Sermons

[1-1] < 1. Johannes 1:1-10 > Jesus Christus ist Gott



< 1. Johannes 1:1-10 >

“Was von Anfang an war, was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unsern Augen, was wir betrachtet haben und unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens - und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, das beim Vater war und uns erschienen ist -, was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Und das schreiben wir, damit unsere Freude vollkommen sei. Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis. Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit. Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde. Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.”



Warum tat der Apostel Johannes von Jesus Christus sprechen, der von Anfang an war?


  • Kennen Sie Jesus richtig?
  • Wir müssen wissen und glauben, dass
  • Jesus Gott selbst ist.


Damit wir 1. Johannes verstehen können, müssen wir alle zuerst Jesus richtig kennen, der Gott selbst ist. Alle von uns müssen fest auf dem Felsen dieses Glaubens stehen, der Jesus Christus als Gott wirklich kennt und an Ihn glaubt. Um Jesus, den Gott, als unseren Erlöser zu kennen und an Ihn zu glauben, bedeutet notwendigerweise, dass wir wissen würden, dass Er Gott ist, der uns geschaffen hat. Für alle von uns ist Jesus Christus im Grunde der Schöpfergott und unser vollkommener Retter. Für Gott den Vater ist Jesus Sein eingeborener Sohn, während Er für uns unser wahrer Retter geworden ist. Es ist, wenn wir alle Jesus Christus als Gott kennen, dass wir dem wahren Licht des Heils begegnen und auch daran glauben.

Andererseits, wenn Sie Jesus Christus nicht als Gott kennen, wird es Ihnen nur geistige Verwirrung bringen. Wir müssen daher fest auf der Wahrheit stehen, dass Jesus Christus wahrheitsgemäß Gott selbst ist, der Eine, der uns das ewige Leben gegeben hat.

In 1. Johannes 5:20 bezeugt der Apostel Johannes, dass Jesus Christus der wahre Gott ist, indem er sagt: “Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.” Für alle von uns, mit anderen Worten, ist es Jesus Christus, der Gott ist, und Er ist es, der uns ewiges Leben gegeben hat. Als solches, indem wir unseren Glauben an Jesus als Gott platzieren und an diesen Erlöser glauben, müssen wir von all unseren Sünden gewaschen werden und Gottes Kinder werden. Wir müssen von all unseren Sünden gerettet werden, indem wir Jesus richtig kennen und an Ihn als Gott glauben, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes das Heil gegeben hat. 



Die heutige Schriftpassage von 1. Johannes 1 erzählt uns, woher wahre Gemeinschaft kommt


  • Woher kommt
  • Gemeinschaft mit Gott?
  • Diese wahre Gemeinschaft ist nur erreichbar, 
  • wenn wir wissen, dass Jesus Christus Gott für uns ist, 
  • und an das Evangelium
  • des Wassers und des Geistes glauben.

 

1. Johannes 1:3 sagt uns, dass wir, um wahre Gemeinschaft mit Jesus Christus, Gott selbst zu haben, zuerst Ihn als unseren Retter kennen und an Ihn glauben müssen.

Nach dem Verständnis der Apostel des göttlichen Jesus, mit anderen Worten, hatte Er überhaupt keinerlei Unvollkommenheit. Und der Apostel Johannes sagte auch im 1. Johannes 1:6-7: “Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit. Wenn wie aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.”

Diese Passage sagt uns, dass wir, wenn wir wahrheitsgemäß an Jesus als unseren Retter glauben, dann wahre Gemeinschaft mit Ihm durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben können, das Er uns gegeben hat. Der Apostel Johannes bezeugt hier, dass, um diese wahre Gemeinschaft mit Gott zu haben, ist, von unseren Sünden durch Glauben gewaschen zu werden, dass Jesus Gott selbst und der Sohn des Gottvaters ist, und auch durch Glauben, dass Jesus Christus alle Sünden der Welt durch die Taufe auf sich genommen hat, die Er von Johannes dem Täufer im Jordan erhielt, und Sein kostbares Blut am Kreuz vergoss. Dies ist, weil die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes, dass Jesus Christus, Gott selbst, uns von all unseren Sünden gerettet hat, ewig währt.

Die Passage, in der es heißt: “Das Blut von Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde,” sagt uns Folgendes: Weil Jesus von Johannes dem Täufer getauft worden war, konnte Er die Sünden der Welt auf sich nehmen; und so wurde Jesus gekreuzigt und vergoss Sein kostbares Blut zu Seiner verdienstvollen Tat, die die Sünden der Menschen infolgedessen weg gewaschen hat. Unser göttlicher Herr wurde von Johannes dem Täufer getauft, um alle unsere Sünden auf sich zu nehmen, und Er wurde gekreuzigt und vergoss Sein Blut am Kreuz, um die ganze Verurteilung der Sünde zu tragen. Daher sagt uns die heutige Schriftpassage, dass dieses Blut, das Jesus Christus am Kreuz vergoss, zu unserem Heil wurde, das alle Sünden und Missetaten der Sünder gesühnt hat.

Es ist in der Tat durch Jesus Christus, dass wir durch Glauben von all unseren Sünden gewaschen worden sind. Wir müssen glauben, dass Jesus Christus, Gott selbst, als der im Fleisch des Menschen verkörperte Retter auf diese Erde gekommen ist; dass, um unsere Sünden auszulöschen, Er die Sünden der Welt auf sich nahm, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, gekreuzigt wurde und Sein Blut am Kreuz vergoss und von den Toten auferstand; und dass, durch das Tun all dieser Dinge, Er uns neues Leben gegeben hat (Matthäus 3:13-17, Johannes 19:30). Da Jesus Christus das vollkommene Heil als solches erfüllt hat, müssen wir, um diesen Herrn Jesus Christus als unseren Gott und Retter zu kennen, zuerst Seine Taufe und Sein Blutvergießen kennen, und indem wir unseren Glauben daran platzieren, erhalten wir die Vergebung unserer Sünden, die uns von all unseren Sünden ein für allemal reinigt.

1. Johannes 1:9 bezeugt: “Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.” Diese Passage sagt uns, dass, wenn wir bekennen, dass wir Haufen von Sünde sind, die vom Tag unserer Geburt an mit Sünde geboren sind ( Markus 7:21-22), und wenn wir unserer unzureichendes Selbst bekennen, die nicht umhin können, als alle Zeit zu sündigen, wir die Vergebung unserer Sünden durch Glauben empfangen können - dass unser Herrgott bereits all unsere Sünden mit der Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, gereinigt hat und dass Er die ganze Verurteilung der Sünde durch Vergießen Seines Blutes am Kreuz trug. Mit anderen Worten, obwohl wir so sind, die nicht umhin können, als in die Hölle zu gehen, wenn wir zugeben, dass wir so sündige Wesen sind, und wenn wir an die Wahrheit glauben, dass Jesus Christus bereits alle unsere Sünden mit Seiner Taufe und dem Blutvergießen am Kreuz weg gewaschen hat, dann wird Gott, der diesen unseren Glauben sieht, uns von unseren Sünden reinigen. Dies wurde ermöglicht, weil unser göttlicher Herr der wahre Gott ist, der mehr als in der Lage war, alle unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem Blutvergießen ein für allemal zu beseitigen.

Deshalb müssen wir zuerst unserem Herrgott mit den Worten bekennen: “Wir sind Übeltäter, die tatsächlich die ganze Zeit sündigen.” Und wir müssen die Wahrheit kennen und glauben, dass dieser Herr bereits alle unsere Sünden ein für allemal mit der Taufe, die Er von Johannes erhielt, und dem kostbaren Blut, das Er am Kreuz vergoss, ausgelöscht hat. Dieses vollkommene Waschen der Sünde wurde ermöglicht, weil Jesus Christus der wahre Retter und der wahre Gott für uns alle ist. Unser göttlicher Herr ist der Gott, der es uns allen ermöglicht hat, das wahre Waschen der Sünde durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu erkennen und zu wissen. Nun ist alles, was wir zu tun haben, nur zu wissen und zu glauben, dass unser Herr alle unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem Blutvergießen am Kreuz ein für allemal weg gewaschen hat. Dieser göttliche Herr ist der wahre Gott und der wahre Erlöser für uns.

Der Apostel Johannes sagte in 1. Johannes 1:10: “Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.” Wir sind solche, die nicht umhin können, als alle Zeit zu sündigen. Wir müssen erkennen, dass, wenn wir zu Jesus Christus unserem Gott sagen, dass wir nicht in unserem Fleisch sündigen, wir tatsächlich die Sünde begehen würden, das Werk der Erlösung, das Gott für uns getan hat, zu verachten und dagegen zu stehen. Diese Sünden, die wir die ganze Zeit begehen, während wir unser Leben fortsetzen, sind jedoch auch in den Sünden der Welt enthalten, und dies bedeutet, dass unser Herrgott all unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes, das Er uns gegeben hat, weg gewaschen hat. Wir müssen auch erkennen, dass unser Herr dies so sagte, dass diejenigen, die die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes weder kennen noch an sie glauben, nicht in der Lage sein würden, die Gabe des wahren Waschens der Sünde zu empfangen, wenn sie nicht an diese Wahrheit glauben.

Wenn Sie jetzt wahrheitsgemäß wissen und glauben, dass Jesus Gott, der Sohn Gottes, ist, dann werden Sie in der Lage sein, zu glauben, dass der Herr uns alle von unseren Sünden befreit hat, indem Er auf diese Erde gekommen ist, von Johannes dem Täufer getauft wurde und Sein Blut vergossen hat. Tatsächlich ist es nur, wenn wir zuerst anfangen, Jesus Christus unseren Gott zu kennen, dass es einfacher für alle von uns ist, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, das der Herr uns gegeben hat. Es ist nicht solch schwierige Sache für alle, an dieses wahre Evangelium zu glauben, weil die Bibel deutlich sagt, dass Jesus Christus, der wahre Gott, diese Wahrheit erfüllt hat. Wenn es etwas ist, was der wahre Gott Jesus getan hat, dann muss es wahr und vollkommen sein. Es kann keine Lüge oder ein Fehler sein, dass es Ihn gereuen sollte, denn im 4.Mose 23:19 steht geschrieben:

“Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge,

noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue.

Sollte er etwas sagen und nicht tun?

Sollte er etwas reden und nicht halten?”

Jesus, unser wahrer Gott, hat uns, die gesamte Menschheit, durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen am Kreuz von allen Sünden gerettet. Er wurde auch von den Toten auferweckt, fuhr in den Himmel, um Seinen ursprünglichen Status als der wahre Gott zu offenbaren, und wurde der wahre Erlöser für die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Wahrlich ist es durch unseren Glauben an Jesus Christus, den Gott, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes kam, dass wir unerschütterlichen Glauben an dieses wahre Evangelium haben können.



Wir müssen wissen, dass Jesus, der wahre Gott, uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet hat


Hätten heutige Christen ihre Glaubensreise mit der richtigen Kenntnis und dem Glauben an Jesus, den wahren Gott, begonnen, hätten sie es nur als natürlich akzeptiert, dass Er die Sünden der Menschheit auf sich nahm, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde (Matthäus 3:15). Da viele Menschen jedoch nicht glauben, dass Jesus der wahre Gott ist, haben sie infolgedessen die Gnade der Erlösung, die durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen erfüllt wurde, noch nicht erhalten.

Damit Sie und ich wahre Gemeinschaft mit Gott haben können, müssen wir von dem Glauben ausgehen, der an Jesus als den wahren Gott glaubt. Lassen Sie mich dies noch einmal wiederholen. Wenn wir alle unseren Glauben nicht von diesem Glauben ausgehen, der Jesus, den Gott, kennt und an Ihn glaubt, wird unser ganzer Glaube völlig vergeblich sein. Wenn Sie diesen Glauben an die Gottheit von Jesus haben, werden Sie es leichter haben, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Und es ist durch unseren Glauben an dieses wahre Evangelium, dass wir vervollkommnet werden können. Durch Glauben an Jesus Christus, den Gott, der uns von all unseren Sünden gerettet hat, können wir alle durch Glauben ein für allemal gewaschen werden.

Wenn wir nicht einmal erkennen, dass Jesus Gott ist, was nützt es dann, an Ihn als unseren Retter zu glauben? Und wenn Sie nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das von diesem göttlichen Jesus gegeben wurde, kann es für Sie überhaupt keinen Nutzen geben. Aber wenn Sie diesen Glauben an Jesus als den Erlöser und Gott haben, dann werden Sie durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das vom Herrn gegeben wurde, in der Lage sein, das Waschen der Sünde und ewiges Leben in Ihrem Herzen zu empfangen. 

Jesus Christus, Gott selbst, ist auf diese Erde gekommen, um Sie und mich von unseren Sünden zu retten, und indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, gekreuzigt wurde und am Kreuz gestorben und von den Toten auferstanden ist, hat Er uns tatsächlich vollkommen gerettet. Es ist meine aufrichtige Hoffnung und Gebet, dass Sie alle an diesen Jesus Christus glauben, der es Ihnen als Sohn Gottes und als wahrer Gott selbst ermöglicht hat, von all Ihren Sünden gerettet zu werden.

Das Problem ist jedoch, dass viele der heutigen Christen Jesus nicht richtig kennen. Die falschen Lehrer des Christentums hatten die geistliche Wahrheit der frühen Gemeindezeit verwirrt ( Apostelgeschichte 15:24), denn sie kannten das Evangelium des Wassers und des Geistes überhaupt nicht. Um von ihren Sünden diejenigen zu befreien, deren Glaube wie eine verwickelte Spule verwirrt ist und deren Glaube an Jesus Christus unseren Gott nur vage ist, müssen wir noch inbrünstiger an Jesus Christus, den wahren Gott, als unseren Erlöser glauben. Als solches haben wir die Pflicht von der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes allen Menschen Zeugnis zu geben. Sie und ich müssen jetzt wissen und glauben, dass Jesus Christus, unser Gott, der Schöpfer ist, der das Universum und alle Dinge darin geschaffen hat, und dass Er der wahre Retter ist.



Jesus, der wahre Gott, ist der Schöpfer, der den Himmel und die Erde machte, und der Herr des Universums


In 1.Mose 1:1-3 steht geschrieben: “Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.” Dieser Gott hier, der sagte: “Es werde Licht!”, ist kein anderer als Jesus Christus.

Wenden wir uns Johannes 1:1-3 zu: “Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ich nichts gemacht, was gemacht ist.” Diese Passage sagt uns, dass Gott am Anfang das Universum mit dem Wort erschaffen hat. So schuf Gott alle Dinge, und wenn jemand fragt, wer Er ist, lautet die Antwort, dass Er Jesus Christus ist, Gott selbst.

Johannes 1:10 sagt auch: “Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.” Das hier verwendete Pronomen “Er” bezieht sich auf Jesus Christus, den Einen und einzigen Gott. Jesus, der wahre Gott, kam im Fleisch eines Menschen verkörpert auf diese Erde, um Sünder zu retten.

Jesus Christus ist der Eine, der das Universum und alle Dinge darin erschaffen hat. Mit anderen Worten, Er ist Gott selbst. Jesus Christus ist der Gott, der uns von all unseren Sünden und Tod befreit hat, indem Er auf diese Erde im Fleisch eines Menschen verkörpert gekommen ist, von Johannes dem Täufer getauft wurde, die Sünden der Welt schulterte und gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist. Dieser göttliche Jesus ist der Sohn Gottes, und Er ist unser Messias, unser Retter geworden. Es ist durch Jesus Christus, den wahren Gott, dass diese Welt geschaffen wurde.

Deshalb, da wir an Jesus Christus, den wahren Gott, glauben, obwohl wir niemals Gott mit unseren Augen des Fleisches gesehen haben, können wir Ihm dennoch durch Jesus Christus begegnen (Johannes 1:18). Gott der Vater sandte Seinen eingeborenen Sohn im Fleisch eines Menschen auf diese Erde, und durch Jesus, diesen Sohn Gottes, hat Er uns ermöglicht, herauszufinden, wer unser Retter ist. Es ist durch dieses Wissen - "Jesus ist Gott" - dass unser Lauf des Glaubens beginnen muss. Es ist nur dann, dass der Lauf des Glaubens, der die Wahrheit des Heils kennt, begonnen werden kann. Wir müssen alle die Wahrheit kennen, dass Jesus Christus, Gott selbst, auf diese Erde gekommen ist und uns mit der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes von allen Sünden der Welt gerettet hat.

Wir müssen das Wissen und den Glauben haben, dass der göttliche Jesus Gott selbst ist. Er, der Gott ist, Er, der der Schöpfer ist, der das Universum machte, kam als unser Retter auf diese Erde und rettete uns von den Sünden der Welt. Gott selbst, mit anderen Worten, kam im Fleisch eines Menschen auf diese Erde, schulterte die Sünden der Welt durch die Taufe, wurde gekreuzigt und vergoss Sein Blut zum Tode, stand von den Toten wieder auf und hat uns dadurch von den Sünden der Welt ein für allemal gerettet.

Sie müssen hier erkennen, wie sehr sich Jesus Christus selbst geopfert hat, um Sie von den Sünden der Welt zu retten. Obwohl Jesus Gott selbst war, musste Er ein Geschöpf werden, um uns von unseren Sünden zu befreien und uns zu Gottes Volk zu machen. Er musste alle Sünden auf sich nehmen, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, und Er musste sich selbst opfern, indem Er das Blut Seines eigenen Fleisches am Kreuz vergoss. Und indem Er von den Toten auferstanden ist, hat Er jenen Seine Barmherzigkeit geschenkt, die an diese Wahrheit glauben, die sie zu Gottes eigenem Volk gemacht hat. Es ist, weil wir an Jesus, den wahren Gott, glauben, dass wir, die an Seine Taufe und Sein Opfer am Kreuz glauben, die wahre Kraft der Erlösung erhalten haben. Auf diese Weise können alle Menschen, die an Jesus, den wahren Gott, glauben, nun durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes vollkommen gerettet werden.

Unser Herr ist, mit anderen Worten, der Gott, der gekommen ist, um uns von den Sünden der Welt zu befreien. Im Gegensatz sind jedoch alle großen Männer der Welt und die Gründer der Religionen, die in diese Welt gekommen und gegangen sind, nur bloße Geschöpfe. Aber der göttliche Jesus ist im Grunde Gott selbst. Jesus, der unser Gott ist, ist unser Schöpfer, und wir sind Seine Schöpfung. Alle Menschen sind die Kreaturen, die von Jesus Christus gemacht wurden. Es ist, weil Jesus, der wahre Gott, Himmel und Erde geschaffen hat, dass alles existiert. Es ist, weil dieser göttliche Jesus sagte: “Es werde Licht!”, dass dieses Licht in dieser Welt immer noch existiert. Deshalb sagte Paulus, dass die Erkenntnis Christi Jesu überschwenglich ist (Philipper 3:8).



Ausgehend von der Überzeugung, dass Jesus Gott ist, müssen wir das Wort der Bibel zu verstehen suchen


Wenn wir Jesus Christus, Gott selbst, kennen und an Ihn glauben, ist die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes nicht schwierig. Der Apostel Johannes sagt uns, dass Jesus Christus, der wahre Gott, Seine Gläubigen von den Sünden der Welt gerettet hat. Wenn wir an Ihn als den allwissenden Gott glauben, können wir nicht anders, als vor Ihm bekennen, dass wir schwache und unzureichende Wesen sind - mit anderen Worten, dass wir die Samen der Sünde sind – und kommen dazu, das Evangelium des Wassers und des Geistes anzunehmen. Allerdings, wenn wir uns selbst als Gläubige an Jesus betrachten, obwohl wir weder anerkennen, dass Er Gott ist, noch an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, werden wir letztlich uns selbst und Gott betrügen, und werden für immer unfähig sein, die Gnade der Erlösung zu empfangen.

Jesus Christus, der allmächtige Gott, hat uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes von allen Sünden der Welt gerettet. Wir müssen wissen und glauben, dass, um uns von den Sünden der Welt zu retten, Jesus Christus, der wahre Gott, zu uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist. Er hat uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben, und Er hat all denen ermöglicht, die an diese Wahrheit der Erlösung glauben, wahre Gemeinschaft mit Gott zu haben.

Daher muss jeder Christ diesen wahren Gott Jesus als den Erlöser erkennen und als solches glauben.

Diejenigen, die nicht an Jesus als Gott glauben, sind nicht in der Lage, das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes, das in der Heiligen Schrift geschrieben steht, zu verstehen. Obwohl in der Bibel klar geschrieben steht, dass Jesus Christus, Gott selbst, alle unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat, erkennen sie dieses Werk Gottes immer noch nicht an. Es ist, weil sie Jesus Christus nicht als ihren Gott und Retter anerkennen, dass sie auch nicht das ganze Wort der Wahrheit, das in der Bibel geschrieben steht, erkennen. Glauben Sie jetzt an Jesus Christus als Gott selbst und als Ihren Erlöser?

Wenn Jesus unser Gott ist, dann ist Er auch Gott für die gesamte Menschheit. Es muss dann auch wahr sein, dass Jesus uns gerettet hat, indem Er auf diese Erde gekommen ist, getauft wurde, am Kreuz starb und wieder von den Toten auferstanden ist. Obwohl Satan das Verständnis der Menschen von Gott durcheinander gebracht und verdreht hat, ist die Wahrheit des Evangeliums in der Tat einfach genug, um zu glauben.

Wir müssen anderen sagen, dass sie an Jesus als Gott glauben müssen. Wenn wir jedoch tatsächlich mit unzähligen Christen sprechen, stellen wir fest, dass, während sie glauben, dass Jesus der Sohn Gottes ist, nicht viele von ihnen wissen oder glauben, dass Er Gott selbst ist. Dies ist, worüber der Apostel Johannes spricht. Diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus im Grunde Gott selbst ist, haben alle einen fehlerhaften Glauben.

Der Grund, warum ich dies wiederholt sage, ist, weil Menschen auf der ganzen Welt die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes nicht kennen, die die Wahrheit der Erlösung ist, die Jesus, Gott selbst, uns gegeben hat. Unsere Pflicht auf dieser Erde ist es, Jesus als den wahren Gott zu kennen und Sein Heil zu predigen, dass Gott alle Sünden dieser Welt mit dem wahren Evangelium des Wassers und des Geistes beseitigt hat. Was könnte erstrebenswerter sein als das?

Meine lieben Glaubensgeschwister, bitte beten Sie für mich und auch für unsere Mitarbeiter. Wenn diejenigen von uns beten, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, hört die Gottheit Jesus Christus und Gott Sein Vater uns, denn Jesus Christus hat uns gerettet und ist unser Erlöser-Gott geworden, und Er ist der eingeborene Sohn von Gott dem Vater. Jesus Christus, unser Gott, hört unsere Gebete und antwortet uns. Ich bitte Sie, jetzt zu beten, dass Gott alle Menschen dieser ganzen Welt retten würde. Und ich hoffe, dass Sie alle zu Gott beten, indem Sie Ihren Glauben an den allmächtigen Gott Jesus platzieren.

Lassen Sie mich hier noch einmal meine Ermahnung für Sie wiederholen. Glauben Sie daran, dass Jesus Christus der wahre Retter und Gott ist! Von nun an wird Jesus Christus, Gott selbst, Sie von allen Gefahren zu Ihrem Wohl schützen. Wenn Sie jedoch nicht an Jesus als den wahren Gott glauben, dann kann Er Ihren Glauben nicht auf den rechten Weg führen.

Satan versucht, Ihren Glauben zu verderben. Und dieses Zeitalter wird zunehmend schlimmer. Sie sollten daher noch fester daran glauben, dass Jesus Gott ist und dass Er durch das Evangelium des Wassers und des Geistes auf diese Erde gekommen ist. Was Sie wissen müssen, ist die Wahrheit, dass Jesus Christus Gott ist, dass Er auf die Erde im Fleisch eines Menschen verkörpert gekommen ist, um uns von den Sünden der Welt zu befreien, und dass Er uns durch Seine Taufe und das Blut am Kreuz gerettet hat - daran müssen Sie glauben. Ich hoffe und bete, dass Sie alle Jesus Christus in der Wahrheit des Wassers und des Geistes kennen und an Ihn glauben würden.

Wir müssen auch erkennen, dass wir nichts für Gott sind, wenn wir diesen Glauben an den wahren Gott Jesus als unseren Erlöser verlieren. Satan wird beharrlich versuchen, unseren Glauben an Jesus, unseren Gott, und an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verderben. Aber genau aus diesem Grund müssen wir an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes, die wir glauben, noch standhafter festhalten.

Die starke Flut des Atheismus fließt auf der ganzen Welt. Nachdem Friedrich W. Nietzsche zu sagen wagte: “Gott ist tot”, fordern Menschen Gott öffentlich mit den Worten heraus: “Wo ist der lebendige Gott?” Sie vereinen sich und versuchen, sich gegen Gott zu stellen und diejenigen zu ächten, die an Ihn glauben.

Wir, die treuen Gläubigen, haben gegen diesen Strom zu schwimmen, indem wir fest mit unserem Glauben an Jesus, den wahren Gott, stehen. Es würde eine Tragödie sein, wenn wir scheitern würden, diesen Glauben zu bewahren. Nur wenn wir glauben, dass der göttliche Jesus unser Gott ist, glauben wir wirklich an Ihn; ansonsten glauben wir an nichts.

Je mehr Zeit vergeht, desto schlimmer wird diese Welt. Aber durch Glauben an Jesus als unseren Gott predigen wir immer noch das Evangelium des Wassers und des Geistes auf dieser ganzen Welt. Ich bin sicher, dass Jesus, der wahre Gott, uns von allen bösen Geistern beschützen wird, solange wir Glauben an Seine Göttlichkeit und das Evangelium des Wassers und des Geistes haben.

Ich gebe all meinen Dank an Gott.