Sermons

Heilig dem Herrn < 2. Mose 28:36-43 >



< 2. Mose 28:36-43 >

“Du sollst auch ein Stirnblatt machen aus feinem Golde und darauf eingraben, wie man Siegel eingräbt: HEILIG DEM HERRN. Und du sollst es heften an eine Schnur von blauem Purpur vorn an den Kopfbund. Und es soll sein auf der Stirn Aarons, damit Aarons bei allen ihren Opfern alle Sünde trage, die an den heiligen Gaben der Israeliten haftet. Und es soll allezeit an seiner Stirn sein, dass sie wohlgefällig seien vor dem HERRN. Du sollst auch das Untergewand kunstreich wirken aus feiner Leinwand und einen Kopfbund aus feiner Leinwand machen und einen buntgewirkten Gürtel. Und den Söhnen Aarons sollst du Untergewänder, Gürtel und hohe Mützen machen, die herrlich und schön seien, und du sollst sie deinem Bruder Aaron samt seinen Söhnen anlegen und sollst sie salben und ihre Hände füllen und sie weihen, dass sie meine Priester seien. Und du sollst ihnen leinene Beinkleider machen, um ihre Blöße zu bedecken, von den Hüften bis an die Schenkel. Und Aaron und seine Söhne sollen sie anhaben, wenn sie in die Stiftshütte gehen oder hinzutreten zum Altar, um im Heiligtum zu dienen, damit sie keine Schuld auf sich laden und sterben müssen. Das soll für ihn und sein Geschlecht nach ihm eine ewige Ordnung sein.”



2. Mose 28:36 sagt:“Du sollst auch ein Stirnblatt machen aus feinem Golde und darauf eingraben, wie man Siegel eingräbt: HEILIG DEM HERRN.” Dieses Stirnblatt war an einer blaue Schnur befestigt, so dass es nicht vom Kopfbund fallen würde.

Was zeigt uns Gott mit diesem Kopfbund des Hohenpriesters? Der Kopfbund und seine Verzierung implizieren, dass Jesus Christus all unsere Sünden durch die Taufe aufnahm, die Er von Johannes dem Täufer empfing, und dadurch all unsere Sünden reinigte. 

Um aus unserem Glauben zu leben, müssen wir zuallerst den wahren Glauben an Ihn haben. Und um den Glauben an die Wahrheit zu haben, brauchen wir zuerst das korrekte Wissen der Wahrheit. Unser Herr sagte zu uns allen: “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8:32)” Glauben an Gott ist nicht etwas, was mit nur Emotionen getan werden kann. Dies ist, warum unser Glaube dieses Wissen der Wahrheit haben muss, und dann sollte dies durch Emotionen und dann durch unsere Willenskraft verfolgt werden. Um so zu tun. müssen wir den Glauben haben, der klar die Wahrheit manifestiert in den Materilien verwendet für die Kleidung des Hohenpriesters weiß und glaubt. 

Am Kopfbund getragen vom Hohenpriester war ein goldenes Stirnblatt gehängt und es war mit einer blauen Schnur befestigt. Die zeigt uns eindeutig die Wahrheit, dass der Herr all unsere Sünden durch das Kommen auf diese Erde und das Getauftwerden auffnahm. Das ist, warum die heutige Schrift-Passage oben sagt: “Und es soll sein auf der Stirn Aarons, damit Aarons bei allen ihren Opfern alle Sünde trage, die an den heiligen Gaben der Israeliten haftet. Und es soll allezeit an seiner Stirn sein, dass sie wohlgefällig seien vor dem HERRN” (2. Mose 28:38). Der Glaube, der das Problem der Sünde der Israeliten beheben konnte, war auf dem goldenen Stirnblatt an der Vorderseite des Kopfbundes des Hohenpriesters und in der blauen Schnur, die das Stirnbaltt sicherte, manifestiert. 



Jesus’ Taufe ist unentbehrlich für die Rettung von allen Menschen


Wie der Hohepriester den Kopfbund mit dem goldenen Stirnblatt von einer blauen Schnur befestigt trug, wenn sie wirklich heutige geistige Priester sind, dann müssen Sie wissen und glauben, dass der Herr auf diese Erde kam, von Johannes den Täufer in Form des Auflegens der Hände getauft wurde, was sich mit dem Opfersystem des Alten Testaments deckt, und damit all Ihre Sünden gereinigt hat. In der Zeit des Alten Testaments hatte der Hohepriester zu wissen, dass es durch die Opfergabe gemäß dem Opfersystem gegeben war, dass jede Sünde ausgelöscht wurde. Auf der anderen Seite müssen Sie und ich, die in der neutestamentlichen Zeit leben, wissen, dass, weil der Herr von Johannes dem Täufer getauft wurde, als Er auf diese Erde kam, Er unsere Sünden ein für allemal aufnahm. Weil Jesus Christus getauft wurde, wurden all unsere Sünden an Ihn übergeben und Er nahm all die Sünden der Welt ein für allemal auf. 

Durch diese Taufe waren all die Sünden von all und jeder Person auf diesem Planeten ohne Ausnahme an Jesus übergeben. Auch die Sünden von Johannes dem Täufer, dem letzten Hohenpriester und dem Vertreter der Menschheit, wurden auch auf Jesus übertragen, wie die Sünden der Menschen von der ganzen Welt. 

Welche Art von Glauben müssen wir dann vor Gott haben? Wir müssen den echten Glauben, der glaubt, dass Jesus Christus getauft wurde und dadurch wirklich die Sünden von allen Menschen aufnahm. Zusammen mit dem Wissen von der Wahrheit müssen wir diesen Glauben haben, der an diese Wahrheit mit dem Herzen glaubt. Wenn wir arbeiten und das Evangelium von Wasser und Geist mit dem Glauben verbreiten, der an diese Wahrheit glaubt, werden Menschen es hören und es mit ihrem Herzen glauben und so auch von all ihren Sünden so weiß wie Schnee gereint werden. Jesus Christus hat die wahre Vergebung der Sünden zu all denen gegeben, die an diese Wahrheit von ganzem Herzen glauben.

Vorallem müssen heutige geistige Priester einen klaren Glauben haben, der an das Evangelium von Wasser und Geist glaubt. Ohne das Wissen dieser Wahrheit und Glauben daran, können wir nicht die Aufgaben unserer geistigen Priesterschaft erfüllen. Mit anderen Worten, nur diejenigen, die diesen Glauben haben, der an die Wahrheit des blauen, purpurnen und scharlach Garn glaubt - das heißt, an die Wahrheit der echten Vergebung der Sünde - können die Aufgaben der geistigen Priesterschaft ausführen. Mit anderen Worten, nur diejenigen, die die Vergebung der Sünde durch Glauben sowohl an die Taufe von Jesus Christus und Sein Blut am Kreuz empfangen haben, können die Aufgaben der Verbreitung des Evangeliums durchführen.Wie dies, das korrekte Wissen von der Wahrheit haben, ist notwendig für all und jeden Priester. Dies ist, warum die Bibel klar sagt: “Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist. Denn du hast die Erkenntnis verworfen; darum will ich dich auch verwerfen, dass du nicht mehr mein Priester sein sollst. Du vergisst das Gesetz deines Gottes; darum will auch ich deine Kinder vergessen” (Hosea 4:6).

Wenn der Hohepriester vor Gott am Versöhnungstag kam, konnte er niemals in das Allerheiligste ohne Tragen seines Kopfbundes kommen. Der Hohepriester hatte den Kopfbund von gezwirntem feinen Leinen anzuziehen und das goldene Stirnblatt befestigt mit einer blauen Schnur vorn wie von Gott festgelegt zu platzieren. Wie Sie bereits bestätigt haben, trägt das blaue Garn Zeugnis von der Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer empfing (Matthäus 3:15; 1.Petrus 3:21).

Jeder kann nicht umhin jeden Tag Sünde begehen. Jedermann kann daher nicht vermeiden verurteilt, zum Tode gesetzt und ewig für die Sünden zerstört zu werden. Aber der Herr kam auf diese Erde und nahm die Sünden der Menschheit auf Seinen Leib durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer empfing. Wie Jesus in Matthäus 3:15 sagte: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen,” wollte Gott der Vater all die Sünden der gesamten Menschheit auf Seinen Sohn Jesus durch diese Taufe übertragen, und erlaubte dies zu geschehen. Dass Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde bedeutet, dass durch Johannes den Täufer Er die Sünden von der Welt auf Sich ein für allemal nahm. Daher waren auch Ihre Sünden und meine alle auf Jesus derzeit übertragen. 

Weil alle gesündigt haben, ermangeln alle des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten (Römer 3:23). Die Bibel sagt:“Denn wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die Vielen zu Sündern geworden sind,” (Römer 5:19). Gibt es jemanden, der nicht sündigt? Nein, absolut nicht! Was wird dann unser Schicksal sein? Gott sagte, dass, wenn wir irgendeine Art von Sünde haben, unabhäging davon, wie sie begangen ist, ob durch unsere Handlungen, Herzen oder Gedanken, würden wir alle zerstört werden. Weil Gott sagte,“denn der Sünde Sold ist der Tod” (Römer 6:23), wenn wir eine Sünde auch so klein wie ein Senfkorn haben, müssen wir noch von dieser Sünde ohne scheitern gereinigt werden. Die gesamte Menschheit hat vor Gott gesündigt, und aus diesem Grund konnten alle von ihnen nicht vermeiden für ihre Sünden verurteilt zu werden. Jedoch, wie Gott sagte“der Sünde Sold ist der Tod,” ließ Er Seinen Sohn getauft werden und erlaubte Ihn gekreuzigt zu werden. Der Preis der Sünde ist der Tod. Was ist mit Tod hier gemeint? Hölle ist, was mit dem Tod gemeint ist.

Hebräer 9:27 sagt: “Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht:.” Gott sagt uns, dass das Gericht auf uns wartet, wenn wir sterben. Alle Menschen, ob die Gerechten oder die Sünder, diejenigen, die die Vergebung der Sünden empfangen, oder diejenigen, die nicht, werden für immer über ihren körperlichen Tod hinaus leben. Dass Menschen in Gottes eigenem Bild gemacht wurden, sagt uns, dass, weil Gott für immer lebt, jeder ewig lebt, absolut unabhängig von seinem eigenen Wunsch. Aber Sie sollten bedenken, dass es zwei Arten von ewigem Leben gibt: eines ist das gesegnete ewige Leben im Himmelreich und das anderes ist das verfluchte in der Hölle

Jesus Christus ist der ewige Hohepriester des Himmels. Er kam auf diese Erde als der Hohepriester des Himmelreiches, und Er hat die gesamten Sünden der Menschheit nicht durch Geben eine irdische Opfergabe ausgelöscht, sondern durch das Hingeben Seines eigenen Leibes (Hebräer 7:21, 8:11-12, 10:10). Gott ist der genaue Eine, der auf diese Erde kam und all unsere Sünden durch das Getauftwerden aufnahm, alle, um Sie und mich von den Sünden der Welt zu retten. Jesus Christus, der Hohepriester des Himmelreiches, kam auf diese Erde verkörpert im Fleisch des Menschen und nahm die Sünden der Menschheit auf Seinen eigenen Leib durch die Taufe an. Dadurch waren all Ihre Sünden an Jesus Christus ein für allemal übergeben. Und weil Jesus Christus all unsere Sünden auf Seinen Leib durch die Taufe annahm, konnte Er ans Kreuz gehen, gekreuzigt werden und Sein Blut zum Tode vergießen. Aus diesem Grund hatte Gott die Satzung festgelegt, dass der Hohepriester das goldene Stirnblatt eingraviert mit “HELIG DEM HERRN” vorn an seinem Kopfbund und befestigt mit einer blauen Schnur zu setzen hatte, das es nicht herunter fallen würde. Dies sagt uns, dass, weil Jesus all die Sünden der ganzen Menschheit mit Seiner Taufe fortgewaschen hat, diejenigen, die glauben, Heiligkeit in ihre Herzen empfangen und vor Gott kommen können. 



Das goldene Stirnblatt soll vorn am Kopfbund sein


2. Mose 28:37 sagt: “Und du sollst es heften an eine Schnur von blauem Purpur vorn an den Kopfbund.” Diese Passage bedeutet, dass wir den Glauben an Seine Taufe haben müssen. Durch Wissen und Glauben, dass die Sünden der Welt auf Jesus Christus übertragen wurden, müssen wir die Vergebung der Sünde empfangen. Ist es falsch zu sagen, dass Jesus all unsere Sünden aufnahm, als Er getauft wurde? Warum erhalten Menschen Zerstörung? Es ist nicht, weil Sie und ich gedündigt haben, dass wir von Gott zerstört und verlassen werden. Sie erhalten Zerstörung, weil sie nicht an diese eindeutige Wahrheit glauben und deshalb immer noch Sünde haben. Weil Jesus Christus auf diese Erde kam und all unsere Sünden ein für allemal durch das Getauftwerden von Johannes dem Täufer aufnahm, und weil unsere Sünden somit auf Ihn übertragen waren, wurde unser Herr stellvertretend an unserer Stelle verurteilt. Wir müssen diese Wahrheit mit unserem Kopf wissen und sie mit unserem Herzen auch glauben. Nur dann kann die Taufe von Jesus in unsere Herzen als unseren Glauben gepflanzt werden. Gold in der Bibel bezieht sich auf den Glauben. Es ist durch Glauben an das wahre Evangelium, dass wir den Himmel betreten können.

All die Religionen dieser Welt lehren im Allgemeinen ihren Anhängern ihre eigene Erweckung zu erreichen. Zum Beispiel lehren die Buddhisten ihren Gläubigen ihre Herzen durch asketische Ausübungen zu reinigen, um in Nirvana einzugehen. Das Ziel des Buddhismus, mit anderen Worten, ist alle schwer definierbaren, profanen Gedanken durch Eintauchen selbst in Meditation wegzuwerfen und letzlich ein Gott auf eigene Faust zu sein. Aber es gibt niemanden, der dies erreichen kann. Einige Religionisten versuchen auf eigene Faust ein Gott durch das sich Absondern in den Bergen zu werden. Zum Beispiel. auch im Christentum, kurz nach der frühen Gemeinde-Ära, entstanden so viele Klöster, in denen Selbstheiligung gesucht wurde. Aber das Absondern sich in einem Berg bedeutet nicht, dass diese Person nicht mehr von dekadenten Gedanken besucht werden würde. Es ist ein großer Fehler zu denken, dass, wenn wir uns selbst von der Welt abschneiden und keinen Kontakt mit anderen Menschen haben, wir von all unseren lustvollen Wünschen und Emotionen befreit werden könnten. Im Gegenteil, unser Fleisch ist solches, dass je mehr wir uns absondern, desto mehr werden wir von den lustvollen Wünschen und Freuden dieser säkulären Welt heimgesucht. Weil wir solche Sünde in unserem Herzen haben, ist es unmöglich für uns von unseren Sünden wegzukommen, egal wie sehr wir so tun wollen. Deshalb sagte Jesus: “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;.” Unser Herr ist der einzige Weg zum Himmelreich. Er ist die Wahrheit. Und Er ist das Leben. Jesus ist der Herr des Lebens. 

Was Menschen herausfinden wollen, ist der Weg zum Himmel zu gehen. Um diesen Weg zu erkennen, der sie zum Reich Gottes führt, müssen sie die Wahrheit gründlich wissen und glauben. Die Wahrheit ist, dass Gott Selbst auf diese Erde verkörpert im Fleisch des Menschen kam und dass durch das Getaufwerden von Johannes dem Täufer Er all die Sünden der gesamten Menschheit aufnahm. Wir können das Reich Gottes durch Wissen diese Wahrheit und Glauben, dass all unsere Sünden auf Jesus übertragen worden sind, betreten. 

Andererseits, es ist unmöglich für uns den Himmel durch unsere eigenen Verdienste, mit anderen Worten, durch Tun vieler guten Taten zu betreten. Warum? Weil egal, wie viele gute Taten wir getan haben mögen, wenn wir nur eine Satzung von Gottes Gesetz gebrochen hatten, es dann nur bedeutet, dass wir versagt haben all das Wort Gottes zu halten. Weil Brechen auch nur eine Satzung von Gottes Gesetz bedeutet, dass einer ein Sünder vor Gott ist, ist es unmöglich für solch eine Person zum Himmel durch seine eigenen Handlungen zu gehen. Wir müssen an diese Wahrheit glauben, und wir müssen damit unsere Sünden auf Jesus durch die Taufe übertragen, die Er von Johannes dem Täufer empfing. Jesus nahm all die Sünden der Menschheit einschließlich auch Ihre auf Seinen Leib. So ist es durch Ihre Sünden auf Jesus übertragen haben, dass all Ihre Sünden gereinigt sind. 

Um dies zu erreichen, müssen Sie zuerst sich selbst prüfen, um zu sehen, ob es Sünde in Ihrem Herzen gibt oder nicht, und wenn sie erkennen, dass es Sünde gibt, dann müssen sie an die Vergebung der Sünde manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn glauben und dadurch Ihren Glauben von Gott genehmigt bekommen. Es ist durch Glauben an die Opfergabe des Leibes von Christus, dass wir zum Himmel gehen können, nachdem wir von Sünde ein für allemal gerettet sind. Es ist nicht, weil Menschen gesündigt haben, dass sie nicht in der Lage sind den Himmel zu betreten, sondern es ist, weil sie nicht wissen und nicht an die reale Wahrheit glauben, das Evangelium manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn, dass sie nicht in der Lage sind den Himmel zu betreten. Wir sollten nicht einfach sagen, dass wir schlecht wegen unserer Unwissenheit informiert sind und uns selbst vom Wort Gottes distanzieren, sondern wir müssen durch Hören und Glauben an das Evangelium von Wasser und Geist gerettet werden. 

Wie der Hohepriester Gott durch Geben das Opfer mit Glauben ministrierte, um sein Volk zu heiligen, müssen wir, die königlichen Priester von heute, auch die eindeutige Wahrheit in unseren Köpfen wissen und die Heiligkeit Gottes in unseren Herzen umarmen. Egal, wann, wo und welche Seelen uns bitten, das Opfer des Glaubens für sie zu geben, müssen wir zuerst in der Heiligkeit Gottes gekleidet werden. Das goldene Stirnblatt mit der Phrase ‘Heilig dem Herrn’ wird immer an der Stirn von uns den heiligen Hohenpriestern sein. 

Die Wahrheit der realen und klaren Vergebung der Sünde ist das Evangelium, das im blauen, purpurnen und scharlach Garn und dem gezwirnten feinen Leinen manifestiert ist. Dieses Evangelium hat all unsere Sünden gereinigt und machte uns sündlos, heilig und geweiht. Es ist glasklar, dass unsere Sünden auf Jesus Christus übertragen worden sind, als Er getauft wurde. Es ist, weil Jesus Christus unsere Sünden ein für allemal durch das Getauftwerden wegwusch, dass diejenigen, die an Ihn glauben, die Vergebung der Sünden emfangen und aus ihrem Glauben leben können. Zudem, während wir mit unseren Glaubensleben nach Erhalt der Vergebung der Sünden fortsetzen, müssen wir auch meditieren und tief glauben, wie wichtig und notwendig dieses Evangelium ist, und wie stark das Evangelium von der Taufe, die Jesus und Johannes dem Täufer empfing, für unser geistiges Leben verlangt wird. 

Das Evangeliumswort von Wasser und Geist muss immer in unseren Herzen bleiben. Warum? Wir sollten so tun, weil wir allezeit und täglich sündigen. Unter den Lesern meiner Bücher gibt es kaum jemand, der nicht weiß, dass Jesus all die Verurteilung unserer Sünden mit dem Getauftwerden und der Kreuzigung trug. Es ist jedoch von keinem Gebrauch, wenn wir diese Wahrheit nur als bloßes Wissen betrachten. Wir haben über Seine Taufe so oft wie möglich nachzusinnen, denn wir sind abfällig von Sünden jeden Tag befleckt zu werden. Diesen Glauben haben, ist wie Korn in eine Scheune zu bringen und es als unsere Nahrung zu haben. Mit anderen Worten, nachsinnen über das wahre Evangelium von Wasser und Blut, ist geistige Speise für unsere Seelen. Deshalb sagte Jesus:“Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tag auferwecken” (Johannes 6:53-54). 

Wir müssen unseren Glauben an die Taufe von Jesus jeden Tag bestätigen. Für alle Priester, dieser Glaube muss noch fester etabliert werden. Nur wenn sie diesen klaren und entschlossenen Glauben haben, können sie ihr Heil erhalten, sowie andere Sünder lehren, so dass sie auch gerettet werden können. Ist dies nicht der Fall? Natürlich ist es! Was wir brauchen jeden Tag, ist der Glaube, der an die Taufe von Jesus glaubt, und der Glaube, der an Jesus glaubt, der die Verurteilung für all unseren Sünden trug. 

Der Kopfbund getragen vom Hohenpriester kann nicht in dieser Welt gefunden werden. Gibt es einen Kopfbund in dieser Welt, der ein goldenes Stirnblatt mit einer blauen Schnur gebunden hat? Es gibt nur einen solchen Kopfbund, und es ist der Kopfbund des Hohenpriesters. Dies spricht von einer tiefen Wahrheit zu uns heute. Die königlichen Priester sollten fest auf dem Glauben an Jesus Taufe stehen. Und es ist auch, um uns zu zeigen, dass Sie und ich unsere priesterlichen Aufgaben nur erfüllen können, wenn wir starken Glauben an diese Wahrheit haben. 

Unser Glaube an Jesus Taufe muss klarer und schärfer jeden Tag sein. Jesus wurde zum Tode gekreuzigt, weil Er unsere Sünden auf Sich genommen hatte. Weil Er unsere Sünden aufgenommen hatte, als Er getauft wurde, konnte Er sagen,“Es ist vollbracht” (Johannes 19:30) kurz bevor Er am Kreuz starb.Und Er stand dann von den Toten wieder auf und ward lebendig. Durch Tun dieser gerechten Werke hat Jesus vollkommen all unsere Sünden ausgelöscht und wurde der ewige Retter all derer, die an Ihn glauben. 

Wir müssen uns an Jesus Taufe jeden Tag erinnern. Warum? Es ist, weil unsere Leben voll von Fehlern und Mängeln sind. Sind Sie fehlend oder nicht? Je mehr Zeit vergeht, desto mehr sehen wir unser unzureichendes und zerbrechliches Ich. Würden Sie dann immer noch nicht an die Taufe von Jesus und das Blut vom Kreuz glauben? 



Das goldene Stinblatt mit “Heilig dem Herrn” eingraviert


Welche Art von Glauben ist der Glaube, der uns ermöglicht sündlos und heilig zu sein? Es ist der Glaube des blauen Garns, der an die Taufe glaubt, die Jesus von Johannes dem Täufer empfangen hat. Es ist, weil Jesus die Sünden der Menschheit durch das Getauftwerden von Johannes dem Täufer annahm, dass all unsere Sünden auf Ihn übertragen waren. Wenn wir kommen an Jesus Taufe zu glauben, dass Er getauft wurde, um all unsere Sünden auf Seinen Leib zu nehmen, erweist sich dieser Glaube für uns als wundervolle Erfahrung- all unsere Sünden durch Glauben ausgelöscht habend. Als Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde, wurden all die Sünden der Menschheit an Ihn übertragen. Also, weil die Sünden von allen auf Jesus übertragen waren, sind diejenigen, die an diese Wahrheit glauben, von all ihren Sünden ein für allemal gereinigt. Ihre Sünden wurden durch Glauben gereinigt. Dieses Reinigen von Sünde ist in der blauen Farbe des Stiftshüttensystems angedeutet. Mit anderen Worten, die Sünden Ihres Herzens sind durch Glauben ausgelöscht, wenn Sie an Seine Taufe glauben und bekennen, “Ah, meine Sünden, eure Sünden und die Sünden aller Menschen in der ganzen weiten Welt wurden auf Jesus Christus übertragen.” Ihre Sünden sind auch völlig fortgewaschen, wenn Sie diesen Glauben haben.

Bevor Sie zu wissen dieser Taufe kamen, die Jesus von Johannes dem Täufer empfing, hatte Ihr Herz eindeutig Sünde. Es gibt niemanden auf diesem Planeten, der sündlos vor dem Wissen dieser Wahrheit anerkannt wurde. Jeder hat Sünde und ist somit zur Hölle bestimmt. Aber um all unsere Sünden auszulöschen, kam Jesus auf diese Erde und nahm all unsere Sünden durch die Taufe auf Sich. Die Taufe, die Jesus empfing, ist das gleiche wie das Auflegen der Hände des Opfersystems des Alten Testaments; die Sünden des Volkes von Israel wurden auf den Kopf des Opfertieres durch das Auflegen ihrer Hände übertragen. So können wir viele Phrasen von `legte seine (oder legten ihre) Hände auf’ im Alten Testament vor allem in 3. Mose finden.

Wurden Ihre Sünden auf Jesus übertragen, als Er getauft wurde? Als Jesus getauft wurde, sagte Er: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Das Wort “denn so” hier ist “hutos” auf Griechisch, was bedeutet ‘auf diese Weise,’ ‘am passendsten,’ oder ‘es gibt keine andere Weise neben dieser.’ Dieses Wort zeigt, dass Jesus irreversibel die gesamten Sünden der Menschheit auf Sich durch die Taufe nahm, die Er von Johannes dem Täufer empfing. Weil der Moment, an dem Jesus all unsere Sünden durch das Getauftwerden aufnahm, ein entscheidener Moment ist, kann ich diesen Moment nie vergessen. Sie müssen sich in Ihren Köpfen an dieses Wort erinnern, das klar auch im Orginaltext geschrieben steht. Und durch Meditieren über dieses Evangelium jeden Tag, müssen Sie in Ihrem Herzen glauben.

Wir können sündlos sein und das Himmelreich betreten durch Glauben in unseren Herzen, dass Jesus all unsere Sünden annahm und sie durch Seine Taufe wegwusch. Können wir in den Himmel durch irgendein anderes Mittel eintreten? Sie mögen denken, dass Sie sanfter und disziplinierter werden würden, wenn sie älter werden, aber Sie sehen, je älter Sie werden, desto unangenehmer werden Sie. Wenn Sie denken, dass Sie freundlicher und selbstdisziplinierter mit Vergehen der Zeit werden, sollten Sie sich bald als unfähiges Wesen so zu werden erkennen. Die Tatsache ist, dass, je älter wir werden, wir noch ungeduldiger werden und noch weniger in der Lage sind unseren Ärger handzuhaben. Hätten wir die Fähigkeit besessen dies zu tun, vielleicht könnten wir das Himmelreich durch Halten des Gesetzes mit unseren Handlungen betreten. Aber weil wir nicht solche Fähigkeiten haben, kommen nur Sünde, Bosheit und Wut aus uns. 

Was ich suche Ihnen hier zu sagen ist, dass Rettung nicht durch Handlungen erreicht werden kann, sondern nur durch Glauben. Hebräer 11:1 sagt:“Es ist der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.” Obwohl wir Ihn nicht gesehen haben, existiert Gott dennoch, und weil dieser Gott lebendig ist, wirkt Er in unserem Leben. Gott schuf dieses Universum ungesehen von uns, und durch Sein Wort hat Er uns die Wahrheit der Rettung gezeigt. Durch Glauben an diese Wahrheit der Rettung in unseren Herzen, können wir von Sünde gerettet werden und all diese Sünden von unseren Herzen reinigen. Und dies ist auch jetzt immer noch wirksam. Daher müssen Sünder nun durch Glauben an diese Wahrheit in ihren Herzen gerettet werden, nicht versuchend von ihren Sünden durch ihre eigenen tugendhaften Taten gerettet zu werden. 

Was ist mit der Tatsache gemeint, dass das goldene Stirnblatt vorn am Kopfbund des Hohenpriesters angebracht und gebunden mit einer blauen Schnur war? Es bedeutet, dass wir das Evangelium von Wasser und Geist wissen und daran glauben müssen. Durch das Getauftwerden nahm Jesus all die Sünden von jedermann auf, einschließlich Ihrer und meiner. Jesus, der allmächtig ist, nahm so all unsere Sünden auf diese Weise auf. Wir müssen dies wissen und daran glauben. Es ist, wenn wir das Wort Gottes mit unseren Ohren hören, es mit unseren Köpfen wissen und es mit unseren Herzen glauben, dass unsere Herzen gereinigt sind. Weil wir zuvor gesündigt haben und nicht umhin können weitere Sünden jetzt und in der Zukunft begehen, um uns von all unseren Sünden zu retten, kam der Herr auf diese Erde und nahm unsere Sünden durch das Getauftwerden auf. 

Als Jesus die Sünden der Menschheit annahm und sie alle fortwusch, waren auch Ihre Sünden auf Ihn übertragen. Durch Glauben an diese Wahrheit können Sie von all Ihren Sünden erlassen werden. Wenn wir an die Taufe glauben, die Jesus, der durch das Wasser und den Geist kam, empfing, können Sie und ich von all den Sünden in unseren Herzen gewaschen werden, und durch Glauben, dass Jesus Christus all die Verurteilung unserer Sünden trug, können wir Gottes eigene Kinder werden. Daher ist es durch den Glauben, der an das Evangelium von Wasser und Geist glaubt, dass wir von neuem geboren und Gottes Kinder werden können. Unser Herr hat uns diese Art von Glauben gegeben. 



Die leinenen Beinkleider des Hohenpriesters


Gott befahl Mose die leinenen Beinkleider für den Hohenpriester zu machen und ihn mit ihnen zu kleiden. Sie hatten von der Taille bis an die Schenkeln zu reichen und die Blöße der Priester zu bedecken. Und Gott sagte, dass, um den Tod zu vermeiden, Aaron und seine Söhne sie tragen mussten, wenn sie in die Stiftshütte gehen oder hinzutreten zum Altar, um innerhalb des Hofes der Stiftshütte zu minitsrieren, und Er sagte auch, dass dies für Aaron und sein Geschlecht nach ihm eine ewige Ordnung sein sollte. 

Die Unterwäsche wurde getragen, um die Blöße der Priester abzudecken. Zeigen Blöße vor Gott, ist zeigen Unreinheit vor Ihm, und so jedermann, der Sünden offenbart vor Gott, wird zum Tode gesetzt. Aus diesem Grund befahl Gott Seinen Priestern ihre Blöße zu bedecken. Gott, mit anderen Worten, hat uns gesagt, unsere Sünden und unsere Unreinheiten mit dem Glauben zu bedecken, der an dieses vollkommene Evangelium Seiner Gerechtigkeit glaubt.

Was dann sind die weißen leinenen Beinkleider des Hohenpriesters? Sie sind der Glaube, der an die Gerechtigkeit Gottes glaubt. Sie sind die Wahrheit der vollkommenen Rettung, dass Gott uns sündlos gemacht hat. Jesus Christus, der Gott Selbst ist (purpurnes Garn) kam auf diese Erde, wurde getauft (blaues Garn), vergoss Sein Blut und starb am Kreuz (scharlach Garn), stand von den Toten wieder auf und hat damit unsere Rettung vollkommen vollendet. Glauben, dass Gott all unsere Sünden mit Seiner Taufe ausgelöscht hat und verurteilt wurde, um den Sold für all diese Sünden an unserer Stelle zu bezahlen, ist das Tragen der leinenen Beinkleider der Rettung in unseren Herzen. Es ist durch Glauben in unseren Herzen, dass wir ganz von Sünde gerettet werden und dass wir die Kinder Gottes werden und Sein Reich betreten können. 

Der einzige Weg, um all die Unreinheit unserer Herzen zu reinigen, ist an die Taufe zu glauben, die Jesus empfing, und Sein Blut am Kreuz. Insbesondere ist der Glaube an das blaue Garn, dass Jesus alle Sünden mit Seiner Taufe annahm, die Kernwahrheit bezüglich unserer Rettung, die all unsere Sünden wegwäscht, und es ist durch Glauben daran, dass wir all unsere Unreinheiten bedecken können. Wie könnnen wir ohne Zögern vor Gott kommen, unabhängig von unseren Unzulänglichkeiten und Sündhaftigkeit? Es ist nur möglich, wenn wir an die Gerechtigkeit Gottes glauben, die all unsere Unreinheit vollkommen bedeckt. Mit dem Glauben, der glaubt, dass Gott uns mit dem Wasser und das Blut gerettet hat, das heißt, mit dem blauen, purpurnen und scharlach Garn. können wir all unsere Unreinheit bedecken. Jesus kam auf diese Erde, machte uns vollkommen mit Seinen gerechten Handlungen gerecht und ist somit der Herr unser ewigen Rettung geworden. Es ist durch Glauben daran, dass wir einen sündlosen Zustand erreichen können. Durch Glauben an die gerechten Werke Gottes, mit welchen Er uns liebte und uns sündlos gemacht hat, können wir der Verurteilung der Sünde entkommen. Durch Glauben an diese gerechte Rettung von Gott in unseren Herzen können wir ewiges Leben erhalten. 

Wir sündigen jeden Tag. Wir müssen deshalb erkennen, dass eine Person, die zu Gott ohne Tragen der weißen leinenen Beinkleider von Gottes Rettung kommt, die all unsere Sünden mit dem blauen, purpurnen und scharlach Garn ausgelöscht hat, zum Tode gesetzt wird. Die Art des Glaubens, die unseren Tod verhindert, wenn wir vor Gott kommen, ist keine andere als der Glaube, der an Seine Gerechtigkeit glaubt. Dieser Glaube, der an die Gerechtigkeit Gottes glaubt, ist der Glaube, der an das Evangelium von Wasser und Geist glaubt. Weil Gott uns gesagt hat, solche weißen leinenen Beinkleider anzuziehen, müssen wir diese erhalten und die Beinkleider der wahren Vergebung der Sünde durch Glauben in unseren Herzen tragen. 

Wenn wir vor Gott mit diesem Glauben kommen, werden wir nicht zu Tode gebracht werden. Als solches, was in dieser Kleidung des Hohenpriesters manifestiert ist, ist alles über die Wahrheit des Evangeliums von Wasser und Geist. Kein Kleidungsstück des Hohenpriesters ist ohne eine geistige Bedeutung. Wir, die Hohenpriester von heute, können kein Kleidungsstück weglassen, das Gott uns befahl zu tragen. Was würde geschehen, wenn der Hohepriester all die andere Kleidung aber ohne leinene Beinkleider anzieht? Er würde sicher mit dem Tod bestraft werden. Ob die gewöhnlichen Menschen diese leinenen Beinkleider tragen oder nicht, ist ihre Wahl, aber wenn die Hohepriester sie nicht tragen würden, würden sie getötet werden, denn ihre Blöße - das heißt, ihre Sünden und Unreinheit - würde nicht gründlich bedeckt sein. 

Was würde geschehen, wenn wir nicht die Art von Glauben haben, der an Seine vollkommene Rettung mit ganzem Herzen vor Gott glaubt? Was würde geschehen, wenn wir vor Gott ohne Glauben in unseren Herzen kommen, dass Er uns sündlos gemacht hat, ohne Tragen die Kleidung der Rettung in unseren Herzen? Wir würden Sünder bleiben. Weil ‘der Sold der Sünde der Tod ist,’ Sünder, die nicht erlassen von ihren Sünden sind, müssen verurteilt, zum Tode gestellt und in das ewige Feuer der Hölle geworfen werden. Deshalb müssen Ihre Herzen die Kleidung der Rettung tragen, die Gott für Sie gemacht hat. Es ist durch Glauben an die Wahrheit manifestiert im blauen, purpurnen und scharlach Garn, dass wir in der Lage sind das Reich Gottes zu betreten. 

Deshalb sagt die Bibel, dass Gold, das rostfreie und wertvollste Metall, ‘Glaube’kennzeichnet. Wir können die Tatsache finden, dass der Goldfaden häufig verwendet wurde, um die Kleidung des Hohenpriesters zu machen. Dies impliziert, dass wir immer einen starken Glauben an dieses Evangelium der vollkommenen Rettung zu halten haben. Glauben Sie an die Wahrheit, die im blauen, purpurnen und scharlach Garn manifestiert ist! Gott sagte, dass dies ein Ordnung sein soll, die wir für immer halten müssen. 

In unseren Köpfen und Herzen müssen Sie und ich unmissverständlich an dieses Wahrheit glauben. Wahrer Glaube muss von wahrem Wissen, Gefühlen und Handlungen begleitet werden. Haben Sie diese Art von Glauben und Wahrheit? Glauben Sie wirklich an die Wahrheit mit ganzem Herzen, welche im blauen, purpurnen und scharlach Garn manifestiert ist? Glauben Sie, dass Gott Sie liebt, dass Er all Ihre Sünden durch das Getauftwerden, das Vergießen Seines Blutes und der Auferstehung von den Toten ausgelöscht hat? Wenn Sie in der Tat an diese Wahrheit glauben, dann bedeutet dies, dass Sie Ihre Herzen und Seelen mit der Kleidung der Rettung gekleidet haben.

Gott tadelte das Volk von Israel durch den Apostel Paulus:“Denn sie erkennen die Gerechtigkeit nicht, die vor Gott gilt, und suchen ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten und sind so der Gerechtigkeit Gottes nicht untertan” (Römer 10:3). Gott mag diejenigen nicht, die suchen ihre eigenen Gerechtigkeit zu etablieren und sich ihr rühmen mit ihren scheinbar guten Taten. Diejenigen, die nicht an die guten Werke glauben, die Gott für uns aus Seiner Liebe für uns getan hat, werden alle zerstört werden. In was vertrauen Sie? Vertrauen Sie in die Gerechtigkeit Gottes, oder Ihrer eigenen Gerechtigkeit? Glauben Sie wirklich mit all Ihrem Herzen, dass Gott Sie liebt und dass Er all Ihre Sünden mit sowohl der Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz ausgelöscht hat? Glauben Sie an diese Wahrheit, und ist dies worin Sie selbst vertrauen? Halten Sie wirklich diese Wahrheit in Ihrem Herzen und glauben? Oder versuchen Sie immer noch die Vergebung Ihrer Sünden durch Streben Ihr Leben wohlwollend auf eignene Faust zu leben zu empfangen?

Sie, natürlich, müssen wohlwollend leben. Nach der Wiedergeburt müssen Sie noch wohlwollender leben. Doch im Heiligen Geist müssen Sie zuerst erkennen, was das tugendhafte Leben wirklich ist. Die Bibel sagt: “Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht;” (1. Petrus 2:9). Für heutige Priester, wohlwollend leben, bedeutet dem echten Evangelium zu dienen. 

Wie erbärmlich sind diejenigen, die nicht an das Evangelium und Gottes Liebe für uns glauben, die nicht glauben, dass Gott all ihre Sünden vollkommen mit sowohl der Taufe von Jesus und Seinem Blut am Kreuz ausgelöscht hat! 

Es gab einmal eine Gruppe von zerstörten Fischern, die knapp an der Mündung des Amazonas eintrafen, nachdem sie 10 Tage gegen den Sturm und die Wellen des grenzenlosen Ozeans kämpften. Sie waren alle erschöpft wegen des Nichtrinkens von Wasser für 10 Tage. Endlich kamen sie an ein Teil, wo trinkbares Wasser war. Allerdings war die Mündung des Flußes so groß, dass niemand diese unglaubliche Tatsache erkennen konnte, dass sie tatsächlich auf trinkbarem Wasser trieben. Folgedessen starben sie alle schließlich, erschöpft auf dem reichlich trinkbarem Wasser. Wie bemitleidenswert sie waren! Mit Blick darauf aus einem geistigen Standpunkt, die meisten aller Menschen dieser Generation kämpfen vezweifelt gegen ihre Sünden, geistig erschöpft, während sie die ganze Zeit nicht wissen, dass sie ihre Sünden bereits durch sowohl die Taufe von Jesus und Sein Blutvergießen am Kreuz ausgelöscht hatten. 

Weil Gott Sie und mich liebt, hat Er die gerechten Werke des Auslöschens all unserer Sünden vollendet. Durch Glauben an diese Wahrheit können wir das Reich Gottes betreten. Dieser Glaube ermöglicht uns, von neuem geboren zu werden. Von neuem geboren werden bedeutet, noch einmal als die Kinder Gottes geboren zu werden; auch wenn wir als Sünder einmal geboren wurden, werden wir die Gerechten durch das Werk des Heiligen Geistes, wenn wir bekennen an das Evangelium von Wasser und Geist zu glauben. Es ist so durch die Wiedergeburt als die Sündlosen, dass wir das Reich Gottes betreten können. 

Haben Sie Ihre Seele mit Gottes gute und gerechte Kleidung der Rettung gekleidet? Haben Sie Ihre Seele wirklich an dieses Evangelium glaubend? Was vor allem wichtig ist, ob Sie oder nicht an dieses echte Evangelium in Ihrem Herzen glauben. Anstatt zu versuchen die Wahrheit auf eigenen Faust zu erkennen oder sich an die Lehren der säkulären Welt zu halten, müssen Sie an das Wort Gottes glauben, welches Ihnen von denen gelehrt wird, die die Vergebung der Sünden vor Ihnen empfangen haben. Das wahre Evangelium ist nicht etwas, dass Sie nur in Ihrem Kopf wissen können, sondern es ist etwas, was Sie wirklich in Ihrem Herzen glauben müssen. Sie müssen in den Himmel durch wirkliches Glauben daran betreten. Welchen Segen, Brüder und Schwestern, hat Gott uns durch Seinen Sohn Jesus Christus gewährt? Durch Auslöschen all unserer Sünden durch Seines eingeborenen Sohnes Opfer, hat Er uns zu Seine eigenen Kinder gemacht. 

Die Menschen dieser Welt wollen tun, was gerecht ist, und sie verehren auch diejenigen, die richtige Dinge tun. Sind nicht die Werke von Jesus, der sich Selbst für die gesamte Menschheit opferte, die gerechtesten? Das Evangelium von Wasser und Geist ist nicht von der Menschheit gemacht worden. Es ist das tugendhafteste und gerechte Werk, das Gott speziell für uns erfüllt hat. Weil Jesus getauft wurde und sich Selbst am Kreuz für all die Menschen dieser Welt opferte, erkennen wir Ihn als unseren wahren Retter an. Egal, wann und wo, es gibt nur eine gerechte Person und es ist Jesus Christus allein. Es gib absolut niemand anderen, der gerecht durch sich selbst auf diesem Planeten außer durch Jesus Christus ist. 

Wollen Sie gerecht werden? Durch Glauben an das gerechte Werk, das Gott für Sie getan hat, können Sie alle diese gerechten Menschen werden. Das gerechte Werk Gottes ist nichts anderes als das Evangelium von Wasser und Geist. Glauben Sie an Jesus, der dieses gerechte Werk getan hat! Gott hat all unsere Sünden ausgelöscht, denn Er hat uns geliebt. Wenn wie Seine Liebe von dieser Wahrheit annehmen, werden wir auch heilig, so wie Gott heilig ist. Gott sagte: “Darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig” (3. Mose 11:45). Gott hat uns gesagt, tatsächlich unsere Glaubensleben durch Glauben zu führen. Glauben Sie von ganzem Herzen an dieses gerechte Werk von Jesus, das Sie vollkommen von all Ihren Sünden gerettet hat? Ich glaube, dass das gerechteste Werk in der Welt bereits durch unseres Herrn ewiges Opfer erfüllt wurde. Ich glaube, das es ganz durch die Taufe, die Jesus empfing, Sein Blut am Kreuz und Seine Auferstehung von den Toten erfüllt worden ist. 

Ich danke Gott mit meinem Glauben, den Er mir durch Sein Wort der Wahrheit gab.