Sermons

[2-1] < 1. Johannes 2:1-5 > Jesus Christus ist der wahre Gott



< 1. Johannes 2:1-5 >

“Meine Kinder, dies schreibe ich euch, damit ihr nicht sündigt. Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist. Und er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt. Und daran merken wir, dass wir ihn kennen, wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind.”



Das Hauptthema von 1. Johannes


In 1. Johannes 2:1 sagt der Apostel Johannes: “Meine Kinder, dies schreibe ich euch, damit ihr nicht sündigt.” Er erklärt, dass der Zweck hinter seinem Schreiben von 1. Johannes darin besteht, dass die Heiligen nicht die Sünden begehen würden, nicht an Jesus, den wahren Gott, zu glauben. In dem Passus aus dieser Passage, “damit ihr nicht sündigt,” bezeichnet hier ‘sündigt’‘ die Sünde zum Tode’ (1. Johannes 5:16). Johannes möchte, dass alle Heiligen fest auf dem Evangelium des Wassers und des Geistes stehen. Er möchte auch, dass sie glauben, dass Jesus Christus Gott selbst ist, der Sohn Gottes und auch der Retter, der unsere Sünden weggenommen hat. 

Der Apostel Johannes erinnert alle, sowohl die Heiligen als auch die Ungläubigen, daran, dass Jesus Christus der wahre Gott und Retter ist, und ermahnt uns, die Sünde des Unglaubens an die Göttlichkeit Jesu Christi nicht zu begehen. Während es für uns möglich ist, in unserem Fleisch und Herzen vor Gott zu sündigen, gibt es eine Sünde, die wir niemals begehen dürfen. Es ist die Sünde, nicht an die Taufe, die Jesus, der Sohn Gottes, erhalten hat, um unsere Sünden anzunehmen, und an das kostbare Blut, das dieser Sohn Gottes für uns vergossen hat, zu glauben. Es ist diese Sünde, die der Apostel Johannes verhindern will, dass wir sie begehen, denn sie wird uns zweifellos zum ewigen Tod führen. 

Wir glauben, dass Jesus Christus Gott ist und dass Er der Herr der Schöpfung ist, der das ganze Universum und uns geschaffen hat. Die Bibel sagt uns, dass der göttliche Jesus Christus tatsächlich existiert, denn Er ist nicht schwer fassbar, sondern tatsächlich Gott selbst und der Retter der Menschheit. Wer könnte sich außer Jesus Christus wahrheitsgemäß als den wahren Gott und Retter bezeichnen? Jesus Christus ist der allmächtige Gott, der die Kraft hat, das Universum zu erschaffen.

Jesus ist grundlegend der Sohn Gottes, und für uns ist Er Gott selbst. Es ist durch Jesus Christus, dass diese Welt geschaffen wurde (Johannes 1:10). Jesus Christus ist der Gott von uns allen. Wer ist der Herr aller Dinge auf dieser Welt? Wer ist der Gott, der uns von den Sünden dieser Welt gerettet hat? Wer bezahlte den Sold all unserer Sünden? Es ist Jesus Christus, unser Gott, denn Er hat uns als Gott selbst und als Erlöser von allen Sünden der Welt mit der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes gereinigt und gerettet, indem Er an unserer Stelle verurteilt wurde. Jesus Christus ist der wahre Gott und der Heiland für all diejenigen, die glauben sollen.

Wenn wir also nicht an Ihn glauben, sündigen wir gegen Gott. Sie müssen erkennen, dass nicht an Ihn zu glauben bedeutet, eine Todsünde gegen Gott zu begehen. Während wir praktisch von allen Sünden, die wir vor Gott begangen haben, vergeben werden können, gibt es eine Sünde, die nicht erlassen werden kann; das ist die Sünde, nicht an Jesus Christus, unseren Gott, zu glauben, die niemals vergeben werden kann. Jesus Christus, der Retter der Menschheit, konnte unsere Sünden durch die Taufe, die Er empfing, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, wegwaschen. Diese Sünde, nicht an Jesus als den wahren Gott zu glauben, stellt jedoch eine Sünde dar, die grundsätzlich nicht weg gewaschen werden kann.

Als solches, wir können zum Besitz des wahren Glaubens kommen, wenn wir zuerst mit dem Glauben beginnen, dass Jesus unser wahrer Gott ist. Der Apostel Johannes sagt uns, dass er möchte, dass wir nicht die Sünde begehen, nicht zu glauben, dass Jesus unser Gott ist. Jesus Christus, der wahre Gott, kam auf diese Erde, um das Evangelium des Wassers und des Geistes zu vollbringen. Er wurde getauft, vergoss Sein Blut am Kreuz und stand von den Toten wieder auf und wurde dadurch der wahre Retter derer, die glauben. Der Apostel Johannes möchte ernsthaft, dass jeder an dieses Evangelium der Wahrheit glaubt (1. Johannes 5:3-6).



Dies war der Glaube des Apostels Johannes


Der Apostel Johannes ermahnt uns zu glauben, dass der göttliche Jesus der Schöpfergott ist, der das Universum und alle Dinge darin geschaffen hat, und dass Er der eingeborene Sohn für Gott den Vaters und der wahre Retter für uns ist. Während Menschen in der Regel anerkennen, dass Jesus der Retter ist, erkennen sie nicht an, dass dieser göttliche Jesus Christus nicht nur unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem Blutvergießen wegnahm, sondern auch der wahre Gott ist. 

Selbst unter den heutigen Christen, die sich dazu bekennen, an Jesus als ihren Retter zu glauben, wissen und glauben nur wenige, dass Jesus der Schöpfergott ist. Viele Menschen denken, dass Jesus irgendwie nicht ausreichend ist, um Gott zu sein, da Er Gott den Vater hat und für den Vater Jesus nur Sein Sohn ist. Doch der Name “Jesus” ist ein Titel, der angibt, dass Er als Retter auf diese Welt gekommen ist, und der Name “Christus” bedeutet, den Messias, der Eine, der gesalbt wurde. Im Alten Testament gibt es drei Arten von Personen, die gesalbt werden sollten - Könige, Propheten und Priester. Daher ist Jesus Christus der Retter, der der König, der Prophet und der Hohepriester geworden ist. Er ist grundlegend der wahre Gott, aber Er kam mit diesen drei Ämtern auf diese Erde, Er wurde von Johannes dem Täufer getauft und vergoss Sein Blut am Kreuz, um uns von allen Sünden der Welt zu retten, und Er hat in der Tat all diejenigen vollkommen von ihren Sünden erlassen und gerettet, die an Ihn glauben.

Als Jesus, unser Retter, als Erlöser der Menschheit am Kreuz starb, stellten Seine Verfolger ein Schild mit der Aufschrift “Der König der Juden” auf. Sie taten dies, um Ihn lächerlich zu machen. Allerdings ist Jesus wirklich Gott für uns und Er ist eindeutig der Schöpfergott des Universums und alle Dinge darin. Er ist nicht nur der König der Juden, sondern der König des gesamten Universums. Für uns und alle anderen existiert dieser göttliche Jesus für immer als Gott.

Wenn wir glauben, dass Jesus Gott ist und dass Er uns mit dem Evangelium der Wahrheit des Wassers und des Geistes gerettet hat, müssen wir in Dankbarkeit leben. Diese Wahrheit darf nicht geändert werden, denn Jesus ist Gott sowohl für die Gläubigen als auch für die Ungläubigen. Stellen Sie sich hier für einen Moment vor, dass jemand, der seine Augen mit den Handflächen bedeckt, unter der Sonne schreit: “Es gibt keine Sonne!” Er sieht keine Sonne, weil er sie vor seinen Augen zugedeckt hat, aber dies bedeutet nicht, dass es keine Sonne gibt. Jeder andere sieht die Sonne, und wenn er nur seine Hände von den Augen nehmen würde, würde er auch sie sehen. Genau so handeln die Ungläubigen, wenn sie die Wahrheit nicht zugeben, dass Jesus Christus der wahre Gott ist und dass Er auf diese Erde gekommen ist, um das Evangelium des Wassers und des Geistes zu vollbringen.

Jesus Christus ist der absolute Gott für alle Menschen, die an Ihn glauben, Er ist auch für immer der König der Könige und wird Gott für die Ewigkeit bleiben. Für diejenigen, die nicht an Jesus Christus als ihren Gott glauben, mag Er nicht der König sein, aber für diejenigen, die an Ihn glauben, ist Jesus Christus der ewige König, der ewige Richter und der ewige Hohepriester. Für alle Gläubigen ist Jesus Christus der absolute und vollkommene Gott.

Deshalb müssen diejenigen von uns, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, auch diesen Glauben haben, der an den göttlichen Jesus als unseren Erlöser-Gott glaubt. So wie der Apostel Johannes in 1. Johannes 5:20 gestand: “Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben”, ist Jesus auch für uns der wahre Gott, der wahre Retter und der ewige König. Wir müssen an Jesus Christus glauben, der uns von all unseren Sünden gerettet und uns neues Leben gegeben hat und der der ewige Gott und der Sohn Gottes, des Vaters, als unser eigener Retter ist.

Wir müssen erkennen, dass Jesus, unser Gott, uns zu der Zeit der Schöpfung des Himmels und der Erde machte. Wir müssen glauben, dass der dreifaltige Gott uns zu Seinem Bilde machte, dass der Eine, der das Universum schuf, tatsächlich Jesus Christus ist und dass dieser göttliche Jesus Christus der Gott ist, der die ganze Welt schuf, sowohl sichtbar als auch unsichtbar für unsere Augen.

Wie 1. Mose 1:27 sagt: “Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn;”, ist der göttliche Jesus Christus der absolute Gott, der das Universum und alles darin schuf. Jesus Christus, unser Gott, ist der Herr des Lebens für die ganze Schöpfung. Wie die Bibel sagt: “In ihm war das Leben” (Johannes 1:4) und auch: “Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben” (Johannes 1:12). All diese sprechen von der Kraft Jesu Christi.



Der göttliche Jesus ist der absolute Gott für uns


Glauben Sie wirklich von ganzem Herzen an Jesus als Gott? Der Apostel Johannes möchte, dass alle Leser seiner Briefe Glauben an diese Wahrheit haben. Und er will nicht, dass sie die Sünde begehen, nicht diesen Glauben zu haben. Wenn der Apostel Johannes an den göttlichen Jesus als seinen Gott glaubte, dann ist unser Glaube an diese Wahrheit richtig.

Die anderen Apostel, obwohl sie Zeugnis von Jesu Göttlichkeit trugen, betonten im Allgemeinen mehr als Johannes, dass Er unser Retter als der Sohn Gottes geworden ist. Im Gegensatz dazu bezeugte der Apostel Johannes Jesus mehr als Gott selbst. Deshalb wird von den vier Evangelien das Evangelium nach Johannes als Evangelium des Adlers bezeichnet. Der Apostel Johannes war geistlich so viel höher auf die höchste Ebene und hatte auf den göttlichen Jesus geschaut, den Höchsten von allen.

Obwohl er der jüngste der zwölf Jünger Jesu war, war er der Jünger, der Jesus tiefgründig kannte. Deshalb konnte er in Johannes 1:10 bezeugen: “Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.” Was für ein Jünger Gottes mit solch geistlichen Urteilsvermögen ist Johannes? Der Apostel Johannes sagte, dass “die Welt durch ihn gemacht ist”, weil er Jesus Christus, dem wahren Gott, begegnet war. Er sagte auch: “Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben” (1. Johannes 5:20). Johannes glaubte, mit anderen Worten, dass dieser Gott kein anderer als Jesus Christus war und dass Er derjenige ist, der uns ewiges Leben gibt. 

Kennen Sie Jesus als Gott selbst oder kennen Sie Ihn nur als den Sohn Gottes? Wissen und glauben Sie, dass der göttliche Jesus der wahrhaftige Gott für Sie ist? Ihr Glaube darf nicht tödlich beschädigt werden, wenn Sie fälschlicherweise denken, dass der göttliche Jesus Christus nicht der Schöpfer des Universums und aller Dinge darin ist, wenn Er tatsächlich genau dieser Herr und Gott ist. 

Sie dürfen nicht die Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes begehen. Dass der göttliche Jesus Ihr Retter ist, ist eine selbstverständliche Tatsache. Es ist, weil Jesus Gott ist, der das Universum erschaffen hat, dass Er, um Sein Volk von ihren Sünden zu retten, auf diese Erde im Fleisch des Menschen verkörpert kam, getauft wurde, Sein Blut am Kreuz vergoss und dadurch Seine Gläubigen von ihren Sünden und Verurteilung rettete, wodurch Er ihnen die Vergebung ihrer Sünden und ewiges Leben auf einmal gibt. Jesus ist der Gott, der Seine Herrlichkeit verlassen hat, um uns von unseren Sünden während der 33 Jahre Seines Lebens zu retten. Aber in Seinem Wesen ist Er Gott selbst. 



Glauben Sie, dass Jesus Gott ist und dass Er unser Helfer ist?


Glauben Sie, dass der Vater von Jesus unser Gottvater ist und dass Er für uns derselbe Gott ist? Jesus Christus ist der Sohn Gottes, aber Er ist auch der wahre Gott für uns. Jesus, der wahre Gott, kam im Fleisch des Menschen auf diese Erde, um uns alle durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen zu retten. Deshalb sagte der Apostel Johannes: “Dieser ist`s der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit. Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein” (1. Johannes 5:6-8). Die Taufe, die Jesus Christus von Johannes erhielt, und Sein Blutvergießen sind daher die Wahrheit unseres Heils.

Hier sagt uns die Bibel, dass Jesus Gott selbst ist. Und sie sagt uns, dass dieser göttliche Jesus Christus der Erlöser-Gott ist, der im Fleisch des Menschen verkörpert auf diese Erde gekommen ist, unsere Sünden durch die Taufe auf sich genommen hat, alle Verurteilung unserer Sünden durch die Kreuzigung trug und uns dadurch von unseren Sünden befreit hat. Weil Jesus Christus im Grunde der wahre Gott ist, ist Er mehr als in der Lage, der wahre Retter für alle von uns zu werden, die an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben. Diejenigen, die an alles glauben, was Er getan hat, als Er auf diese Erde kam, können nicht nur die Vergebung ihrer Sünden empfangen, sondern sie können auch in die große Kraft gekleidet werden, die sie zu Gottes eigenen Kindern macht.



Die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes ist groß


Heute Abend haben zwei weitere Konvertiten ihre Zeugnisse der Erlösung per Email geschickt, für die ich dem Herrn danke. Das Zeugnis war, dass sie jetzt von ihren Sünden befreit wurden, seit sie glauben, dass Jesus, der wahre Gott, uns von all unseren Sünden gerettet hat, indem Er auf diese Erde im Fleisch eines Menschen verkörpert gekommen ist, getauft und zum Tode gekreuzigt wurde und von den Toten wieder auferstanden ist. Diese Gläubigen bezeugten: “Bevor ich das Evangelium des Wassers und des Geistes kennenlernte, trug ich meine Sünden immer bei mir, und es schien, als ob mein Glaubensleben die ganze Zeit im gleichen Gang steckte. Aber in dem Moment, als ich die Wahrheit des Evangeliums erkannte, kam ich zum Wissen der eindeutigen Wahrheit der Erlösung.”

Auch wir glauben jetzt, dass Jesus Gott selbst ist. Wir glauben dies von ganzem Herzen, denn Er ist der Erlöser, dem es an nichts mangelt, um uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes von den Sünden der Welt zu befreien, da Er im Grunde Gott selbst ist.

Unzählige Christen auf der ganzen Welt haben kein Problem damit zu glauben, dass Jesus der Sohn Gottes ist, aber viele von ihnen wissen und glauben nicht, dass Er im Grunde der wahre Gott ist und dass Er der Retter von uns allen geworden ist, indem Er auf diese Erde im Fleisch eines Menschen verkörpert kam, alle unsere Sünden auf sich nahm, indem Er von Johannes getauft wurde, und Sein Blut am Kreuz vergoss. Sie begehen eine Todsünde gegen Gott, indem sie nicht an die Gottheit von Jesus glauben.

Der Geburtsort von Martin Luther, dem Pionier der Reformation, ist Deutschland. Er leitete nicht nur die Reformation ein, sondern er übersetzte auch die Bibel in die deutsche Umgangssprache. Doch selbst in Luthers Heimat wurde das Thema, ob Jesus Gott oder ein bloßes Geschöpf ist, obwohl Er der Sohn Gottes ist, zu einem Streitpunkt unter Theologen, und infolgedessen endeten viele Menschen damit, die Jesus nicht als Gott anerkannten, unbegründete Theorien vorzuschlagen, was nur zur Entwicklung des heutigen theologischen Systems führte, das als historische Kritik oder höhere Kritik bezeichnet wird. Ihr Verständnis von Jesus, mit anderen Worten, erreichte den folgenden falschen Schluss: “Obwohl Er der Sohn Gottes ist, ist Er bloß eine von Gottes Schöpfungen. Während es wahr ist, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist, ist Er im Grunde genommen nicht göttlich.” Jesus Christus ist jedoch tatsächlich Gott selbst in Seinem Wesen. Und Er hat Gott den Vater.

Vor einiger Zeit war ein kontroverser Film mit dem Titel “The Last Temptation of Christ (Die letzte Versuchung Christi)” zu sehen. Er zeigte Jesus als einen Mann, der sich in Maria Magdalena verliebte und dann fortsetzte, seine Pflichten zu erfüllen. Wie dies erkennen die meisten Menschen nicht und glauben nicht, dass Jesus im Grunde der wahre Gott ist. Wir sehen also, dass es trotz der Verbreitung des Christentums seit über 2000 Jahren bis heute nicht so viele Menschen auf der ganzen Welt gibt, die fest davon überzeugt sind, dass der göttliche Jesus Christus Gott selbst ist. 

Die Realität ist, dass im heutigen Christentum noch kein biblisch fundiertes theologisches System etabliert wurde. Wie kann eine biblisch fundierte Theologie ohne den Eckpfeiler des soliden Glaubens konstruiert werden, der an Jesus als den wahren Gott glaubt? Infolgedessen bleiben sie der Wahrheit, dass Jesus im Grunde der wahre Gott ist, völlig unbekannt. Sie studierten Jesus als theologische Wissenschaft, aber sie scheitern, das volle Verständnis zu erreichen. Obwohl Menschen Jesus studiert haben, leben sie immer noch als Sünder, auch wenn sie sich dazu bekennen, an Ihn zu glauben, denn sie kennen das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht, das ihre Sünden wegwaschen kann.

Als solches muss jetzt jeder erkennen und glauben, dass Jesus im Grunde Gott selbst ist, dass Er deshalb das ganze Universum erschaffen hat und dass Er der Retter ist, der, als der Mensch, den Er schuf, in Sünde fiel, auf diese Erde gekommen ist und die Sünder von ihren Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet hat.

Indem wir unseren Glauben an Jesus Christus, unseren Gott, platziert haben, predigen wir das Evangelium des Wassers und des Geistes. Daher werden viele Menschen Jesus Christus als den wahren Gott und Retter der Menschheit kennenlernen und an Ihn glauben. Ich hoffe und bete, dass Sie alle auch die Wahrheit glauben würden, dass Jesus der wahre Gott und Retter ist. 



Johannes Glaubensbekenntnis: - “ Dieser (Jesus) ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben” (1. Johannes 5:20)


Wir müssen den gleichen Glauben haben, wie der Apostel Johannes. Alle von uns, mit anderen Worten, müssen denselben Glauben kennen und haben, der an Jesus als wahren Gott und Herrn glaubt, der uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat. Anders ausgedrückt, wir müssen richtig wissen und glauben, dass Jesus unser Gott ist und dass Er der Eine ist, der uns ewiges Leben gibt. Jesus Christus ist genau der Gott, der unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat. Wir müssen solch ein wahres Glaubensbekenntnis machen.

Der Apostel Johannes glaubte an Jesus Christus als wahren Gott, und er bezeugte auch, dass er durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das von Ihm gegeben wurde, von all seinen Sünden gewaschen worden war und von aller Verurteilung der Sünden gerettet wurde.

Für uns ist Jesus Christus wahrhaftig Gott selbst, der wahre Retter und unser wahrer Fürsprecher. Deshalb dürfen wir nicht diejenigen werden, die nicht erkennen, dass Jesus Gott ist, die nicht an Sein Werk glauben, sondern daran zweifeln; stattdessen müssen wir die Art von Glaubens haben, der weiß und glaubt, dass Jesus Christus von Grund auf göttlich ist, und weil Er Gott ist, hat Er uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von allen Sünden der Welt gerettet.

In der heutigen Schriftpassage sagt der Apostel Johannes:“Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist ” (1. Johannes 2:1). Wenn jemand von Jesus, dem wahren Gott, sagt, “Jesus ist nicht Gott. Ich kenne Ihn nicht als Gott. Ich kenne auch nicht die Wahrheit, die Menschen durch das Wasser und den Geist gerettet hat” muss er über Jesus Christus noch einmal alles richtig lernen und von neuem glauben. Jesus Christus ist der wahre Retter, der in unserem Namen bei Gott dem Vater eintritt, dass Er all unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes weg gewaschen und uns von den Sünden der Welt gerettet hat. Jesus Christus ist unser Gott und unser wahrer Fürsprecher.



Jesus Christus wurde die Versöhnung zwischen Gott und uns


In der Bibel ist das gemeinsame Element im Friedensopfer, Sündopfer und Brandopfer, dass die Sünde mit dem Auflegen der Hände auf den Kopf der Opfergabe übertragen wurde. Im Alten Testament gaben die Israeliten ihre Sünden an ihr Opfertier weiter, indem sie ihre Hände auf den Kopf legten, es töteten, sein Blut abzogen, dieses Blut auf die vier Hörner des Brandopferaltars legten und sein Fleisch und Fett durch das Verbrennen mit Feuer Gott anboten.

So wurde Jesus Christus selbst unsere vollkommene Versöhnung, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde und Sein Blut vergoss. Damit Gott den Frieden zwischen Ihm und uns wiederherstellen konnte, die aufgrund unserer Sünden zu seinen Feinden geworden waren, musste Gott selbst kommen, um uns zu retten, und als Er kam, musste Er unsere Sünden auf sich nehmen, indem Er getauft wurde, und am Kreuz sterben, indem Er Sein kostbares Blut vergoss. Durch das Tun dieser Dinge musste Er alle unsere Sünden entfernen, die uns dazu gebracht hatten, Feinde Gottes zu werden, den Frieden wiederherstellen und uns wieder eins mit Ihm machen.

Wer kann dieses Werk tun? Es ist kein anderer als Jesus Christus, unser Gott. Für uns alle ist Jesus Gott selbst, und dieser Gott ist unser eigener Fürsprecher. Nur dieser göttliche Christus konnte die Werke tun, die uns von unseren Sünden retten.

In Offenbarung 5 kommt das Lamm Gottes, welches würdig ist, die sieben Siegel der Schriftrolle zu öffnen. Wer ist das Lamm hier? Jesus Christus, unser Gott, ist das Lamm, das zuvor auf dieser Erde getötet worden war, aber von Gott dem Vater wieder auferweckt wurde. Gott der Vater sagt uns, dass dieser göttliche Jesus Christus der einzige ist, der die Siegel seiner sieben Pläne für die Menschheit öffnen kann und alles erfüllen wird. Wer ist dieser göttliche Jesus Christus? Er ist der Gott des gesamten Universums und der Fürsprecher aller, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.



Jesus Christus ist Ihr wahrer Fürsprecher geworden


In 1. Johannes 2:1-2 heißt es: “Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist. Und er ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.” Wer ist unser Helfer? Es ist Jesus Christus, unser wahrer Gott. Es ist Jesus Christus, der uns geholfen hat, von all unseren Sünden gerettet zu werden.

Dieser Jesus Christus, Gott selbst, ist auch der Fürsprecher aller Sünder. Er tritt für uns ein, garantiert uns, von neuem geboren zu werden, und indem Er an unserer Stelle getauft, gekreuzigt wurde und auferstanden ist, hat Er alle Seine Gläubigen von ihrem Tod gerettet. Er, der diese Dinge für uns tat, ist Gott selbst, und dieser Gott ist kein anderer als Jesus Christus. Er, der für uns zeugt, dass wir durch das Evangelium des Wassers und des Geistes ohne Sünde und Gottes eigenes Volk geworden sind, ist auch genau dieser Jesus Christus.

Der göttliche Jesus Christus ist unser wahrer Fürsprecher. Jesus Christus ist der Eine, der uns gerettet hat, der Eine, der an unserer Stelle gelitten hat, der Eine, der sich für uns geopfert hat, und Eine, der uns das Recht und die Ehre gegeben hat, Gottes eigene Kinder zu werden. Es ist dieser göttliche Jesus Christus, der der wahre Gott und unser Fürsprecher ist, der uns immer hilft.



Wir sollten Jesus nicht als kleines Jesuskind beschränken


Wann immer wir zu Gott beten, beten wir im Namen Jesu Christi. Wir sehen jedoch, dass einige Menschen im Namen der Jungfrau Maria beten, anstatt im Namen Jesu Christi beten. Wenn Sie katholische Kirchen besuchen, können Sie leicht viele Ikonen von Maria mit dem Jesuskind im Arm finden. Sie beten nicht im Namen Jesu, sondern im Namen von Maria und bitten sie, in ihrem Namen zu Gott zu flehen. Aber dies ist ein trügerischer Glaube, der Jesus Christus, unseren Gott, demütigt. Durch das Aufstellen dieser Lehrfragen hier, versuche ich nicht die Katholische Kirche zu denunzieren. Ich möchte Sie nur wissen lassen, dass, wenn wir solch ein grundlegend eingeschränktes Bild von Jesus als nur ein Baby haben, dies das Begehen der Sünde ist, Jesus Christus, unseren Gott, zu erniedrigen.

Was ich Ihnen sagen möchte, ist, dass wir alle erkennen müssen, dass der göttliche Jesus der Gott eines jeden von uns ist und dass dieser Gott nur Marias Leib für eine kurze Weile geliehen und verwendet hat, um das Lamm Gottes zu werden. Sie dürfen nicht fälschlicherweise denken, dass Maria irgendwie des Gottvaters Frau ist. Weit gefehlt, unser Vater verwendete Maria nur als Instrument Seines Werkes des Heils - das ist das Werk, dass Jesus Christus, unser Gott, erfüllt hat, um uns ein für allemal von unseren Sünden zu retten, indem Er auf diese Erde im Fleisch eines Menschen kam, die Sünden der Welt aufnahm, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, am Kreuz starb und von den Toten auferstanden ist, alles, um die Sünder von all den Sünden dieser Welt zu retten. Maria höher zu erheben als Jesus Christus, unser Gott, bedeutet daher, eine äußerst gotteslästerliche Sünde zu begehen. Maria, ein bloßer Mensch, ist nicht jemand, der größer ist als Gott,, sondern nur Seine Schöpfung. 

So wie Maria in der Bibel Gnade von Gott erhalten hat, ist es für Sie und mich auch durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, dass wir die Gnade der Rettung von Jesus Christus, unserem wahren Gott, erhalten haben. Und so wie Maria für kurze Zeit als Gottes Instrument verwendet wurde, wurden wir auch von Gott gerettet und werden als Gottes Instrument zur Errettung anderer Seelen verwendet. Diese Maria, die als Gottes Instrument verwendet wurde, wurde nicht die geistliche Mutter von Jesus. Es ist, weil Menschen Jesus in ihren Herzen nicht kennen und das Evangelium des Wassers und des Geistes, die reale Wahrheit der Rettung, nicht verstehen, dass sie solch trügerische Gedanken hegen und versuchen, Jesus an ihre eigenen Gedanken des Fleisches nach ihrer eigenen fleischlichen Logik anzupassen. 

Weit davon entfernt von Maria ist dieser göttliche Jesus unser Fürsprecher. Mit anderen Worten, Jesus unser Fürsprecher ist unser Helfer. Als wir in Sünde gefallen waren, half uns Jesus Christus, unser Gott, indem Er uns von unseren Sünden rettete und unser eigener Retter wurde. Weil dieser Jesus Christus Gott für uns ist, war Er wirklich unser Retter geworden.

Der Grund, warum ich Ihnen 1. Johannes predige, ist, weil ich Sie, die geistlichen Kinder, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren wurden, mit dem wahren Brot des Lebens ernähren will. Es ist, weil Sie mit dem geistlichen Tod konfrontiert werden würden, wenn Sie sich nicht mit dem Brot des Evangeliums des Wassers und des Geistes, das unser Gott Jesus Christus Ihnen gegeben hat, ernähren würden. Überall auf der Welt wissen viele Christen, die sich zum Glauben an Jesus bekennen, das Evangelium des Wassers und des Geistes immer noch nicht. Dies ist ein Grund mehr, warum wir die Welt weiterhin mit der wahren geistlichen Nahrung versorgen müssen, um ihre Seelen zu nähren.

Für jeden, wenn er zu wissen und zu glauben kommt, dass Jesus Gott selbst ist, ist es nur eine Selbstverständlichkeit, dass er auch zu glauben kommen würde, dass Jesus uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes von all unseren Sünden vollkommen befreit hat. Wenn jemand dazu kommt, an Jesus als wahren Gott zu glauben, dann kann er leicht an Ihn als seinen Retter glauben, der getauft und gekreuzigt wurde, um alle seine Sünden ohne Ausnahme auszulöschen.

Alle von uns müssen dies glauben, denn der göttliche Jesus ist genau der Gott, der uns die wahre Vergebung unserer Sünden gegeben hat. Es gibt jetzt unzählige Menschen auf dieser Welt, die alle Arten von Sünde begehen. Unser Herr ist der Fürsprecher, der uns von all diesen Sünden gerettet hat. Jesus hat alle unsere Sünden gesühnt und ist unser wahrer Retter geworden. Egal welche Art von Sünde wir begehen könnten, wenn wir nur nicht die Sünde begehen, nicht zu glauben, dass Jesus Gott ist und dass Er uns gerettet hat, indem Er auf diese Erde gekommen ist, getauft wurde, Sein Blut am Kreuz vergoss und von den Toten auferstand - und wenn wir an diese Wahrheit glauben - dann werden wir alle ewiges Leben erhalten. Selbst wenn Sie alle Arten von Sünde begehen, ist Jesus Ihr Fürsprecher geworden, der bereits alle Ihre Sünden weggenommen hat. Dieser wahre Gott Jesus Christus ist der Fürsprecher all derer, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.



Jemand könnte denken: “Jesus hat alle Sünden ausgelöscht, außer dieser von mir


In ihren eigenen subjektiven Gedanken neigen solche Menschen dazu, fälschlicherweise zu denken, dass einige Sünden nicht erlassen werden können. Aber dies ist eine fehlerhafte Vorstellung. Wir müssen Jesus als unseren wahren Gott richtig kennen. Und wir müssen wissen, dass Er, um uns von unseren Sünden zu retten, auf diese Erde im Fleisch eines Menschen verkörpert kam, alle unsere Sünden auf sich nahm, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, für alle diese unsere Sünden verurteilt wurde, indem Er die Sünden der Welt schulterte und am Kreuz zu Tode blutete, und unser wahrer Gott geworden ist, indem Er wieder von den Toten auferstanden ist. 

Wenn wir also nicht die Sünde begehen, nicht zu glauben, dass der göttliche Jesus unser wahrer Retter geworden ist, können wir alle von unseren Sünden gerettet werden, egal welcher Art. Wenn Sie glauben, dass Jesus Gott ist, dann müssen Sie erkennen, dass der Herr alle und jede Sünde, die Sie begangen haben könnten, erlassen hat. Deshalb ist Er unser Fürsprecher und der Gott, der uns von allen Sünden der Welt gerettet hat.

Der Apostel Johannes stellte klar fest: “Und er ist die Versöhnung der Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt” (1. Johannes 2:2). Jesus, unser Gott, mit anderen Worten, hat all die Sünden ausgelöscht, die jeder auf dieser Welt begeht, auch während wir jetzt sprechen, und durch dieses Tun hat unser Herr uns alle gerettet. Es ist, weil Jesus in Seinem Wesen Gott ist, dass Er uns gerettet hat, indem Er die Sünden der Welt beim Empfang Seiner Taufe durch Johannes den Täufer annahm, sie auf Seinen eigenen Leib schulterte, Sein Blut am Kreuz vergoss und starb und wieder von den Toten auferstand. Es ist durch Glauben an diesen göttlichen Jesus Christus, dass ich selbst von all meinen Sünden befreit werden konnte.

Der Apostel Johannes spricht diese Angelegenheit ebenfalls an. Wie Johannes gebe auch ich Zeugnis von Jesus Christus, unserem Gott, über das Evangelium des Wassers und des Geistes und bezeuge den grundlegenden Glauben. Viele Christen, die in trügerischen Lehren gefangen sind, bleiben weit entfernt von der einzigen Wahrheit. Aber ich bin zufrieden in meinem Herzen, dank meines Glaubens an den göttlichen Jesus Christus und das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Er mir gegeben hat. Mein Herz ist in Frieden, weil ich an die Werke des Heils glaube, die der Herr erfüllte.

Was ist dann mit Ihnen? Sind Ihre Sünden aus Ihrem Herzen verschwunden und ist Ihr Herz dank des Glaubens, den Sie jetzt haben, auch in Frieden? Wenn dies nicht der Fall ist, dann sollte Ihr Herz jetzt auch in Frieden sein, indem Sie an Jesus Christus, unseren Gott, und das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das Er Ihnen gegeben hat. Durch die Taufe, Sein Blutvergießen und Auferstehung von den Toten hat Jesus Christus, Gott selbst, uns von all unseren Sünden gerettet.

Hat uns dieser göttliche Jesus Christus nicht wirklich gerettet? Jesus Christus, unser wahrer Gott, hat uns wirklich von unseren Sünden gerettet. Wer ist dieser Retter? Es ist Jesus Christus. Wer ist Jesus Christus für uns alle? Er ist Gott selbst. Wer ist dann dieser wahre Gott Jesus Christus? Er ist der Schöpfer und der Erlöser der Menschheit. Wir müssen alle glauben, dass Jesus Christus unser eigener Retter und unser Gott ist.

Durch das Evangelium des Wassers, Blutes und Geistes hat uns dieser wahrhaftige Gott Jesus Christus ein für allemal von unseren Sünden gerettet. Der göttliche Jesus Christus hat uns das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes gegeben, damit wir an Ihn als unseren Retter glauben mögen. Er hat uns diese Wahrheit mit Seiner Göttlichkeit garantiert, damit wir glauben mögen. Er hat uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes geholfen, damit wir von unseren Sünden befreit werden könnten. Er erfüllte tatsächlich all die Werke des Heils. Jesus Christus, unser Gott, ist in der Tat der wahrhaftige Gott, der uns das Heil gebracht hat.



Wenn jemand an die Liebe Gottes glaubt, ist es nur natürlich für ihn, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, das der Herr uns gegeben hat


Sie müssen an diese Wahrheit zu glauben kommen, dass Jesus Christus, Gott selbst, auf diese Erde gekommen ist, von Johannes getauft wurde, Sein Blut vergoss und dadurch alle unsere Sünden der Welt ausgelöscht hat. Ich für meinen Teil glaube an alles, was der göttliche Jesus Christus für uns getan hat. Ich kann an diese Wahrheit glauben - dass Jesus Gott ist; dass, um uns von den Sünden der Welt zu retten, Er auf diese Erde durch den Leib der Jungfrau Maria geboren worden ist und die Sünden der Welt bei der Taufe aufnahm, dass Er, um das Wort zu erfüllen, das erklärt: “der Sünde Sold ist Tod” (Römer 6:23), stellvertretend an unserer Stelle für unsere Sünden verurteilt wurde, indem Er gekreuzigt wurde; dass Er wieder von den Toten auferstanden ist; dass Er nun für immer lebt und dass Er durch das Tun all dieser Dinge für uns, unser eigener Retter geworden ist.

Können Sie auch mit Ihrem Herzen an diese Wahrheit glauben? Können Sie auch glauben, dass Jesus Christus der Fürsprecher für uns ist und dass Er unser eigener Helfer geworden ist?

Der göttliche Jesus Christus ist der Eine, der uns hilft. Wann immer wir unseren Schwächen erliegen und in Sünde fallen, kommt allein Jesus Christus, unsere Gott, zu unserer Rettung und hilft uns. Er ist der Eine, der uns allein vollständig gerettet hat, der Eine, der alle unsere Sünden an Seinem eigenen Leib trug und stellvertretend an unserer Stelle verurteilt wurde. Deshalb bin ich Jesus Christus, unserem Gott, immer dankbar. Und deshalb bezeuge ich Ihn immer.



Ich bin so erleichtert und dankbar, dass Jesus Christus unser eigener Fürsprecher geworden ist


Für diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, ist Jesus Christus, Gott selbst, ihr Fürsprecher geworden, der ihnen immer hilft, und Er hat sich für alle Zeiten um ihre Sünden gekümmert. Indem dieser göttliche Jesus Christus sich auch um die Verurteilung all unserer Sünden kümmerte, hat Er uns von ihnen gerettet.

Diejenigen, die die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes kennen, müssen auch wissen, dass Jesus Gott ist. Wir müssen alle erkennen, dass Jesus Christus, der wahre Gott, unser eigener Fürsprecher geworden ist, der uns immer hilft. Und wenn wir fehlen, müssen wir an diese Wahrheit glauben, dass Jesus Christus, unser Gott, alle unsere Sünden durch die Taufe und Sein Blutvergießen ausgelöscht hat. 

Jesus Christus, unser Gott, ist wirklich der Fürsprecher für uns alle geworden. “Ja, obwohl du so schwach bist, habe Ich auch diese Sünden getragen, nicht wahr?” Ist es nicht das, was Jesus Christus, unser Gott, zu uns sagt? Er sagt uns in der Tat, dass Er bereits alle unsere Sünden weggenommen hat, und Er lehrt uns, tröstet uns und ermutigt uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes. Ist das nicht der Fall?

Menschen auf der ganzen Welt, die jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, müssen in Richtung Jesus Christus, unseren Gott, schauen und an Ihn glauben. Es ist dieser Jesus Christus, der immer für all die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes eintritt, sie ermutigt, ihnen auf die Schultern klopft und ihnen neue Kraft gibt, weiterzumachen.

Dennoch sagen die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes, die über die ganze Welt verteilt sind: “Ich kann Gottes Gemeinde in meiner Gegend nicht finden. Was soll ich tun?”

Ich möchte Ihnen allen klar machen: “Sie, die Brüder und Schwestern, die durch Glauben an Jesus Christus, unseren Gott, und das Evangelium des Wassers und des Geistes von allen Ihren Sünden gerettet worden sind, müssen Gottes Gemeinde bauen und die Seelen dort führen.” Ich sage hier nicht, dass Sie zuerst mit dem Bau eines Kirchengebäudes beginnen sollten. Weit davon entfernt, ich glaube, dass Sie Ihr eigenes Zuhause als Ort der Anbetung nehmen, Jesus Christus, unseren Gott bezeugen, das Evangelium des Wassers und des Geistes durch Glauben predigen sollten, das Er uns gegeben hat, mit anderen die Bücher über das Evangelium teilen, die wir Ihnen gesandt haben, und damit viele Seelen zurück in die Arme von Jesus Christus bringen sollten.

Um dies zu tun, sollten Sie weiterhin unsere Bücher erhalten und lesen, die geistliche Wahrheiten enthalten, über geistliche Probleme mit uns über das Internet sprechen und einfach unsere Schritte einem nach dem anderen folgen. Sie haben nichts zu befürchten, was Ihnen geschehen wird. Jesus Christus, Gott selbst, tritt für Sie ein, verteidigt Sie wegen Ihrer Schwächen und hilft Ihnen bei jedem Schritt. Es ist meine Hoffnung und Gebet für Sie, dass Sie durch Jesus Christus in der Lage sein würden, Gottes Gemeinde dort zu bauen, dass unzählige Seelen durch Ihre Gemeinde die Vergebung der Sünde erhalten werden und dass Sie sich uns bei dieser kostbaren Mission der Verkündigung des Evangeliums des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt anschließen.



Jesus ist wirklich unsere Hilfe


Es ist, wenn ich tief in die Welt gefallen bin, wenn die geistliche Kraft in mir geschwächt ist, dass ich zutiefst die Tatsache schätze, dass der Herr mein Fürsprecher geworden ist. In solchen Zeiten, wenn ich zu Gottes Gemeinde komme und Sein Wort höre, wenn ich Ihn preise, wenn ich zu Ihm bete und wenn ich umfasst von der geistlichen Atmosphäre der Versammlung der Gläubigen des Evangeliums des Wassers und des Geistes bin, erfahre ich aus erster Hand, dass Jesus Christus mein Herz tröstet, mich ermutigt und mir neue Kraft gibt. Ich kann in Zeiten wie diesen schätzen, dass Jesus, unser Gott, in allen Dingen für uns eintritt. Wann immer wir in der Wahrheit zusammenkommen, wirkt der Herr kraftvoll unter uns und erfüllt unsere Herzen vollständig. Deshalb ist die Versammlung der Gemeinde Gottes so wichtig, wie es in der Bibel geschrieben steht: “und nicht verlassen unsre Versammlungen, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das um so mehr, als ihr seht, dass sich der Tag naht” (Hebräer 10:25).

Jesus Christus ist der Gott, der neue Kraft denen gibt, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, ihre verschmutzten Herzen wäscht, ihre Herzen abermals reinigt, Glauben gibt, sie hält und ihnen hilft. Dieser göttliche Jesus Christus ist kein anderer als Gott selbst für alle von uns. Sie erhalten solche Hilfe, wenn Sie in Gottes Gemeinde kommen. Und der Heilige Geist selbst beruhigt Ihr Herz, tröstet Sie, stellt Ihren Glauben erneut auf festen Grund, gibt Ihnen Verständnis und erneuert Sie.

Wenn Sie Gläubige des Evangeliums von Wasser und Geist sind, würden Sie dies definitiv erlebt haben. Gottes Gemeinde wird vom Heiligen Geist geleitet, obwohl von unseren Augen ungesehen. Während wir in Gottes Gemeinde sind und Ihn zusammen anbeten, lässt der Heilige Geist uns unruhig fühlen, wenn etwas in unseren Herzen nicht stimmt und wenn etwas in unserem Wissen nicht stimmt, und ermöglicht es uns, es zu korrigieren. Gott hilft uns in vielerlei Hinsicht. Dies ist, wenn unsere Treffen vorbei sind, wie wir zu neue Kraft gekommen sind, um unsere Arbeit noch energischer wieder aufzunehmen. Wir werden von Gott so unterstützt: Durch unsere Anbetung und Gemeinschaft erleben wir die Fülle des Heiligen Geistes und die reale Existenz der Liebe von Jesus Christus, der der wahre Gott ist.



Es sind die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes, die die lebendigen Christen sind


Jesus Christus, unser Gott, existiert als Einer, der uns so hilft. Weil Er Gott für uns ist, kann Er in dieser Zeit und diesem Zeitalter durch Gottes Gemeinde und durch Sie jedermanns Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes wegwaschen. Dies ist, was der Apostel Johannes uns erzählt, und sogar jetzt, in diesem Augenblick, ist dies, wie Gott in uns, Seiner Gemeinde wirkt.

Also, wenn jemand, der die Vergebung seiner Sünden erhalten hat, nicht in Gottes Gemeinde bleibt und das Wort Gottes nicht hört, ist er daran gebunden, in die Welt zu fallen und sich zu entfernen, wie ein Kind, das von seinem Zuhause weggelaufen ist. Wenn Jesus Christus, unser Gott, unsere Herzen nicht fleißig aufrecht halten würde, dann würden wir am Ende weit abdriften, dass wir nicht fähig wären, in Gottes Gemeinde zurückzukehren, auch wenn wir es wollten.

Auch wenn Ihr Glaube an Jesus Christus nicht so groß ist, wenn Sie daran festhalten, in Gottes Gemeinde zu kommen, Sein Wort hören, Ihn anbeten und Ihn zusammen mit unseren Gemeindemitgliedern preisen, dann werden Sie erleben, dass der göttliche Jesus Christus tatsächlich Ihre Herzen von all Ihren Fehlern und Wunden heilt und Ihre Herzen wieder vollkommen macht. So ist es durch Dank an Jesus Christus geben, unseren Gott, und durch die Hilfe von Ihm, dass wir mit unserem Glaubensleben weitermachen. Niemand mag uns etwas Besonderes sagen, was uns tröstet, aber wir sind dennoch getröstet und uns ist sehr geholfen. Wir erhalten tatsächlich solchen Komfort und Hilfe. Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können den göttlichen Jesus Christus tatsächlich mit ihrem Herzen durch ihre Gemeinde spüren. Es ist meine Hoffnung und mein Gebet, dass Sie alle, unsere Partner und Heiligen auf der ganzen Welt, die mit uns arbeiten, jetzt zusammen als Gottes Gemeinde versammelt sein würden, wo sie Ihr geistliches Leben bewahren und Ihren Glauben mithilfe unseres Herrn Jesus, den wahren Gott, stärken können.

Andererseits können diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, niemals Gottes Werk mit uns tun. Keiner von ihnen, egal wie gut ausgebildet und klug, kann hier stehen und den Gerechten predigen. Nicht jeder kann dort sitzen, wo wir sitzen, und das Wort predigen oder von Christus in Seiner Gemeinde geholfen werden. Es ist nur, weil wir an den göttlichen Jesus Christus und das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, dass wir Seine eigenen Kinder und die Mitglieder Seiner Gemeinde werden.

Der Apostel Johannes sagt nun zu all denen, die die Vergebung ihrer Sünden von Jesus Christus, unseren Gott, erhalten haben, dass sie einander lieben sollen und dass sie nur dann Gottes Gebote halten können. Wie es in 1. Johannes 2:5 geschrieben ist: “Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind.”

Der Passus hier “wer aber sein Wort hält” bedeutet nicht, Sein Wort zu halten, als ob man das Gesetz hält, sondern es bedeutet, an Sein Wort zu glauben. So wie Mose die beiden Steintafeln des Gesetzes vor dem Volk Israel zerschlagen hatte, als er vom Berg herunterkam, sind wir solche, die einfach das Gesetz Gottes nicht halten können, sondern es nicht befolgen und es brechen. So erklärt die Bibel: “Denn die aus den Werken des Gesetzes leben, die sind unter dem Fluch. Denn es steht geschrieben: Verflucht sei jeder, der nicht bleibt bei alledem, was geschrieben steht in dem Buch des Gesetzes, dass er`s tue!” (Galater 3:10)

Wir können nicht eine einzige Klausel Seiner Gebote halten. Allerdings gibt es eine Sache, die Jesus Christus, unser Gott, uns ermöglicht, zu halten, und dies ist nichts anderes als das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Unser Glaube an das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die Grundlage all unseres Glaubens an Gottes Wort. Mit anderen Worten, wenn wir nicht Glauben an dieses wahre Evangelium haben, dann muss all unser Glaube an Sein Wort betrügerisch sein. Deshalb sagte der Apostel Paulus: “Denn darin wird offenbart[Evangelium] die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht: Der Gerechte wird aus Glauben leben” (Römer 1:17).

Für uns, die wir an Sein Wort glauben, wäscht Gott unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes weg, rettet uns von unserer Verurteilung der Sünde, hilft uns, macht uns zu Seinen Kindern, heilt uns immer, kleidet uns in Seine Gnade, führt uns und verherrlicht uns. Diese Passage erzählt uns, dass Gott in denen gefunden wird, die an Jesus glauben, wie Er ist. Sie sind die diejenigen, die “Sein Wort halten.” Es ist, weil wir, die Wiedergeborenen, die einen sind, die an den göttlichen Jesus als ihren Retter glauben, dass Gott unseren Glauben schützt. Wenn wir mit unserem Herzen an Jesus als den wahren Gott glauben, wird Gott uns bewahren, aber wenn wir nicht mit solchem Glauben an Jesus Christus glauben, dann kann Gott uns nicht bewahren.

Doch viele Menschen verstehen nicht, was der Apostel Johannes in dieser Passage zu sagen suchte. Ich glaube, dass Gott in den Herzen all derer ist, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, und dass Er unseren Glauben an Sein Wort Tag für Tag noch stärker macht. Für diejenigen, die wirklich an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, erlaubt Gott die Vergebung der Sünde und das Wohnen des Heiligen Geistes in ihren Herzen. Und Jesus, der wahre Gott, tritt immer für sie ein, tröstet sie, ermutigt sie, segnet sie und beschützt sie zu allen Zeiten. In all denen, die an diesen göttlichen Jesus als den Retter glauben, wohnt Gott der Vater. In den Herzen derer, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, und in ihrer Gemeinde ist Gott immer bei ihnen. Dies ist, was uns der Apostel Johannes hier jetzt erzählte.

Diese Passage, die der Apostel Johannes sprach, hat sich für uns heute erfüllt. Obwohl wir es schwierig fanden, von solchem Glauben zu sprechen, bevor wir wiedergeboren wurden, sind wir nun in der Lage, es an andere zu verbreiten. Wir sind zu Hauptakteuren der heutigen Schriftpassage geworden. Alle Verheißungen der Bibel sind für niemand anderes, sondern für Sie und mich.

Ich danke Gott für die Tatsache, dass dieses Wort, das Er in 1. Johannes 2:1-5 gesprochen hat, allen von uns erfüllt wurde, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Ich bin dem Herrn Jesus sehr dankbar, dass Er der Retter und Pastor aller Gläubigen des Evangeliums des Wassers und des Geistes geworden ist und dass Er ihnen für immer als ihr wahrer Fürsprecher hilft.

Wenn Gott ihnen hilft, tut Er es durch Seine Gemeinde. Deshalb ermahne ich Sie, die Mitarbeiter unserer Mission, unsere Webseite regelmäßig zu besuchen, um weiterhin neues geistliches Brot von uns zu erhalten, und mit uns Kontakt zu halten, damit wir Sie auf den richtigen Weg führen können.

Bitte beten Sie für uns zu Gott, dass wir mit unserem Dienst fortsetzen, unsere Bücher über das Evangelium in viele weitere Sprachen übersetzen und sie allen zur Verfügung stellen können, die die Wahrheit suchen. Amen.