiesen, die von all ihren Sünden mit der Wahrheit verborgen im blauen, purpurnen und scharlach Garn gewaschen worden sind. Dies ist, warum auf dem goldenen Strinblatt am Kopfbund des Hohenpriesters die Kennzeichnung “Heilig dem Herrn” eingraviert wurde. Wie dies, die Kleidung des Hohenpriesters zeigen deutlich im Detail das Evangelium, das all die Sünden der Menschheit fortwäscht. 

Das Gewand des Hohenpriesters war gewirkt von blauem Garn. Vor allem ist dieses blaue Gewand auf die Taufe bezogen, die Jesus empfing. Wie der Hohepriester die Kleidung trug, die gewirkt von blauem, purpurnen und scharlach Garn als auch goldenem Garn war, war Seine Kleidung prächtig und die vier Farben waren deutlich sichtbar gemacht. Am Saum des blauen Gewandes waren Granatäpfel gewebt und goldene Schellen an seinen Seiten angebracht. Verse 33 in der Hauptpassage sagt:“Und unten an seinem Saum sollst du Granatäpfel machen aus blauem und rotem Purpur und Scharlach ringsherum und zwischen sie goldene Schellen auch ringsherum,.” So, wenn der Hohepriester in die Stiftshütte trat und das Opfer für sein Volk gab, würde das Volk von Israel, die draußen standen, wissen, dass er das Opfer gab, durch das Hören den Klang der Schellen. 

All diese sind in Bezug zu der Neuen Testament`s Wahrheit des Evangeliums von Wasser und Geist, und sie stimmen einander überein. Was der Hohepriester tat, war das Reinigen der Sünden von dem Volk, und es war, um uns den Willen Gottes erkennen zu lassen, dass er ihn in solche Kleidung kleidete und ihn diese Aufgabe erfüllen ließ. Im Zeitalter des Neuen Testaments, was tut das Volk Gottes, die die heutigen Priester sind, um andere von ihren Sünden zu reinigen? Für sie, um diese Aufgabe auszuführen, müssen sie zuerst selbst die Vergebung ihrer Sünden durch Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist manifestiert in der Offenbarung des blauen, purpurnen und scharlach Garn empfangen. Wie dies, die Kleidung des Hohenpriesters zeigt uns eindeutig das Evangelium, das all unsere Sünden reinigt. 

Und zweitens haben wir die Gerechten in dieser gegenwärtigen Zeit unsere Pflichten des Priestertums auszuführen, um das Gewissen der Menschen von ihren Sünden zu reinigen und ihnen Heiligkeit geben. Dies ist, warum ein goldenes Stirnblatt für das Gewand des Hohenpriesters gemacht war und die Kennzeichnung “Heilig dem Herrn” in das Blatt eingraviert war. 

Dieses goldene Stirnblatt mit der eingravierten Kennzeichnung “Heilig dem Herrn” war mit einer blauen Schnur am Kopfbund gebunden, dem der Hohepriester auf seinen Kopf trug. Menschen konnten den Hohenpriester auf den ersten Blick wahrnehmen; mit Blick auf seinen Kopf konnten sie das goldene Stirnblatt und die blaue Schnur klar nebst der herrlichen Oberbekeidung gemacht von blauem, purpurnem und scharlach und goldenem Garn und gezwirntem feinen Leinen sehen. Dies zeigt uns, dass der Hohepriester immer das Werk des Reinigens der Sünde mit dem blauen, purpunen und scharlach Garn tat. 



Wir müssen dem gerechten Urteil von Gottes Dienern gehorchen


Der Hohepriester hatte die Namen der Söhne von Israel auf der Brusttasche des Urteils auf seinem Herzen zu tragen, wenn er das Heiligtum betrat. Ebenso müssen wir auch in unseren Herzen die Seelen der Sünder der Welt tragen, die suchen Gott zu empfangen, und wir müssen für sie beten. Gott sagte Mose auch zwei kostbare Steine namens Urim und Thummim in die Brusttasche getragen vom Hohenpriester zu platzieren. Vers 30 der heutigen Schriftlesung sagt: “Und du sollst in die Brusttasche tun die Lose Licht und Recht, so dass sie auf dem Herzen Aarons seien, wenn er hineingeht vor den HERRN, dass er die Entscheidungen für die Israliten auf seinem Herzen trage vor dem HERRN allezeit.” 

Diese kostbaren Steine des Urim undden Thummin bedeuten buchstäblich “Licht und Recht.” Mit anderen Worten, Gott hat ein helles Herz dem Hohenpriester gegeben, um das Volk von Israel gerecht und korrekt zu beurteilen. Gott hat dem Hohenpriester Autorität und Weisheit gegeben, so dass er beurteilen kann, was richtig und falsch im Leben Seines Volkes ist. Und der Hohepriester hatte die Pflicht zu entscheiden, was richtig und falsch in den Leben der Israeliten ist. 

Auch in dieser Zeit gibt Gott die gleiche Fähigkeit zu jedem Diener Gottes, zu beurteilen, was richtig ist und was falsch ist, sowie zu erkennen, ob einer die Vergebung der Sünden empfangen hat oder nicht. Innerhalb der Gott-gegebenen Fähigkeit fällen Seine Diener solide Urteile darüber, was das wahre Evangelium ist, was die echte Vergebung der Sünde ist, was die gerechte Art und Weise ist, wie Gottes Kinder leben sollten und ob jeder von neuem geboren ist oder nicht. Daher hatten all die Menschen von Gott seinen Urteilen und der Führung zu gehorchen. Sie hatten zu erkennen, dass das Ablehnen das solide Urteil des Diener Gottes anzunehmen das gleiche war, wie das Ablehnen den Willen Gottes anzunehmen. So hatte das Volk Gottes das Urteil von Gottes Diener nachzugeben, wie heutige Hohepriester.

Ebenso hat Gott in dieser gegenwärtigen Zeit die Pflicht des Urteilens “richtig und falsch” Seinen Dienern anvertraut. Als solches müssen wir respektieren, was die Führer Seiner Gemeinde tun und uns mit ihren Werken vereinen. Wir müssen erkennen, dass es nur richtig für uns ist, ihrem korrekten Urteil und Führerschaft durch Glauben aus der Tiefe unseres Herzen zu folgen. Wir sollten nicht einfach denken, “Er tut dies nur, weil er als ein Hoherpriester beauftragt wurde, aber es ist der gleiche wie wir am Ende.” Einige Menschen könnten denken, “Ich mag nicht den Charakter von meinem Pastor! Seine Persönlichkeit ist so anmaßend; seine Entscheidungen werden auch tyrannisch sein. So, obwohl ich an das Evangelium glaube, das er predigt, kann ich den Entscheidungen nicht zustimmen, die er in seiner Denkweise macht. Ich kann auch einen anderen Zweck als seinen haben.” Menschen können falsche Schlussfolgerungen durch Schauen auf den Hohenpriester aus ihrem fleischlichen Standpunkt erlangen. Aber solches Fehlurteil muss vermieden werden. 

Wir müssen den Dienern Gottes gehorchen, die an das blaue, pupurne und scharlach Garn als die Rettung glauben, wie wir Gott gehorchen. Warum? Weil ihr Urteil nicht aus ihren eigenen Gedanken gemacht ist, sondern es ist nach ihrem Glauben gemacht, der Gott gefällt. Anders ausgedrückt, weil das Urteil der heutigen Hohenpriester im Licht und der Wahrheit von Gott gemacht ist, ist es Gottes Urteil und Seine Entscheidung. Wenn ihre Entscheidungen ohne unzulässigen Einfluss von ihren eigenen kleinen Gedanken gemacht sind, sondern ausschließlich allein auf das Wort Gottes basieren und nach ihrem Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist, dann ist das Urteil, das sie erreichen, korrekt. Wenn solche Entscheidungen nicht vom Wort Gottes und Seinem Willen abweichen, dann müssen wir glauben, dass ihre Entscheidungen Gottes Entscheidungen sind. 

Wie dies ist das Amt des Hohenpriesterns von entscheidener Bedeutung für die Menschen. In dieser gegenwärtigen Zeit wie im Alten Testament ist einer, der das Volk Gottes führt, niemand anderes als der Hohepriester. In Israel gab es keinen König, der die Nation abgesondert vom Hohepriester führen konnte. Weil das politische System von Israel tatsächlich theokratisch war, folgte die ganze Bevölkerung den Entscheidungen, die vom Hohenpriester gemacht wurden. Nun muss in geistigen Angelegenheiten das Volk Gottes auch an die Führung der Diener glauben, die Gott in Seiner Gemeinde ernannt hat, wie dem Wort Gottes und dem folgen. Und der Hoheprieset muss alles nach dem Willen Gottes entscheinden, alles basierend auf Seinem Wort und Seiner Vorsehung. 

Die Kleidung des Hohenpriesters gibt uns in der Tat viele Lektionen. Wir müssen zuerst die geistigen Bedeutungen des blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem goldenen Garn kennen, die verwendet wurden, um sie zu machen. Wir haben bereits die Wahrheit vom blauen, purpurnen und scharlach Garn gelernt. Durch die Kleidung des Hohenpriesters hat Gott uns auch gesagt, wie notwendig und wichtig die Wahrheit verborgen im blauen, purpurnen und scharlach Garn und der Glaube ist, der wirklich daran glaubt. Diese Fäden sind die wesentlichen Materialien, die die Vergebung der Sünden der Menschen zeigen. Dass der Herr auf diese Erde kam, getauft wurde und Sein Blut vergoss manifestiert, dass nur das Evangelium von Wasser und Geist all die Sünden von allen auf der ganzen Welt erlässt. Wie das blaue, purpurne und scharlach Garn uns gelehrt hat, dass das Evangelium von Wasser und Geist die Wahrheit ist, die uns unsere vollkommene Sühne gibt, müssen wir alle das richtige Wissen seiner Bedeutung erreichen. Wenn wir dies wirklich korrekt wissen und daran glauben, dann werden wir für immer von unseren Sünden gereinigt und das ewige Leben erhalten. Wir müssen deshalb den Glauben haben, der an diese eindeutige Wahrheit erfüllt durch das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes glaubt. 



Wir müssen unseren Glauben an das blaue, purpurne und scharlach Garn verteidigen


Wenn wir nicht wirklich exakte Kenntnis und keinen festen Glauben an das blaue, purpurne und scharlach Garn haben, dann können wir das echte Evangelium nicht verteidigen, und, was noch schlimmer ist, dieses Evangelium könnte sogar verderbt werden. Religionen in dieser Welt können sich selbst mit dem Vergehen der Zeit ändern. Aber durch die Farben der Kleidung des Hohenpriesters hat Gott uns die absolut unveränderliche Wahrheit des blauen, purpurnen und scharlach Garn gezeigt. Durch die Kleidung des Hohenpriesters, durch all die Utensilien innerhalb der Stiftshütte und auch durch die Beispiele der Opfer gegeben in der Stifsthütte macht Gott die vollkommene Manifestation Seiner Liebe und Pläne für uns. Als solches, wir müssen unseren Glauben an diese ewige Wahrheit standhaft verteidigen, die zu uns als das Evangelium vom blauen, purpurnen und scharlach Garn zu uns gekommen war. Was wir nie ändern dürfen, auch wenn die Zeit sich verändert, ist unser Glaube an das Evangelium von Wasser und Geist. Dieser Glaube ist der eine, der an die ewige Rettung manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn glaubt. 

Wie könnten wir dieses Evangelium vom blauen, pupurnen und scharlach Garn, das wir glauben, zulassen zu ändern? Wenn Gott uns sagt, dass Er uns mit dem Evangelium des blauen, purpurnen und scharlach Garns gerettet hat, dann ist dies die Wahrheit. Im Alten Testament löschte Gott die Übertretungen der Sünder mit sowohl dem Auflegen der Hände und dem Blutvergießen aus, und heute auch, in diesem Zeitalter, hat Gott die vollkommen Vergebung der Sünden für uns mit sowohl der Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer empfing (Matthäus 3:15) und Seinem Tod am Kreuz erfüllt. Mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes hat Gott die Übertretungen aller Sünder der gesamten Welt ausgelöscht. 

Wie beruhigend dies ist! Gott kennzeichnet ‘Glaube’ in der Bibel. Daher, der goldene Faden verwendet zusammen mit dem blauen, purpurnen und scharlach Faden für die Kleidung des Hohenpriesters, beziehen sich auf die Unverzichtbarkeit unseres Glaubens an das Evangelium von Wasser und Geist. Weil Gott die Methode etabliert hat, die all unsere Sünden auslöscht, und nicht erlaubt hat sie zu ändern, selbst indes wir schwierigen Umständen manchmal gegenüberstehen, sind wir immer noch in Frieden. Dies ist auch wegen der Wahrheit manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn, die Gott uns gezeigt hat.



Das Taillenband des Hohenpriesters 


Unter der Kleidung des Hohenpriesters war ein Taillenband. Dieser Gürtel, getragen vom Hohenpriester auf seinem Schurz, war auch aus goldenem, blauen, purpurnen und scharlach Garn und gezwirten feinen Leinen gemacht. Der Gürtel des Schurzes ist ein Symbol der Stärke. Wie die Bibel sagt:“So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit,” (Epheser 6:14) bezieht sich das Taillenband des Hohenpriesters auf die Kraft, die aus dem Glauben an die Evangeliumswahrheit kommt. Es sagt uns, mit anderen Worten, dass der Glaube, der an die Wahrheit vom blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem gezwirnten feinen Leinen glaubt, uns ermöglicht von all unseren Sünden gerettet zu werden. Daher ist es ganz nutzlos an Pseudo-Evangelien zu glauben, die anders sind, als das, was hier im blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem gezwirnten feinen Leinen manifestiert ist. 

Diejenigen, die mangeln in Fleisch, können auch von all ihren Sünden vollkommen durch Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist gegeben vom Herr gereinigt werden, denn die Sünden der Welt wurden alle auf Jesus Christus durch die Wahrheit der Vergebung der Sünden von Gott erfüllt übertragen (Matthäus 3:15; 3.Mose 16:1-22). Daher können diejenigen, die glauben, dass die Werke von Jesus manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn sie gerettet haben, sicher sein, auch wenn ihr Fleisch und Willenskraft schwach ist. Wenn wir im Evangelium von Wasser und Geist weilen, das Jesus Christus der Hohepriester des Himmels uns gegeben hat, wer sollte uns dann von der Liebe Christi scheiden? Seine vollkommene Rettung kann nur unsere sein, wenn wir an die Wahrheit offenbart im blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem gezwirnten feinen Leinen glauben. 

Für die Priester, um ihre priesterlichen Pflichten durchzuführen, durften sie nicht irgendwelchen menschengemachten Lehren neben dem Opfersystem gezeigt in der Stiftshütte folgen. Ebenso sollten heutige Diener Gottes nicht verschiedene Evangelien erlauben, die vom wahren Evangelium abweichen und in den verlorenen Seelen wurzeln (Galater 1:6,9) Diejenigen, die solche Pseudo-Evangelien predigen, egal wie gut sie ihre Predigten geben, können keine Hilfe den verlorenen Seelen bringen, denn sie tragen nicht korrektes Zeugnis von Gottes Evangelium von Wasser und Geist, welches in der Stiftshütte manifestiert ist. Sie sind Betrüger und falsche Lehrer. Wenn es um den Glauben an Jesus Christus dem Hohenpriester des Himmels geht, können wir nicht scheitern das Opfersystem des Auflegens der Hände und dem Blutvergießen manifestiert im Opfersystem anzuerkennen. Wir müssen erkennen, dass es viele Pseudo-Evangelien in dieser Welt gibt. Egal, wer das Evangelium predigt, wenn jemand die Wahrheit vom Evangelium von Wasser und Geist basierend auf dem Wort Gottes predigt, dann müssen wir hören und glauben. 

Eine der Gründe, warum das heutige Christentum so viele Betrüger hat, ist, weil es so viele geistige Betrüger gibt, die behaupten ihre priesterlichen Pflichten gut zu erfüllen, auch wenn sie nicht das Evangelium von Wasser und Geist wissen. Der erste Schritt, um die wahren Priester vor Gott zu werden, ist an das Evangelium von Wasser und Geist zu glauben. Nur diejenigen, die diesen Glauben haben, können ordnungsgemäße Opfer an Gott geben. Wie dies sind diejenigen, die das Evangelium von Wasser und Geist wissen und glauben, in der Lage wirklich jeden zu lieben. Was denken Sie, wofür Gottes Gemeinde existiert? Ich kann zu Ihnen sagen, dass Gottes Gemeinde existiert, um das Evangelium von Wasser und Geist zu Sündern zu verbreiten. 

Wenn wir von ganzem Herzen an die Wahrheit vom blauen, purpurnen und scharlach Garn offenbart in der Bibel glauben, werden wir von unseren Sünden gerettet und sündlos sein. Durch Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist wird wahrer Friede in unseren Herzen gefunden, und weil wir in diesem Frieden leben, können wir nie von Gott abweichen. Wir glauben an das vollkommene Evangelium, leben durch Glauben und werden das Reich des Herrn betreten und darin leben. Unser Herr hat uns zum Frieden geführt, und durch Führen alle Menschen der Welt zu Gott, so wie auf das goldene Stirnblatt an des Hohenpriesters Kopfbund “Heilig dem Herrn” eingraviert, beleuchtet Er sie mit dem wahren Licht der Vergebung der Sünden. Gott hat uns deshalb mit den Werken betraut, die ihnen ermöglichen auch die Vergebung der Sünden zu empfangen. Gott hat diejenigen von uns betraut, die an das Evangelium vom blauen, purpurnen und scharlach Garn glauben, mit den gleichen Aufgaben der Priester des Alten Testaments. 

Wir sind Gott so dankbar, dass Er uns erlaubt solche wertvollen Werke in Seinem vollkommenen Licht der Wahrheit zu tun. Als ich zum ersten Mal dieses Evangeliumswort von Gott hörte, war ich von Freude überwältigt. Und während ich die Bibel las, wurde dieses Evangelium so klar. Danach waren meine geistigen Augen geöffnet, und der Heilige Geist in mir hat mir das Wort Gottes im Detail gelehrt. Ich kam zu wissen, dass all die Passagen der Bibel eindeutig bezeugen, dass das Evangelium von Wasser und Geist das einzig wahre Evangelium ist, das Gott uns gab. In der Zeit des Alten Testaments war dieses Evangelium als das blaue, purpurne und scharlach Garn manifestiert. In der Zeit des Neuen Testaments ebenso, all die Apostel und die Bibel-Schreiber sagen uns, dass Jesus die Taufe empfangen und Sein Blut vergossen hat, um uns vollkommen von Sünde zu retten. Für uns, um das Gewand der Rettung zu tragen, müssen wir an das Evangelium von Wasser und Geist glauben; es ist nicht durch Geben unserer Reuegebete, dass wir die Vergebung der Sünde vom Herrn empfangen können. Das Evangelium von Wasser und Geist ist das einzig wahre und vollkommene Evangelium. 

Der Hohepriester hatte die Kleidung zu tragen, die bewusst gemacht wurden, wie Gott befohlen hat. Wenn der Hohepriester, gestört vom kalten Wind, gedacht hätte, dass es keine Notwendigkeit für ihn gibt dieses Gewand zu tragen, das Gott für ihn gemacht hatte, und stattdessen ein anderes dickes Gewand willkürlich angezogen hätte, wäre es sofort zu Tode gebracht worden. Wenn der Hohepriester in das Allerheiligste nur mit einem Gewand hergestellt nur von gezwirntem feinen Leinen eingetreten wäre, dann würde er getötet worden. Er musste das blaue Gewand und den Schurz gewebt von goldenem, blauem, purpurnem und scharlach Garn tragen. 

Wenn wir genau dem Weg folgen, den Gott geplant hat, wandelt der Herr vor uns, führt uns und wirkt in allen Dingen unseres Lebens. Gott plante den Messias für uns zu senden, und Er hat uns auch diesen Plan offenbart. Wenn wir an das Evangelium von Wasser und Geist glauben und Gottes Plan folgen, wird Er in unsere Leben wirken. Dies ist, warum es nicht durch einige Handlungen von unserer Seite ist, dass wir die Vergebung der Sünden empfangen können, sondern es ist durch Glauben an Gottes Plan der Rettung manifestiert im goldenen, blauen, purpurnen und scharlach Garn verwendet für die Kleidung des Hohenpriesters, dass wir die Vergebung unserer Sünden empfangen müssen.

Was wir die Prieser Gottes tun müssen, ist an das zu glauben, was Gott für uns geplant hatte, und dem entsprechend folgen. Dies ist der echte Glaube. Dienen Gott durch Machen aller Arten unwichtiger Pläne auf eigene Faust, ist nicht der richtige Glaube an Gott. Wenn es um die Anstrengungen geht, das Evangelium von Wasser und Geist nach Übersee zu verbreiten, wird dies auch nicht erlangt durch Tun etwas Besonderes durch unsere eigenen menschengemachten Pläne und Einrichtungen, sondern es wir durch Seine Hilfe erreicht, die Er Seinem Volk durch ihren Glauben gibt. Dies ist der Wille Gottes. Wenn wir etwas mit Glauben tun, dann kümmert sich Gott um den Rest. Wenn wir den Willen Gottes kennen und das Evangelium von Wasser und Geist verbreiten, berührt Gott die Herzen von denen, die unsere Bücher lesen, bringt sie zu ihrer Erweckung, lässt sie an dieses Evangelium von Wasser und Geist glauben und korrigiert ihre falschen Gedanken, so dass sie glauben können. Und sie wiederum kommen auch das Evangelium von Wasser und Geist zu verbreiten. 



Um das Evangelium von Wasser und Geist zu verbreiten, hatten wir zuerst daran mit ganzem Herzen zu glauben


Ich sagte, dass die Verbreitung des wahres Evangeliums nicht durch Tun etwas irgendwie vollbracht wird, sondern sie wird nur vollbracht, wenn wir dem durch Glauben im Einklang mit dem Willen Gottes dienen. Es ist nicht durch unsere eigenen Anstrengungen und Hingabe, dass Seelen bekehrt sind, sondern es ist, wenn wir nach Gottes Willen durch Glauben an Seine Werke und das Evangelium von Wasser und Geist trachten, dass die Vorsehung Gottes erfüllt wird. Es ist durch Glauben, dass wir dem Evangelium von Wasser und Geist dienen müssen. In dieser gegenwärtigen Zeit brauchen wir auch den gleichen Glauben wie der in der Zeit des Alten Testaments. Jetzt in dieser Zeit, wie zuvor, müssen die Kinder Gottes den Glauben an das blaue, purpurne und scharlach Garn verbreiten. 

Wir müssen glauben an und das scharlach Garn sowie das purpurne Garn verbreiten, aber zuerst müssen wir wissen, was im blauen Garn zunächst manifestiert ist - das ist die Taufe, die Jesus der Messias empfing. Wenn wir die Wahrheit vom blauen Garn zu den Verlorenen verbreiten, finden wir, dass sie das gesamte Bild der Wahrheit leichter verstehen können und zuversichtlich daran glauben.Warum? Es ist, weil Jesus der Messias die Sünden der gesamten Welt auf Seinen Leib durch das Getaufwerden nahm. Wenn Menschen, durch Glauben an die Taufe von Jesus, zu wissen kommen, dass Jesus all ihre Sünden fortgewaschen hat, dann kommen sie zwangsläufig zu erkennen, dass Er auch am Kreuz starb, um all ihre Sünden zu bezahlen. Mit anderen Worten, Menschen kommen an das scharlach und purpurne Garn zu glauben, nur wenn sie das Geheimnis der Taufe wissen und glauben, dass Jesus der Messias ist, die reale Substanz des blauen Garns, empfangen von Johannes dem Täufer. Sie kommen wirklich zu erkennen, “Ah, Er nahm all unsere Sünden durch das Getauftwerden auf. Jesus Christus ist der wahre Gott und der Retter der ganzen Menschheit. Dies ist die exakte Wahrheit!”

Bei viele Menschen, der Glaube an das purpurne Garn, dass Jesus Gott Selbst ist, wird im nachhinein erkannt. Von dem Moment als wir begannen an Jesus als unseren Retter zu glauben, hatten wir bekannt, “Jesus ist der absolute Gott,” aber dies war bloß eine abstrakte Vorstellung. Es war erst später, als wir kamen solchen konkreten Glauben in unseren Herzen zu haben. Wenn wir die Vergebung der Sünde durch Glauben an die Taufe und Blut von Jesus empfangen, dann kommen wir solchen Glauben zu haben, dass Jesus Gott Selbst ist, der lebendige Eine, der uns hilft und in unseren Leben wirkt, und unser Glaube an Jesus wächst allmählich. Als solches für Menschen, um die Vergebung der Sünde zu empfangen, müssen sie an das Evangelium vom blauen, purpurnen und scharlach Garn von Gott festgelegt glauben. 



Was müssen heutige Priester erfüllen? 


Was taten die Hohenpriester in der Stiftshütte? Was taten sie durch das Opfersystem offenbaren? Sie zeigten die Wahrheit, dass der Messias all unsere Sünden mit dem blauen, purpurnen und scharlach Garn auslöschen würde. Die Diener Gottes in dieser Zeit sollten auch hinsichtlich solcher Pflicht und Dienst erfolgreich sein. Sie löschen die Sünden von den Menschen mit dem Evangelium von Wasser und Geist aus. 

Unzählige Menschen versuchen ihre eigene Version des Evangeliums zusammenzustellen. Solch ein Evangelium kann weder biblisch fundiert sein, noch überhaupt jemand retten. Sie sind Experten beim Übernehmen menschengemachter Lehren von hier und da und machen sie zusammen passend. Aber das Evangelium von Wasser und Geist ist nicht etwas, dass durch verschiedene christliche Lehre passend gemacht wurde. 

Es ist durch Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist, dass Menschen die Vergebung der Sünde treffsicher empfangen. Das Wort, mit anderen Worten, ist der einzige Maßstab der Rettung. Das Reinigen der Sünden der Menschen wird nur gemäß dem Standard von Gott festgelegt erreicht. Dieser Standard ist das Evangelium von Wasser und Geist. Außerhalb des wahren Evangeliums kann niemand von seinen Sünden erlassen werden und Heiligkeit empfangen. Gereinigt von allen Sünden vor Gott zu werden und Heiligkeit zu erhalten, ist nur durch Glauben an Jesus möglich, der durch die Taufe im Jordan und das Blut am Kreuz als der Retter kam. Für Menschen, um von all ihren Sünden erlassen zu werden, haben sie an Jesus Christus zu glauben, der durch das blaue, purpurne und scharlach Garn als der Retter exakt so kam. Es gibt keinen anderen Weg für sie, die Vergebung der Sünden zu erhalten.

Und die Diener Gottes, die Seine Priester geworden sind, müssen an das echte Evangelium gemacht von goldenem, blauen, purpurnen und scharlach Garn verwendet für die Kleidung des Hohenpriesters glauben. Wenn sie nicht an diese Wahrheit glauben, dann können sie nicht als Seine Diener qualifiziert werden. Sie sind bloß die Religionisten der Welt. Von den unzähligen Religionen der Welt dienen sie nur ihren eigenen jeweiligen Religionen, erdacht durch Leihen nur den Namen von Jesus. Die echten Diener Gottes müssen den Glauben haben, der an Jesus Christus glaubt, der durch das Wasser, das Blut und den Geist als der Retter kam. Daher sollten sie Seine Taufe bezeugen, um ihren korrekten Glaube ausdrücklich zu zeigen und als Gottes Licht der Wahrheit klar scheinen. Nur diejenigen, die so tun, sind die Diener Gottes und die, die vor Ihm gerettet worden sind. 

Diejenigen, die die Taufe von Jesus, Sein Kreuz oder die Tatsache auslassen, dass Er Gott Selbst ist, ebenso wie diejenigen, die solches Wissen nur als eine Angelegenheit der Theorie ohne Glauben predigen, sind die Diener des Teufels, die nichts mit Gott zu tun haben. 

Heute gibt es unzählige “sogenannte Evangelikale” in dieser Welt. Sie behaupten, dass, wer an Jesus glaubt, von all seinen Sünden durch Glauben gereinigt werden kann und so sündlos wird. Zuerst dachte ich, dass sie auch die Wahrheit vom blauen, purpurnen und scharlach Garn predigen, aber mit der Zeit kam ich zu erkennen, dass dies nicht der Fall war. Sie predigen nicht das Evangelium des Wassers und des Geistes, denkend und glaubend, dass die Lehren gemacht aus ihren eigenen Gedanken das wahre Evangelium war. Obwohl sie sich selbst “Evangelikale” nennen, verfolgen sie nur ihr eigenes egoistisches und irdisches Wohl, dessen einziges Ziel es ist, ihre eigenen Wünsche zu befriedigen. 

Es gibt viele sogenannten Priester auch jetzt auf dieser Erde. Aber warum lehnen sie ab, das wahre Evangelium anzunehmen, dass ihnen ermöglichen kann, wirklich heilig zu werden? Fundamentalisten sind stolz ihres Zutrauens in das Wort selbst. Aber die Tatsache ist, dass auch solche Menschen nicht die Konservativen tatsächlich sind. Wenn das Wort das Evangelium von Wasser und Geist klar zeigt, warum lassen sie die Taufe von Jesus aus ihrem Glauben aus? Bedenken Sie, dass Nadab und Abihu starben, weil sie ein fremdes Feuer vor dem Herrgott darbrachten. Als diese Priester nicht das Opfer nach der Art darbrachten, die Gott für sie festgelegt hatte, kam Feuer von Gott und verbrannte sie zum Tode (4. Mose 26:61).

Der Hohepriester wurde zum Tode gesetzt, wenn er nicht sein Gewand von Gott festgelegt trug (Vers 43). Egal, wie fleißig Sünder das Blut ihrer Opfergaben in die Stiftshütte bringen, es bedeutet nichts, wenn sie nicht zuerst ihre Hände auf der Tiere`Köpfe gelegt hatten. Ohne diesen Glauben, der an dieses Auflegen der Hände glaubt, durch welchen sie ihre Misstaten bekannt hatten und sie auf ihre Opfer übertrugen, ist ihr Glaube nutzlos, unabhängig davon, wie sehr sie an sein Blut geglaubt haben könnten. Egal, wie oft die Hohenpriester das Blut brachten, den Vorhang hoben, in das Allerheiliste eintraten und das Blut auf den Gnadenthron sprengten, wenn sie nicht gekleidet im blauen Gewand festgelegt von Gott kamen, würden sie zum Tode gesetzt werden. Daher müssen all die Sektierer ihre alte Weise des Glaubens wegwerfen und zum wahren Evangelium von Wasser und Geist umkehren, dass sie in “Licht und Recht” führen kann, das ist“der Urim und der Thummim” (2. Mose 28:30).

Gott wird durch die erfreut, die, obwohl unzureichend, Sein Wort und Seinen Willen glauben und folgen. Dies ist, warum Gott uns berufen hat, die an das Evangelium von Wasser und Geist glauben. Und Gott hat uns mit dem Evangelium von Wasser und Geist betraut. Wenn wir uns vereinen und zusammen das Evangelium durch Glauben predigen, erlaubt uns Gott wunderbare Werke ununterbrochen auzuführen. 

Wir glauben, dass die Vorsehung Gottes bald ganz erfüllt sein wird. Wahrlich, wir sind glücklich vor Gott. In unserem Fleisch haben wir viele Mängel. Ich denke, dass ich der schlimmste von allen bin. Wenn ich mich selbst ehrlich vor Ihnen zugebe, würde mein Gesicht ganz rot werden, wegen so vieler Mängel in meiner menschlichen Seite. Meine Unzulänglichkeiten sind nicht zeitlich. Mit Vergehen der Zeit, je mehr ist dem Evangelium diene, desto mehr erkennen ich, wie unzureichend ich vor Gott bin. Und mit Blick auf unsere Mitarbeiter, sehe ich, dass sie auch unzeichend wie ich bin, aber dank der Gnade Gottes werden wir dennoch dem Evangelium dienen. Gott hat uns glaubend gemacht, dass Er in uns wirkt, so dass wir Ihm durch Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist und Seinen Plänen dienen und folgen können.

Es ist durch uns, die unzureichend sind, dass unser Herr verherrlicht wird. Je unzureichender wir sind, desto mehr scheint das Evangelium von Wasser und Geist in unseren Herzen - es ist wegen diesem, dass Gott verherrlicht wird. Wenn wir uns anerkennen tadellos zu sein, und je prahlerischer wir werden, dann beginnt Gott sich unwohl zu fühlen. Dies ist der Wille Gottes, der Lob durch uns, die unzeichend sind, empfangen möchte.

Sie und ich sind so unzureichend. Wie unzureichend sind wir? Jenseits aller Beschreibung! Allerdings fühlt jeder seine eigenen Unzulänglichkeiten anders, wie die Tiefe des Ozeans oder Fluss verschieden von einem Waschbecken sind. Diejenigen, die wirklich wissen, dass sie unermesslich unzureichend sind, lieben den Herrn mehr, denn sie wissen, dass sie enorm gegenüber dem Herrn verschuldet gewesen waren. Diejenigen, die sich ihrer Unzulänglichkeiten wohl bewusst sind und glauben, dass ihre immensen Schulden abgeschrieben sind, sind gebunden den Herrn viel mehr zu lieben. Dies ist, warum sie des Herrn Evangelium sehr schätzen,darauf noch mehr stolz sind und dem noch mehr folgen. Aber diejenigen, die ihre eigenen Unzulänglichkeiten nicht kennen, lieben den Herrn weniger, denn sie denken, dass die Schuld, die erlassen worden ist, nur klein ist, und dass der Herr von ihnen zu viel für das Abschreiben solcher kleinen Schulden erwartet. 

Wie dann können diese Menschen, die sehr wenig von ihren Mängeln kennen, zu erkennen kommen, wie groß ihre Unzulänglichkeiten tatsächlich sind? Dies kann nicht ihnen aufgezwungen werden. Aber während sie dem Evangelium durch Glauben dienen, da es Gottes Willen ist dem zu dienen, auch wenn sie unzureichend sind, werden ihre Mängel mit der Zeit offenbart werden, und je mehr sie offenbart sind, wird die Tiefe ihrer Liebe Gottes kommen. 

Es ist nicht von Nutzen für uns unsere Unzulänglichkeiten nur theoretisch zu kennen. Wir können nur unsere Unzulänglichkeiten anerkennen, wenn wir schwere Zeiten gegenüberstehen, während wir suchen den Evangelium wirklich zu dienen. Aus diesem Grund, je mehr wir dem Herrn dienen, desto wertvoller ist Er für uns. Es ist wegen dem Herr, dass wir kühn sein können, und es ist wegen Ihm, dass wir verherrlicht sind. Wir können durch Glauben leben und uns selbst den gesegneten Werken wegen dem Herrn hinbgeben. Wäre es nicht für den Herrn, würden Sie und ich nichts sein. 

Johannes der Täufer sagte:“Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen” (Johannes 3:30). Gott hat uns die Vergebung der Sünde und die gesegneten Möglichkeiten des Dienens diesem Evangelium gegeben. Unsere Existenz ist nur, um als Werkzeuge zur Verbreitung des Evangeliums verwendet zu werden, und der Herr allein ist der Eine, der die Ehre empfängt. Die Tatsache, dass der Herr uns als solche Instrumente verwendet, ist an sich etwas, um dafür extrem dankbar zu sein. 

Wir geben unseren aufrichtigen Dank an Gott, dass Er uns diese Segnung des Ausführens der Aufgaben des Hohenpriesters gegeben hat. Jesus ist der himmlische Hohepriester und der große Hirte für uns. Sie und ich sind die kleinen Hirten geworden, die dem folgen, was der große Hirte für uns getan hat. Sie und ich müssen an das Wort Gottes glauben, genau wie es ist, handeln entsprechend dem Wort, wie es ist, und folgen dem, wie es geschrieben steht. Wir müssen exakt dienen, wie der Herr getan hat. Wir müssen nachahmen exakt, wie der Herrn getan hat, glauben und folgen Ihm entsprechend. Was wir tun müssen, ist zu glauben und folgen, wie Er uns befohlen und für uns geplant hat, um das Evangelium von Wasser und Geist zu verbreiten. Der richtige Glaube vor Gott ist Sein Wort in seiner Reinheit anzunehmen und das Evangelium von Wasser und Geist durch Glauben daran zu predigen. 

Wer geben unseren Herzensdank unserem Herrn, der unser eigener Hohepriester geworden ist.